Hochnebel
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Populärkultur
People

Gwyneth Paltrow verliert Prozess gegen hartnäckigen Fan

Gwyneth Paltrow verliert Prozess gegen hartnäckigen Fan

18.02.2016, 10:1118.02.2016, 10:16
Paltrow zog vor Gericht den Kürzeren.
Paltrow zog vor Gericht den Kürzeren.
Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow hat in einem Stalking-Prozess in Kalifornien eine Niederlage erlitten. Ein 66-jähriger Mann aus dem Bundesstaat Ohio ist am Mittwoch von einem Geschworenengericht in Los Angeles vom Vorwurf der Nachstellung freigesprochen worden.

Wie das Promiportal tmz.com berichtete, sahen die Geschworenen auch davon ab, den Mann in eine psychiatrische Klinik einzuweisen. Die 43-jährige Schauspielerin hatte in dem Prozess unter Tränen ausgesagt, seit vielen Jahren grosse Angst vor dem Mann zu haben.

Es war das zweite Verfahren gegen den im vorigen Jahr festgenommenen US-Bürger. Bereits 1999 hatte der aufdringliche Fan der Schauspielerin nachgestellt. Ein Richter schickte den Mann 2001 in eine geschlossene psychiatrische Klinik.

Jetzt auf

Nach seiner Entlassung habe er von 2009 an wieder Briefe geschrieben, teils mit religiösen Inhalten, berichteten US-Medien unter Berufung auf Gerichtsunterlagen. Demnach äusserte er unter anderem den Wunsch, Paltrow zu heiraten, schrieb aber auch von ihrem Tod. Wäre der Mann schuldig gesprochen worden, hätten ihm mehrere Jahre Haft gedroht.

(aargauerzeitung.ch)

Emily RatajkowskiVerifizierter Account

1 / 14
Emily Ratajkowski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr wunderliche Sachen aus der Promi-Welt

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Olmabrotwurst vs. Schüblig
18.02.2016 10:54registriert Dezember 2014
oke...und mit welcher begründung wurde der 69 jährige frei gesprochen? da muss es doch plausible gründe geben oder etwa nicht?
241
Melden
Zum Kommentar
3