Reisen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Touri-Fotos auf Instagram

Die Schweiz mit anderen Augen sehen – heute im Fokus: Luzern

Nach dem wir kürzlich beleuchtet haben, was Touristen in Zürich fotografieren, richten wir unser Augenmerk nun in die beliebtesten Sujets von Besuchern der Zentralschweiz, genauer gesagt Luzern.

Das von Luzern-Besuchern am häufigsten gepostete Sujet auf Imgur und Instagram ist nicht etwa die Kapellbrücke, wie man annehmen könnte, sondern dies:

Das Löwendenkmal

Bild

Ein bisschen Geschichte zum traurigen Denkmal: Ende des 18. Jahrhunderts diente ein Regiment von rund 1200 Schweizer als Garde im Dienst des französischen Königs Ludwig XVI. Im Verlauf der Französischen Revolution stürmten 1792 die aufgebrachten Revolutionäre den von der Königsfamilie bereits verlassenen Tuilerienpalast. Bei der Verteidigung des leeren Prunkbaus durch rund 1000 Schweizer Gardisten fanden etwa 760 den Tod. Auch die 200 Gardisten, die den König zur Nationalversammlung begleiteten, wurde umgebracht. bild: Imgur

Und was knipsen Luzern-Reisende auch noch oft? Richtig: Sich selber!

Pilates vor dem Pilatus.

Bild

bild: webstagram

Im Hintergrund steht die Hofkirche.

Bild

Der Kommentar dieses Touristes: «Ich liebe Luzern. Mein Körper reist weiter, aber mein Herz ist dort geblieben.» bild: Webstagram

Selfie mit Schwänen. 

Bild

Und der Kommentar von diesem Mann: ‏في الصباح ننسى تعثرات الأمس ونبتسم للأمل القادم ،،، صباحكم تفاؤل ونفوس مطمئنة وأماني محققه بإذن الله تعالى 
«Vergessen Sie die Pannen von gestern und lächeln am nächsten Morgen. Um Hoffnung und Optimismus und Bestrebungen der Herzen beruhigend weibliche Vernehmer, so Gott will.​» Was das bedeutet, wissen wir auch nicht. Aber so hat es der Google Translator übersetzt. 
bild: Webstagram

Schluss mit Selfies, kommen wir zu einem weiteren Wahrzeichen der Stadt.

Die Kapellbrücke!

Bild

Die Kapellbrücke ist die älteste überdachte Holzbrücke Europas. Und mit ihren 202,9 Metern (inklusive Vordächer 204,7 Metern) die zweitlängste (knapp nach der Holzbrücke von Bad Säckingen über den Rhein nach Stein). Sie wurde um 1365 als Wehrgang gebaut und verbindet die durch die Reuss getrennte Alt- und Neustadt.  bild: imgur

Rechts nochmals die Kapellbrücke. Hinten sehen Sie den Pilatus. Zu dem kommen wir später noch.

Bild

Der achteckige Wasserturm wurde noch vor der Brücke gebaut, nämlich um 1300. Er war mal Wachturm, mal Eckpfeiler der Stadtbefestigung, mal diente er als Stadtarchiv, dann auch mal als Schatzkammer, Kerker und Folterkammer. Heute beherbergt er einen Souvenirladen und ist das Vereinslokal des Artillerievereins Luzern. bild: Imgur

Die Kapellbrücke in der Nahaufnahme und ...

Bild

In der Nacht auf den 18. August 1993 brannte ein Grossteil der Brücke ab. Das Feuer entstand vermutlich wegen einer weggeworfenen Zigarette.

... die Kapellbrücke von oben und ... 

Bild

Ausserdem auf diesem Bild: Die Seebrücke (vorne) und der Rathaussteg. Bild: Webstagram

... die Kapellbrücke von innen und ...

Bild

111 dieser dreieckigen Gemälde findet man im Giebel der Brücke. Sie zeigen die wichtigen Momente der Schweizer Geschichte. Der grosse Brand von 1993 zerstörte 78 der Kunstwerke bild: Webstagram

... die Kapellbrücke bei Nacht!

Bild

bild: webstagram

Der Vierwaldstättersee.

Bild

Ein Besuch auf dem Pilatus darf natürlich nicht fehlen.

Bild

bild: Imgur

Die Aussicht: zauberhaft!

Bild

Neben dem Pilatus gibt es noch die Rigi. 

Bild

bild: Webstagram

Und dort oben gibt es die Rigiwurst. 

Bild

bild: Webstagram

Und was zeigen die Luzern-Besucher sonst noch so ihren Freunden und Familien?

Ein Tattoo, das offenbar in Luzern gestochen wurde.

Bild

bild: Imgur

Und diese City-Box.

Bild

Auf der Seite ist zu lesen: «Grüezi. Ich bin der Briefkasten der CityVereinigung Luzern. Ihre Meinung zur Einkaufsstadt Luzern interessiert mich. Für den Einwurf Ihres Briefes bedanke ich mich herzlich und wünsche Ihnen einen schönen Tag.» bild: Imgur



Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Tiere «schwerwiegend vernachlässigt» – Strafanzeige wegen Tierquälerei gegen Zürcher Bauer

Einem Bauern im Zürcher Oberland wird Tierquälerei vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet. Eine Tierschutzorganisation spricht von einem «extremen Fall».

Zentimeterhoch türme sich der Mist, der Boden sei mit Kot und Urin bedeckt, die Tiere würden vernachlässigt: Es sind happige Vorwürfe, welche die Organisation «Tier im Fokus» (TIF) gegen Landwirt H.M.* erhebt. Dieser führt in einer Gemeinde im Zürcher Oberland einen Mutterkuh-Betrieb. Bilder aus dem Innern des Rinderstalls von Bauer H.M. sollen die Vorwürfe belegen. Sie stammen laut Angaben von «Tier im Fokus» aus dem Juni 2019 und wurden der Organisation auf einem USB-Stick zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel