DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ukraine-Konflikt I

Burkhalter trifft Putin zu Krisen-Gesprächen

04.05.2014, 21:2404.05.2014, 21:39

Bundespräsident Didier Burkhalter, der derzeit den OSZE-Vorsitz innehat, trifft am Mittwoch in Moskau den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu Gesprächen über die Krise in der Ukraine. Dies teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Sonntagabend mit.

Demnach will Burkhalter in seiner Rolle als Vorsitzender der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) im Dialog mit Putin nach diplomatischen Mitteln suchen, welche der Gewalt in der Ukraine Einhalt gebieten können.

Die OSZE sei überzeugt, dass man die Bemühungen zur Umsetzung des Genfer Abkommens verstärken müsse, heisst es in der Mitteilung weiter. Hochrangige Kontakte wie das Treffen am 7. Mai mit Putin seien Teil dieser Strategie. (sza/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Gasspeicher in Europa sind derzeit gut gefüllt – doch es gibt Unsicherheiten

Nach Aussagen des Handelschefs der Axpo seien die Gasspeicher in Europa derzeit gut gefüllt – und zwar zu 55 Prozent. Das sei 10 Prozent mehr als vor einem Jahr, sagte Domenico De Luca, Chef der Handelseinheit des grössten Schweizer Energiekonzerns, im Interview mit der Nachrichtenagentur AWP. Er resümiert: «Trotz der Krise ist der Gasbestand also nicht schlecht.»

Zur Story