DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Morgen ist ein guter Tag für Home-Office: Über 70'000 Schüler sind auf Schulreise



Morgen Dienstag könnte es in den Zügen der SBB etwas enger werden: Über 70'000 Schülerinnen und Schüler werden auf Schulreise sein, wie die Bundesbahnen mitteilen.

BildBild

Für Donnerstag erwarten die SBB weitere 45'000 Schüler. Damit werde die laufende Woche zur Rekordwoche in Sachen Gruppenreisen.

Durch das anhaltend schöne Wetter haben sich die Schulreisen breit auf die Monate Mai und Juni verteilt, genau wie im letzten Jahr. 2016 war die Schönwetterperiode viel kürzer, was zu einer Ballung der Schulreisen führten: An einem Tag waren damals rekordhohe 80'000 Schüler unterwegs.

Die Schulklassen aus der Deutschschweiz sind vor allem in der Zentralschweiz unterwegs. Dafür spreche gemäss SBB vor allem die relativ kurzen Anreisedistanzen aus weiten Teilen der Schweiz. Erst für mehrtägige Schulreisen wählten Deutschschweizer Oberstufenklassen oft das Bündnerland, das Tessin oder das Wallis. (mlu)

Na dann, gute Reise!

Animiertes GIF GIF abspielen

Was würde ein Kind mit acht Milliarden kaufen?

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wieder vollere Züge bei den SBB – auf den Strassen ist die Krise ganz vergessen

Neue Daten zeigen, wie sich die Menschen in der Schweiz fortbewegen. Auf den Autobahnen ist schon wieder fast alles beim Alten. Bahn, Bus und Tram hingegen haben es schwer.

Die Menschen in der Schweiz sind wieder mehr unterwegs. Trotz Homeoffice-Pflicht und dem noch immer kursierenden Coronavirus sind die Strassen wieder fast so voll wie vor der Krise. Das zeigen neue Daten. So wurden zuletzt auf der Autobahn A1 bei Würenlos, einer der meistbefahrenen Strecken im Schweizer Strassennetz, beinahe so viele Fahrzeuge gezählt wie 2019 zur selben Zeit. Das zeigen die Daten des Bundesamts für Strassen.

Während des ersten Lockdowns im Frühling vor einem Jahr sank die Zahl …

Artikel lesen
Link zum Artikel