Promotion
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

© Valais/Wallis Promotion - Pascal Gertschen

Promotion

Ferien im Wallis – Diese 15 Tipps musst du kennen

Hier kommen 15 Tipps für deine nächsten Ferien im Wallis.

Aletsch Arena

«Fühl dich frei» am Grossen Aletschgletscher

Der Grosse Aletschgletscher ist der grösste Gletscher der Alpen und ein Naturphänomen. Hoch oben, auf den View Points Moosfluh, Bettmerhorn und Eggishorn, wird einem die Grösse und Einzigartigkeit des Grossen Aletschgletschers am eindrücklichsten bewusst. In der Aletsch Arena (Riederalp, Bettmeralp, Fiesch-Eggishorn) werden jede Menge Erlebnisse angeboten, die einem die Einzigartigkeit des befreiendsten Naturerlebnisses der Alpen besonders eindrücklich vor Augen führen. Stärken Sie ihr Immunsystem beim Wandern, erleben Sie den Gletscher mit allen Sinnen, tanken Sie Kraft mit den Sinneserlebnis-Angeboten oder haben Sie Spass mit der ganzen Familie.

Hier kommst du zur Aletsch Arena.

Bild

© aletscharena.ch – frédéric huber

Anzère

Walliser Suonenmuseum

Das Suonenmuseum erzählt die Entstehungsgeschichte der Suonen im Wallis. Gross und Klein entdecken auf spielerische und interaktive Art mehr über diese jahrhundertealten Bewässerungskanäle. Das Museum befindet sich in Botyre, einem Weiler zwischen Sion und dem Familienkurort Anzère. Auf 4 Etagen und rund 270m2 Ausstellungsfläche erlebst du eine wahrhafte Zeitreise. Tipp: Kombiniere deinen Museumsbesuch mit einer Wanderung über den «Grand Bisse d’Ayent» – Sujet der neuen Schweizer 100er Note.

Hier entdeckst du alle Highlights in Anzère.

Bild

© Nicolas Sedlatchek

Fully

Auf den Spuren der Petite Arvine

Der Start der Weinreise erfolgt in der Vinothek Fol’terres. Bei einer Degustation einiger Walliser Weine und dazu passender Regionalprodukte steht der Genuss an erster Stelle. Anschliessend geht es auf dem Weinlehrpfad «Die Weine und seine Weinhäuschen» bis nach Fully, der Heimat der Rebsorte Petite Arvine. Dort laden die Gastgeber des Restaurants Fully im Herzen des Weindorfes zum Mittagessen. Zum Ausklang des Tages bieten sich die Thermalbäder von Saillon an, wo es sich herrlich entspannen lässt. Preis pro Person: CHF 79.50

Hier erfährst du mehr.

Bild

© Valais/Wallis Promotion - David Carlier

Oberwallis

Valais Bike

Erleben Sie das ultimative Abenteuer auf Ihrem Mountainbike. Für ein mehrtägiges Abenteuer empfehlen wir das Angebot Valais Bike, eine neue regionale Route mit mehreren Etappen, die von Leukerbad nach Brig über die besten Wege und die schönsten Singletrails des Oberwallis führt. Für ein Höchstmass an Fahrvergnügen können auf einigen Abschnitten die schwierigen Anstiege mit Bergbahnen überbrückt werden. Vier Tage Fahrvergnügen, drei Übernachtungen in Bike-Hotels und ein Gepäcktransportservice – da heisst es nur noch: geniessen!

Hier erfährst du mehr.

Bild

© Valais/Wallis Promotion - Pascal Gertschen

Wallis

Schatzsuche entlang des Wassers

Die sieben Walliser Familiendestinationen Aletsch Arena, Bellwald, Blatten-Belalp, Grächen, Nendaz, Saas-Fee und Zermatt rufen kleine und grosse Abenteurer zur Schatzsuche auf. Ein unterhaltsames Erlebnis in der Natur, das Kindern von sechs bis zwölf Jahren die Freude am Wandern auf kurzweilige Weise vermittelt. Ausgerüstet mit Schatzkarte und Stift, lösen die angehenden Entdecker entlang von Spielwegen allerlei Rätsel und Missionen rund ums Thema Wasser und kommen so dem Schatz näher. Ein erfrischendes Vergnügen für die ganze Familie.

Hier kommst du zur Schatzsuche.

Bild

© Valais/Wallis Promotion - Pascal Gertschen

Crans-Montana

Ro-Suone - Wanderung entlang des Wassers

In Crans-Montana führen 320 km ausgeschilderte Wanderwege durch ganz unterschiedliche Naturlandschaften mit einem aussergewöhnlichen Panorama. Die legendäre Ro-Suone bildet da keine Ausnahme. Diese leicht abfallende Wanderung ermöglicht es, die ursprüngliche Natur des Ertense-Tals zwischen CransMontana und dem Tseuzier-See zu entdecken. Ideal für eine Wanderung mit der Familie bietet sie in völliger Sicherheit tolle Momente voller Adrenalin mit Passagen entlang einer schwindelerregenden Wand und ab diesem Sommer mit einem 120m langen Steg, 70 m über der Tiefe.

Hier erfährst du mehr.

Bild

© CMTC - Olivier Maire

Crans-Montana

Die 3 Zeiten: Erlebnis im Herzen des Weinbergs

Crans-Montana ist eine Weinregion erster Wahl mit mehr als 200 Hektar Reben und vielen begeisterten Winzern und Weinkellereien, die jedem Geniesser ihre Welt und ihre besten Crus entdecken lassen. So bietet beispielsweise die Kellerei Le Tambourin «3 Zeiten» – ein einzigartiges Erlebnis, das einen Spaziergang im Herzen des Weinbergs, eine Degustation in einem authentischen Carnotzet und ein köstliches Abendessen in einer modernen und einladenden Kellerei beinhaltet. Nur mit Reservierung
Informationen: Tel. 0848 22 10 12

Hier erfährst du mehr.

Bild

© Cave le Tambourin

Crans-Montana

Ein echter Sandstrand in den Bergen

Um die Sommersaison voll zu geniessen, gibt es am Ufer des Etang Long-Sees den Crans-Montana Beach Club. Die Aktiven können sich beim Beach Volley, dem Cablewake oder den Water Games – ein aufblasbarer Hindernisparcours auf dem See – messen. Liegestühle, Bademöglichkeiten, Restauration und Bar werden die Besucher, die Entspannung und Erholung suchen, begeistern. Die jüngeren Gäste können sich frei im Sand oder dem Kinderspielplatz amüsieren oder das beaufsichtigte Baden geniessen.

Hier kommst du zum Sandstrand.

Bild

© CMTC - Louis Dasselborne

Saas-Fee / Saastal

Besuchen Sie die Saaser Murmeltiere

Familienfreundliche Attraktionen gibt es in der Ferienregion Saas-Fee/Saastal viele – etwa mit Monstertrottis vom Kreuzboden nach Saas-Grund sausen, den Erlebnisweg in Saas-Almagell abwandern oder den Seilpark in Saas-Fee durchklettern. Wofür der Oberwalliser Ferienort jedoch besonders bekannt ist, sind seine handzahmen Murmeltiere. Seit vielen Jahren haben sich die kleinen Nager daran gewöhnt, dass Dorfbewohner und Gäste ihnen täglich Besuche abstatten und ihnen Erdnüssli und Rüebli mitbringen. Die Saaser Murmelis am Stafelwald oder auf dem Spielboden (2448 m ü. M.) sind so zahm, dass sie bei entsprechender «Entlohnung» auch für ein Foto posieren.

Hier kommst du zu den Murmeltieren.

Bild

© Saastal Tourismus AG / Puzzle Media

Leukerbad

Berg- und BadeSpass im grössten natürlichen Thermalbadeort der Alpen

Die Wasser-Wunder-Welt in Leukerbad lässt sich am besten bei einer aktiven Wanderung, einer Bike-Tour in den Bergen oder beim Erklimmen des schweizweit längsten Klettersteigs «Gemmi– Daubenhorn» erkunden. Erlebnisbäder, Wasserrutschbahnen und ein Sportbecken sorgen für einen entspannten und gleichzeitig sportlichen Tag. Zudem wird die BergBadeArena von Leukerbad im Sommer zum Ort von Sport-, Unterhaltungs- und Genussevents. Bergbaden im Thermalwasser macht mehr aus dem Sommer.

Hier bekommst du mehr Infos.

Bild

© My Leukerbad

Région Dents du Midi

Kaderschmiede für Sporttalente

Morgins ist ein idyllisches Dorf, das zahlreiche Freizeitaktivitäten anbietet. Vor allem aber ist der Ort eine Kaderschmiede für Athleten. Sportberühmtheiten wie der Olympiasieger in der Abfahrt, Didier Défago oder Yannick Ecoeur, einst Gewinner der «Patrouilles des Glaciers» kann man auf ihrem Weg zu den Gipfeln der Region antreffen. Dank dem «Multi Pass» gelangt man mühelos und kostenfrei in das gesamte grenzüberschreitende Gebiet der «Portes du Soleil». Vom Dorf aus fährt man mit dem Sessellift «La Foilleuse» direkt auf die Terrasse des Bergrestaurants «Là Ô», welches regionale Köstlichkeiten mit lokalen Produkten anbietet. Bei der atemberaubenden Sicht auf das Bergmassiv der Dents du Midi und ihren sieben Gipfeln lässt es sich gut verweilen.

Hier bekommst du mehr Infos.

Bild

© JB Bieuville

Région Dents du Midi

Jenseits der Welt, jenseits der Zeit

Champoussin liegt inmitten der Berglandschaft und bietet einen imposanten Blick auf die Dents du Midi und ihren sieben Gipfeln. In solch einer friedlichen Ortschaft kann man täglich Murmeltiere, Ziegen und Kühe, beobachten. Allmorgendlich um 9.00 Uhr öffnet «La Ferme à Gaby» ihre Tore und lädt ein zum Melken der Ziegen und zur Fabrikation von Käse. Anschliessend kann man auf deren Terrasse diese Spezialitäten geniessen, während die Murmeltiere um die Wette pfeifen. Wer sich nach mehr Nervenkitzel sehnt, sollte sich am Abenteuerpark «Accrobranche» probieren. Adrenalinschub pur auf über 18 Meter. Und wer noch mehr Nervenkitzel braucht, braust mit dem Seil, das sich über 280 Meter in der Luft spannt über das Tal. Champoussin bietet der ganzen Familie ein unvergessliches Erlebnis.

Hier erfährst du mehr.

Bild

© Niels Ebel

Grächen / St. Niklaus

Einzigartiges Suonen-Erlebnis «Zauberwasser»

Eintauchen in die magische und erfrischende Erlebniswelt des Grächner Zauberwassers. Eine belebende Wanderung aus Spiel und Genuss für die ganze Familie. Bei den entspannenden «Genussinseln» lässt sich ein herrliches Fussbad nehmen und auf der «Zauberwelle» ein unvergleichbares Sitz- und Liegegefühl erleben. Die Schatzsuche entlang der Grächner Wasserleiten (Suonen) bietet Familien ein aktives Naturerlebnis, das bei den Kindern das Wandern auf spielerische Art beliebter macht und gemeinsame Erinnerungen schafft.

Hier kommst du zum Zauberwasser.

Bild

© Grächen Tourismus

Visperterminen

Höchster Weinberg Europas

Das Postauto bringt Sie direkt zum Einstieg in den Weinlehrpfad. Entlang der historischen Walliser Trockensteinmauern geht es hoch zur St. Jodern Weinkellerei. Bei der anschliessenden Degustation warten einheimische Weine wie zum Beispiel der Heida zum Kennenlernen. Die edlen Tropfen werden begleitet von kulinarischen Spezialitäten. Im Anschluss geht es per Postauto nach Visperterminen. Das Mittagessen und die Rundwanderung entlang der Suone Beitra mit Ausblick auf das Bietsch- und Matterhorn bieten den idealen Tagesabschluss. CHF 57.50/Person, von Mai bis Oktober

Hier kommst du zum höchsten Weinberg Europas.

Bild

© Heidadorf Tourismus – Pascal Gertschen

Région Dents du Midi

Per Bahn und Seilbahn zu einer einmaligen Aussicht

Von daheim umweltschonend mit der Bahn nach Aigle und anschliessend mit der Zahnradbahn AOMC durch das Rhonetal und das faszinierende Tal des Val d’Illiez bis zum malerischen Bergdorf Champéry. Direkt vor Ort steigt man in die panoramische Seilbahn um, die einen bis zur Bergstation auf 1950 m befördert. Von dort hat man eine atemberaubende Sicht auf das Bergmassiv der Dents du Midi und ihren sieben Gipfeln. Nebst dem Ausblick verwöhnt Sie das Bergrestaurant «Croix de Culet», während des ganzen Sommers mit kulinarischen Spezialitäten aus der Region.

Hier kommst du zur Seilbahn.

Bild

© Niels Ebel

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Dass die Natur brutal sein kann, wissen wir – diese 21 Bilder geben aber noch einen drauf

Die Natur ist an vermeintlichen Wundern nicht arm. Immer wieder überrascht sie uns in ihrer Vielfalt und Genialität aufs Neue. Doch auch punkto Brutalität steht sie dem maximalen Spektakel in nichts nach ...

Die Natur ist eigentlich vor allem eines: spektakulär. Das kann sich sowohl positiv als auch negativ auswirken. Wobei dies natürlich menschengemachte Kategorisierungen sind. Anyways. Die Natur ist einfach eine nicht versiegende Quelle an Spektakel. Wir zeigen 21 Beispiele der vermeintlich dunklen Seite davon.

Die Zecke. Die offenbar nicht schon per se ein Übel des sommerlichen Alltags ist, sondern zudem auch noch genug dreist, sich zwischen Zahn und Zahnfleisch einzunisten. Wie sich das wohl …

Artikel lesen
Link zum Artikel