Russland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein prorussischer Demonstrant bei der Besetzung des Regionalregierungsgebäudes am Sonntag in Donezk. Bild: EPA/EPA

Invasions-Vorwürfe

«Das einzige Ziel ist die Zerstückelung der Ukraine»

Die Spannungen zwischen Ukraine und Russland nehmen zu: Demonstranten riefen eine souveräne Volksrepublik in der Ostukraine aus. Der ukrainische Übergangsregierungschef Arseni Jazenjuk hat Russland vorgeworfen, eine Invasion in sein Land sowie dessen «Zerstückelung» vorzubereiten.



Prorussische Demonstranten in der ostukrainischen Stadt Donezk haben eine «souveräne Volksrepublik» ausgerufen. Faktisch soll diese von der Regierung in Kiew unabhängig sein. Bis spätestens 11. Mai solle ein Referendum darüber abgehalten werden. Sollte die ukrainische Übergangsregierung auf diesen Entscheid mit (militärischer) Aggression antworten, fordern sie Russland auf, «Friedenstruppen» zu entsenden.

Bei erneuten Protesten im Osten der Ukraine am Sonntag wurden diesmal Verwaltungsgebäude in Donezk, Charkow und Lugansk gestürmt und russische Flaggen gehisst. In einem YouTube-Video proklamiert ein Aktivist: «Ich proklamiere die Gründung eines unabhängigen Staates der Volksrepublik Donezk.»

«Ich proklamiere die Gründung eines unabhängigen Staates der Volksrepublik Donezk.»

Prorussischer Aktivist

Ukrainische Übergangsregierung verdächtigt Putin

German Foreign Minister Frank-Walter Steinmeier, right, and Ukranian Arsenij Jazenjuk meet for bilateral talks at the 50th Security Conference in Munich, Germany, Friday, Jan. 31, 2014. The conference on security policy takes place from Jan. 31, 2014 until Feb. 2,  2014. (AP Photo/Frank Augstein)

Arsenij Jazenjuk Bild: AP

Die jüngsten Unruhen im Osten, bei denen prorussische Demonstranten mehrere Verwaltungsgebäude gestürmt hatten, seien «Teil eines Destabilisierungsplans, damit eine fremde Armee die Grenze überschreitet und in ukrainisches Territorium einmarschiert», sagte Jazenjuk auf einer live im Fernsehen übertragenen Kabinettsitzung. «Das Drehbuch ist von der Russischen Föderation geschrieben, und das einzige Ziel ist die Zerstückelung der Ukraine», sagte der Interims-Ministerpräsident weiter.

«Das Drehbuch ist von der Russischen Föderation geschrieben, und das einzige Ziel ist die Zerstückelung der Ukraine.»

Die Ukraine-Krise hatte sich am Sonntag wieder dramatisch zugespitzt, als tausende prorussische Aktivisten in Charkiw, Donezk und Lugansk Verwaltungsgebäude stürmten und die russischen Flaggen hissten. Als erste Reaktion entsandte Jazenjuk am Montag Innenminister Arsen Awakow nach Charkiw und Vizeministerpräsident Witali Jarema nach Donezk, um die Lage zu entschärfen. 

Awakow hatte am Morgen erklärt, in Charkiw seien alle «Separatisten» wieder aus dem Sitz der Regionalregierung vertrieben worden. Übergangspräsident Oleksander Turtschinow hatte wegen der Eskalation eine geplante Reise nach Litauen abgesagt und statt dessen eine Dringlichkeitssitzung seines Sicherheits- und Verteidigungsrates einberufen.

Reaktionen auf die Drohung der Separatisten

Der ukrainische Parlamentspräsident Alexander Turtschinow wirft Russland vor, die Ukraine zerschlagen und die Regierung in Kiew zerstückeln stürzen zu wollen. Die Seperatisten-Aktionen seien die zweite Phase des Putin-Plans. Derweil sprach der Präsident der Übergangsregierung, Arsenij Jazenjuk, von einer «Invasion» der Ukraine. Turtschinow kündigte zudem laut der russischen Nachrichtenagentur Interfax Anti-Terror-Massnahmen gegen prorussische Aktivisten in den Städten Donezk, Charkow und Lugansk an. 

Die Sprecherin der EU-Aussenbeauftragten Catherine Ashton sagte: «Wir fordern eine Deeskalation der Krise und die Vermeidung einer weiteren Destabilisierung in der Ukraine.»

(whr/tvr/sda/afp/Spiegel Online)

Alles zum Ukraine-Konflikt

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • papparazzi 07.04.2014 12:11
    Highlight Highlight Ukraine! Hast du es noch nicht kappiert? Auch du musst ein Drehbuch schreiben und die Inszenierung durch paramilitärische Zivilgruppierungen umsetzen lassen... die Idee der SA ist doch allgemein kein Geheimnis mehr. Rasputin hat wenigstens die Geschichte gut studiert.... ut (dp)

Ukraines Präsident Selenskyj setzt neue Regierung unter Hontscharuk ein

Eineinhalb Monate nach der Parlamentswahl in der Ukraine hat Präsident Wolodymyr Selenskyj mit Unterstützung des Parlaments seine Wunschregierung zusammengestellt. Am Donnerstag wurde Alexej Hontscharuk mit deutlicher Mehrheit zum Ministerpräsidenten gewählt.

Der 35-jährige Jurist ist somit der jüngste Regierungschef in der neueren Geschichte der Ukraine.

Hontscharuk unterstützte noch im April Vorgängerpräsident Petro Poroschenko, wurde jedoch kurz darauf unter Selenskyj zum stellvertretenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel