DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Peinlicher fehler

Wissen die, wen sie gekauft haben? Valencia begrüsst Senderos mit falschem Bild



Senderos Valencia

Es kam etwas überraschend: Warum sollte sich Valencia ausgerechnet mit dem notorisch verletzten Philippe Senderos verstärken? Ein Tweet des spanischen Klubs bringt uns da auf eine Idee. Der Verein begrüsste Senderos mit dem Bild von Fulhams Brede Hangeland. Dieser ist Captain der Cottagers, norwegischer Nationalspieler und ebenfalls Innenverteidiger. Vielleicht wollten die Spanier ja gar nicht Senderos verpflichten. Oder die Verantwortlichen dachten: Gross, kurzes blondes Haar, kräftig – diese Nordeuropäer sind ja schwieriger auseinander zu halten als Chinesen. Der falsche Tweet ist mittlerweile natürlich wieder gelöscht und durch einen mit dem richtigen Bild ersetzt worden. Aber dank der Internetseite «Who ate all the pies» ist der peinliche Fehler bis in alle Ewigkeiten online. (fox) Bild: Twitter/valencia CF

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Highlights des Fussball-Wochenendes, die du gesehen haben musst

In vielen Fussball-Ligen Europas war das vergangene Wochenende der letzte Spieltag. Doch noch einmal bot er viel Spektakel und vor allem kuriose Szenen. Eine Auswahl.

Der 28. Meistertitel für die Bayern ist gleichbedeutend mit dem endgültigen Ende der Ära Jupp Heynckes an der Säbenerstrasse. Oder doch nicht? Der 72-Jährige, der in dieser Saison interimsmässig von Carlo Ancelotti übernommen hat, wird in der neuen Saison von Niko Kovac abgelöst.

Es scheint aber, als hätte Thomas Müller wenig Vertrauen in seinen neuen Chef. Auf Heynckes' Abschiedsgeschenk schreibt er: «Danke Trainer ... wir sehen uns im Oktober 😉.» Nur ein Scherz oder eine böse …

Artikel lesen
Link zum Artikel