Südkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An airport staff waits for arriving passengers for a temperature check at Hong Kong Airport in Hong Kong, China June 5, 2015, as a cautionary measure to guard against Middle East Respiratory Syndrome (MERS). South Korean authorities squabbled on Friday over their handling of an outbreak of Middle East Respiratory Syndrome (MERS), as a fourth person died and five new cases were reported.       REUTERS/Bobby Yip

Südkorea hat viele Massnahmen ergriffen gegen die Krankheit. Bild: BOBBY YIP/REUTERS

Mers breitet sich in Südkorea weiter aus: Erneut stirbt ein Mann



Die oft tödlich endende Atemwegserkrankung Mers breitet sich in Südkorea weiter aus. Die Gesundheitsbehörden berichteten am Sonntag über 14 neue Fälle, womit die Gesamtzahl auf 64 steigt. Ein fünfter Erkrankter starb.

Südkorea hatte erstmals am 20. Mai über den Ausbruch berichtet. Seitdem versucht die Regierung, mit Quarantänemassnahmen und Schulschliessungen eine Ausbreitung zu verhindern. Weltweit gibt es mit den jüngsten Fällen nun 1208 Infizierte, 444 Menschen sind an der Krankheit gestorben.

Ein Geschäftsmann brachte Mers nach Korea

Die bislang vor allem im Nahen Osten grassierende, grippeähnliche Krankheit ist nach offiziellen Angaben von einem Geschäftsmann nach Südkorea eingeschleppt worden, der Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate besucht hatte. 

Die von Coronaviren verursachte Erkrankung trat erstmals 2012 auf der Arabischen Halbinsel auf. Dort wurden bislang mehr als 400 Todesfälle gemeldet. (feb/sda/reu)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manhunt 07.06.2015 08:33
    Highlight Highlight 64 erkrankte auf 50 millonen einwohner. kleiner vergleich: deutschland mit 80 millionen einwohnern, hat jährlich schätzungsweise 11.000 grippetote zu verzeichnen. was also soll dieser artikel genau? panikmache, wie damals bei der schweinegrippe? oder wars doch eher ein pr-segen für pharmamultis?
    • sven 22.02.2016 11:38
      Highlight Highlight dfghdfghdfgh

300 Tote: «Sewol»-Wrack taucht aus der Meerestiefe auf

Fast drei Jahre nach der «Sewol»-Schiffskatastrophe vor Südkorea mit etwa 300 Toten haben Spezialisten das Wrack vom Meeresgrund an die Wasseroberfläche gehoben. Dies berichten südkoreanische Sender.

Am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) ragte die rechte Seite der 146 Meter langen Fähre zwischen zwei grossen schwimmenden Plattformen aus dem Wasser heraus.

Der Schiffskörper hatte zuvor mehr als 40 Meter vor der südwestlichen Insel Jindo unter Wasser gelegen. Die «Sewol» am 16. April 2014 …

Artikel lesen
Link to Article