Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Taxi überschlägt sich auf der A1 bei Rothrist – Fahrerin tot



Bild

Bild: Kapo SO

Eine 74-jährige Taxifahrerin ist bei einem Selbstunfall auf der Autobahn A1 bei Rothrist AG am frühen Montagmorgen tödlich verletzt worden. Der Fahrgast erlitt leichte Verletzungen und musste ins Spital.

Zum Unfall in Richtung Zürich kam es gegen 4.30 Uhr, wie die für diesen Streckenabschnitt zuständige Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Bei der Autobahnausfahrt Rothrist verlor die 74-jährige Lenkerin aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Auto.

Das Auto kollidierte mit der Leiteinrichtung, überschlug sich und kam schliesslich auf der Seite liegend auf der Grünfläche zum Stillstand.

Die Taxifahrerin verstarb auf der Unfallstelle. Ihr Fahrgast wurde leicht verletzt in ein Spital gebracht. Das Fahrzeug ist schrottreif. Die Aus- und Einfahrt Rothrist war bis 8.30 Uhr gesperrt. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Beim Ausparkieren Unfall gebaut

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gartehäx 08.10.2018 21:27
    Highlight Highlight Ich kenne zwar die Umstände nicht und vielleicht liege ich auch falsch. Aber wieso eine 74jährige noch Taxi fahren muss in unserem Sozialstaat, gibt mir doch zu denken...
  • Oh Dae-su 08.10.2018 18:29
    Highlight Highlight Wieso fährt eine 74 jährige Frau noch Taxi?
    • Garp 08.10.2018 20:01
      Highlight Highlight Vielleicht ist sie auf das Geld angewiesen, vielleicht will sie nicht vereinsamen, sie liebt ihren Job usw. .
    • I_don't_know 08.10.2018 20:15
      Highlight Highlight Weil bei manchen die Rente nicht reicht und sie keine EL beantragen wollen.

      Jaqueline, die Taxi-Oma wie sie in einem Watson Artikel genannt wird, ist auch um die 74 Jahre alt. Hoffe sehr, dass es nicht sie ist, sie hat mir einige Zeit lang sehr geholfen :-(
    • sowhat 08.10.2018 20:23
      Highlight Highlight Wahrscheinlich, weil die AHV und die Penionskasse nicht reichen.
    Weitere Antworten anzeigen

Niedergestochene 66-Jährige in Aarau: Polizei bittet um deine Hilfe

Vor ihrem eigenen Haus wurde am Donnerstagabend eine 66-jährige Frau in Aarau niedergestochen. Sie erlag ihren Verletzungen im Spital.

Beim Opfer handelt es sich um die 66-jährige Hildegard Enz Rivola aus Aarau, wie die Staatsanwaltschaft Aargau am Montag in einem Communiqué mitteilt. Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt richten die Strafverfolgungsbehörden folgende Fragen an die Bevölkerung:

Hinweise nimmt die Kantonspolizei Aargau unter Tel. 062 835 81 81 entgegen.

Die Nachbarn hatten die Frau …

Artikel lesen
Link zum Artikel