DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
National League A, 1. Runde
ZSC Lions - Kloten 2:2 (1:0,1:2,0:0)
Biel - Lausanne 1:2 (0:1,1:1,0:0)
Ambri - Davos 2:2 (1:2,0:0,0:0)
Fribourg - Servette 2:1 (0:0,2:0,-:-)
Zug - Lugano 4:3 (0:1,3:0,1:2)
Bild: KEYSTONE

Der SC Bern gewinnt gegen die SCL Tigers diskussionslos mit 6:2

09.09.2016, 19:1511.09.2016, 10:29

Aufgrund technischer Mätzchen bieten wir euch, liebe User, den Ticker heute in etwas ungewohnter Form an. Trotzdem aber in gewohnter Qualität und lockerflockigem Duktus. Mit Dank fürs Verständnis und gutes Infotainment: Die Redaktion.

Penaltyschiessen ZSC Lions - Kloten Flyers

Auch Wick scheitert, Boltshauser hält alle ZSC-Penaltys und hext die Klotener zum Sieg im Hallenstadion

Wick muss treffen, sonst ist die Partie vorbei

Auch Lemm scheitert an Flüeler, noch immer 0:1

Alle ZSC-Schützen verschiessen bisher

Auch Santala sieht seinen Schuss abgewehrt

Pestoni verschiesst ebenfalls, noch immer 0:1

Praplan trifft, 0:1

SC Bern - SCL Tigers 6:2

60'/Schluss, Aus, Fertig

Ein standesgemässer Sieg für den Meister aus der Vorsaison. Die Mutzen aus Bern gewinnen diskussionslos gegen den Kantonsrivalen aus Langnau mit 6:2.

57' Auch dieses Powerplay ist schnell zu Ende. Dario Meyer reiht sich mit seinem allerersten NLA-Treffer in die Torschützenliste ein.

56' Nüssli gibt seinem Gegner aufs Nüssli! Jep, auf diese Strafe habe ich gewartet! Fünfte 2-Minuten-Strafe gegen die Tigers.

Bild: KEYSTONE

53' Eigentlich hätten wir uns das dritte Drittel schenken können. Es passiert nämlich... gar nichts in der Postfinance-Arena.

49' Gute Möglichkeit für die Tigers! Genoni verliert im Getümmel seinen Stock, Bergers Lupfer schnappt sich der ex-Davoser jedoch mit der Fanghand.

47' Langnau scheint sich mit der Niederlage abgefunden zu haben. In dieser Partie tut sich nicht mehr viel, der SCB verwaltet, die Tigers können nicht mehr, als sie wollen.

43' Maxim Noreau muss wegen Behinderung für zwei Minuten raus. Zwei Minuten Überzahl für die Tigers also.

Bild: KEYSTONE

41' Weiter geht's in Bern. Die drei Punkte für die Mutzen sind gebucht, doch können die Tigers die Kanterniederlage noch abwenden?

40'/Zweite Drittelspause

1:1 heisst das Drittelsresultat, eine massive Steigerung für den SCL, auch wenn die Tigers im Mitteldrittel nicht wirklich viel besser gespielt haben als noch zu Beginn. Die Berner drosselten einfach das Tempo ein wenig und konzentrierten sich auf das Verwalten der Führung.

39' Die letzten drei Derbys gingen jeweils an die Tigers. Umso erstaunlicher, reissen die Mutzen die Serie heute in solch einer Manier auseinander.

Bild: KEYSTONE

38' Knapp zwei Minuten verbleiben im Mitteldrittel. Genoni wird sich in der Pause zwei, drei Liter Red Bull reinziehen müssen, damit er im Schlussdrittel nicht einnickt.

37' Bei Langnau ist nicht nur die Luft draussen, sondern auch der Glaube an sich selbst.

32' Auch die Tigers dürfen mal wieder. Schremp trifft zum 5:2. 

31' Und die Berner wissen auch dieses Powerplay zu nutzen. Jobin erhöht auf 5:1. Fünf Tore, fünf verschiedene Torschützen für den SCB.

29' Miro Zryd muss für 2 Minuten auf die Strafbank.

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Fast nur Heimsiege in der National League – Davos verliert im Penaltyschiessen
Der EHC Biel besiegt Servette mit 2:0 und ist nach zwei Runden verlustpunktloser Tabellenführer. Meister Zug mit einem 5:3 gegen die SCL Tigers und Ambri-Piotta mit einem 5:1 gegen Bern gewinnen ebenfalls zum zweiten Mal in Folge.

Ambri-Piotta besiegt mit einem starken Auftritt den hoch gehandelten SC Bern mit 5:1. Der Tessiner Dorfklub befindet sich mit fünf Punkten aus den ersten zwei Spielen mitten in der Spitzengruppe.

Zur Story