Portugal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05867908 Members of the Portuguese investigation police work at the site where four bodies were found, in the parish of Sao Verissimo, municipality of Barcelos, northern Portugal, 24 March 2017. Portuguese police said they had taken a man into custody after four people were found stabbed to death.  EPA/HUGO DELGADO

Bild: EPA/LUSA

Nachbarstreit endet tödlich: Massaker erschüttert Portugal 



Ein Massaker an vier Menschen hat in einer kleinen Gemeinde in Portugal grosses Entsetzen ausgelöst. Ein 84-Jähriger, dessen 80-jährige Ehefrau, eine 58-jährige allein lebende Frau und eine 37-jährige Schwangere wurden in der Gemeinde Tamel im Norden des Landes erstochen.

Das teilte die Polizei am Freitag mit. «Wir sind hier alle tief erschüttert», sagte der Bürgermeister der 3000-Einwohner-Gemeinde Tamel, João Abreu, vor Journalisten und TV-Kameras.

Der mutmassliche Täter, ein 60 Jahre alter Mann, handelte nach ersten Zeugenaussagen aus Rache und tötete alle Opfer durch Messerstiche in den Hals. Er habe sich inzwischen gestellt, sagte ein Sprecher der Polizeieinheit «Republikanische Nationalgarde» (GNR).

epa05867918 Family and friends mourn the death of four people in the parish of Sao Verissimo, municipality of Barcelos, northern Portugal, 24 March 2017. Portuguese police said they had taken a man into custody after four people were found stabbed to death.  EPA/HUGO DELGADO

Bild: EPA/LUSA

Der Mann sei von Haus zu Haus gegangen, um sich an Nachbarn zu rächen, weil diese in einem Prozess wegen häuslicher Gewalt gegen ihn ausgesagt hätten, sagte auch Abreu.

Das Ehepaar und die im siebten Monat schwangere Frau wurden den amtlichen Angaben zufolge zu Hause ermordet. Die 58-Jährige sei auf der Strasse erstochen worden. Die Taten hätten sich kurz nacheinander gegen neun Uhr Ortszeit (1000 MEZ) ereignet, hiess es.

Der mutmassliche Mörder soll seine damalige Frau und seine Schwiegermutter vor zwei Jahren mit einem Bügeleisen attackiert haben. Laut Abreu soll er jüngst auch seine schwangere Tochter angegriffen haben. Seine Ex-Frau sei nach Frankreich ausgewandert. (nfr/sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder: 

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«Jogi Löw muss mich nicht kontaktieren»

So lieben es die Amis: Jürgen Klinsmann erteilt «Päckli» mit Deutschland eine Abfuhr – ohne dass man ihn gefragt hat 

Die Ausgangslage vor der letzten Runde in der Gruppe F erinnert an die WM 1982. Mit einem Unentschieden können sich Deutschland und die USA gemeinsam für den Achtelfinal qualifizieren. Aber Jürgen Klinsmann will nichts von einer Absprache wissen.

Es ist eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Fussballgeschichte: Bei der WM 1982 in Spanien werfen die DFB-Elf und ihr Gegner Österreich beim letzten Gruppenspiel alle Fairness über Bord und schliessen einen Nichtangriffspakt.

Mit dem deutschen Führungstor durch Horst Hrubesch in der 10. Minute sind beide Mannschaften gut bedient. So lange sich am Spielstand in Gijon nichts mehr ändert, sind Deutschland und Österreich aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Kosten von Algerien für …

Artikel lesen
Link to Article