Promotion
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Promotion

10 Dinge, die man in der Region Surselva erlebt haben muss

Dieser Inhalt wurde von Denise Weisflog verfasst.

Rheinschlucht:
Wildromantik in der Ruinaulta

Vor 10'000 Jahren begann der Rhein, sich seinen Weg durch die Geröllmassen des Flimser Bergsturzes zu bahnen. Heute ist die Ruinaulta, wie die Rheinschlucht auf Rätoromanisch heisst, eine der grossartigsten Landschaften der Alpen und wird zu Recht als «Grand Canyon der Schweiz» bezeichnet. Weisse Steilwände, weite Wälder mit Wildpflanzen und der ungestüme Fluss bilden eine romantische Kulisse für Wanderungen, Biketouren und Riverrafting. Zahlreiche Plattformen, darunter der futuristische «Il Spir» bei Conn, laden zum Verweilen und Staunen ein. Der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Rheinschlucht ist Ilanz.    
Weitere Informationen: www.surselva.info

Brigels:
Bergdorf für Familien

Brigels bietet ein Gesamtpaket für aktive Familienferien. Kleine und grosse Gäste finden eine breite Palette an ausgesuchten Aktivitäten. Ein Netz gut beschilderter Wanderwege lädt zu erlebnisreichen Touren ein. Zum Beispiel am höchstgelegenen Fichtenurwald Europas vorbei ins Hochtal Val Frisal. Zudem gibt es attraktive Trails für Mountainbiker, einen geheizten Badesee, einen Panorama-Golfplatz, Minigolf, spannende Geocoaching- Trails, eine Handy-Safari und vieles mehr.
Weitere Informationen: www.surselva.info

Erlebnis Waltensburg / Vuorz

Der Casti Munt Sogn Gieri auf Jörgenberg bei Waltensburg ist die älteste und imposanteste Burganlage zwischen der Rheinschlucht und der Rheinquelle. Er war eine der ursprünglich vier Burgen in Waltensburg und wurde im Jahr 765 erstmals schriftlich erwähnt. Rund 600 Meter südwestlich der Burgruine führt ein rund 600 Meter langer Weg zum ehemaligen Galgen. Dessen steinerne Rundpfeiler sind Zeugen der Hexenverfolgungen und Hinrichtungen, die im 17. Jahrhundert in der Surselva stattfanden.  
Weitere Informationen: www.surselva.info

Andiast/Pigniu: 
Grillplausch mit Blick auf Wasserfälle

Die Gletschervorfelder zwischen Muttenstock und Panixerpass am Fusse des 3158 Meter hohen Hausstocks versorgen die Fälle am hinteren Ende des Lag da Pigniu mit atemberaubenden Wassermassen. Bei einem Spaziergang um den wunderschön gelegenen Panixersee können die über mehrere Felsentreppen herabstürzenden Wasserfälle bewundert werden. Zwei Feuerstellen mit vorhandenem Brennholz laden zum Grillplausch ein.  
Weitere Informationen: www.surselva.info

Ilanz: Kindertouren im Zentrum der Surselva

Ilanz ist die erste Stadt am Rhein und das Zentrum der Surselva. Das malerische Altstädtchen ist über 2000 Jahre alt und überrascht mit historischen, gut erhaltenen Gebäuden. Regelmässig werden Führungen angeboten, die den mittelalterlichen Stadtkern erlebbar machen. Nicht fehlen darf ein Besuch im Museum Regiunal Surselva, das unter anderem Kindertouren durchführt, bei denen das Berühren und Ausprobieren erwünscht ist.  
Weitere Informationen: www.surselva.info

Piz Mundaun: Rundblick von der Bündner Rigi

Der Piz Mundaun – liebevoll auch Bündner Rigi genannt – ist ein beliebter Ausflugsberg, der per Sesselbahn erreicht werden kann. Von der neu gestalteten Aussichtsplattform geniessen Gäste einen Rundblick auf das Vorderrheintal mit Oberalpstock, Piz Durschin, Bündner Vorab zum Piz Segnas und Calanda in die Val Lumnezia und das Valsertal. Auf den Sonnenterrassen der Bergrestaurants werden regionale Köstlichkeiten serviert, in den Nachmittagsstunden können Gleitschirmflieger beim Start beobachtet werden.  
Weitere Informationen: www.surselva.info

Obersaxen:
Zu Besuch bei Carlo Janka

Naturverbunden und kulturell zeigt sich die Feriendestination Obersaxen mit ihren typischen Walser Weilern. Der Walserweg verbindet eine faszinierende Landschaft mit der Walser Kulturgeschichte und der vielseitigen Natur der Bündner Bergwelt. Für Abwechslung wird in Obersaxen gesorgt: Der Rufalipark, der unter anderem über einen Badesee verfügt, bietet unzählige Spiel-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie. Und mit etwas Glück kann man im parkeigenen Fitnessraum den Skirennfahrer Carlo Janka beim Training antreffen.  
Weitere Informationen: www.surselva.info

Val Lumnezia: Das Tal des Lichts durchwandern

Das grösste Seitental der Surselva, die Val Lumnezia (Tal des Lichts), besticht durch Sonne und Ruhe – letztere ist dem fehlenden Durchgangsverkehr zu verdanken. Verteilt im Tal findet man mehr als 30 Kapellen und Kirchen. Welche davon geöffnet haben, erfährt man im Tourismusbüro in Vella. Die eindrückliche Landschaft wird von einem Netz von Wanderwegen durchzogen. Zwölf davon führen zu beschilderten Kraftorten und magischen Plätzen.  
Weitere Weitere Informationenen: www.vallumnezia.ch

Greina: 
Café am Ende der Welt

Die Greina-Hochebene in der Val Lumnezia ist sechs Kilometer lang und einen Kilometer breit. Ihre Biotop-Vielfalt ist so einzigartig, dass sie als Schutzzone ins Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler der Schweiz von nationaler Bedeutung aufgenommen wurde. Wanderer können im Café Greina einkehren. Das «Café am Ende der Welt» ist in einer Jurte auf der Ziegenalp Parvalsauns eingerichtet. Im Sommer ist es von Ende Juni bis Ende August geöffnet.  
Weitere Informationen: www.cafegreina.ch

Obersaxen: 
Eldorado für Goldsucher

Gold-Rush in Obersaxen! Ausgerüstet mit einer Goldwaschpfanne, einer Handschaufel und einem Gläschen für das Gold geht es zur Lumbreiner Brücke. Dort werden Teilnehmer in die wichtigste Fertigkeit beim Goldwaschen eingeführt – dem Beherrschen der Goldwaschpfanne. Mit ein wenig Übung gelingt es auch jungen Goldsuchern, die Pfanne so im Wasser zu schwenken, dass die Mineralien auf ihren Boden sinken und ausgewaschen werden können. Wenn sie dann in der Sonne glitzern und funkeln, glänzen nicht nur Kinderaugen.  
Weitere Informationen: www.surselva.info

Dieser Inhalt wurde nicht von der watson-Redaktion verfasst.

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Graubünden: Zu wenige Hausärzte – ein neues me­di­zi­ni­sches Zentrum in Malans soll's richten

Artikel lesen
Link to Article