DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weströhre des Ceneri-Basistunnels durchbrochen

17.03.2015, 13:0317.03.2015, 15:56

Die Arbeiten im Ceneri-Basistunnel kommen voran. Genau um 12 Uhr am Dienstag wurde die Weströhre in Richtung Süden durchbrochen. Der Hauptdurchschlag in Richtung Norden ist für Anfang 2016 geplant.

Der Durchschlag erfolgte gemäss Angaben der Alptransit AG mit grosser Genauigkeit. Die Abweichung war mit zwei Zentimetern horizontal und einem Zentimeter vertikal äusserst gering. Voraussichtlich Ende März 2015 soll der Durchschlag der Oströhre in Richtung Süden erfolgen.

Die Vortriebe in Richtung Norden sind ebenfalls in Arbeit. In der Weströhre fehlen bis zum Durchschlagspunkt bei Vigana noch rund 1500 Meter. In der Oströhre müssen noch rund 2000 Meter Fels ausgebrochen werden. Der 15,4 Kilometer lange Ceneri-Basistunnel soll im Dezember 2019 in Betrieb genommen werden.

Der erste Durchschlag wurde rund 400 Meter vom Südportal in Vezia entfernt von mehr als 600 Mineuren und Projektbeteiligten verfolgt. Mit dabei war auch der Tessiner Baudirektor Claudio Zali und Renzo Simoni, der Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Änderungsvorschläge zum Mietrecht: Untermiete soll erschwert werden

Die Untermiete von Wohnungen soll erschwert, Kündigung wegen Eigenbedarfs erleichtert werden. Drei entsprechende Änderungsvorschläge für das Mietrecht sind bis Montag in der Vernehmlassung. Die Vertreter der Vermieter zeigen sich teilweise zufrieden, der Mieterverband bemängelt dagegen einen geringeren Schutz der Mieterrechte.

Zur Story