Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Blitzstart

In der siebten Minute jubeln die Bayern schon wieder



BildBild

Keine sechs Minuten hat es gedauert und Bayern München erzielt das erste Tor in der Bundesliga im Jahr 2014. Mario Götze netzt gegen Gladbach eiskalt ein. (fox) GIF: Youtube/Leoclassio Esportes

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

Sorry Marco Reus, aber der BVB hat eben doch ein Mentalitätsproblem

Statt die Saison mit einem Sieg positiv abzuschliessen, lässt sich ein unmotiviertes Borussia Dortmund von Hoffenheim im eigenen Stadion mit 0:4 vom Platz schiessen. Die Partie hat gezeigt, warum der BVB im Meisterschaftsrennen gegen die Bayern stets den Kürzeren zieht.

Ende September 2019. Die Coronakrise war noch weit weg. Borussia Dortmund spielte auswärts in Frankfurt trotz zweimaliger Führung nur 2:2. Die Gegentore kassierte der BVB kurz vor der Pause und nur wenige Minuten vor dem Schlusspfiff. Captain Marco Reus nahm vor den laufenden Kameras sichtlich angesäuert Stellung.

Auf die Frage, ob das Problem in den Köpfen liege, meinte der 31-Jährige:

Dortmunds talentiertester Einzelspieler hat vielleicht auch so empfindlich reagiert, weil der TV-Reporter den …

Artikel lesen
Link zum Artikel