Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Leere Tor vor sich

Den kann er eigentlich gar nicht vorbeinicken

Kopfballtore sind kein Kinderspiel: Das Timing muss stimmen, der Verteidiger abgehängt und der Torhüter bezwungen werden. Bei Layneker Zafra vom venezolanischen Erstligisten Zamora FC stimmt das Timing, er ist mutterseelenallein und der Torhüter auf verlorenem Posten. Trotzdem schafft es der Stürmer in den Schlussminuten, den Ball kläglich am Tor vorbeizuköpfen. Immerhin führt sein Team gegen Deportivo Petare bereits 2:1 und dabei bleibt es auch. (pre) Video: Youtube/Goal

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Oscar für die schlechteste Schauspieleinlage der CL-Woche geht an ... Edin Dzeko

Es war eine Champions-League-Woche voller Spektakel, überraschenden Siegen und umstrittenen VAR-Entscheiden. Weniger umstritten ist die Wahl der peinlichsten Schauspieleinlage. Diese entscheidet Roma-Stürmer Edin Dzeko klar für sich.

In der zweiten Halbzeit gerät der Bosnier mit Porto-Verteidiger Pepe aneinander. Die beiden diskutieren hitzig und Stirn an Stirn, bis sich Dzeko plötzlich an den Kopf fasst und umfällt wie ein Sack Kartoffeln. Für diese schauspielerische Nichtleistung kriegt er …

Artikel lesen
Link zum Artikel