Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Nach etlichen Spekulationen über den vermeintlichen Lusttempel im «Schwulenwäldli» wurde das Rätsel gelöst. bild: telem1

Das Rätsel um den orangen Wohnwagen beim «Schwulenwäldli» im Birrfeld ist gelöst

Schwulentreffpunkt für schnellen Sex? Oder: Holländische Campierer? Ein Wohnwagen beim sogenannten «Schwulenwäldli» in Birr sorgte für Gesprächsstoff. Wir haben des Rätsels Lösung.



Nun ist das Rätsel um den Wohnwagen beim «Schwulenwäldchen» gelöst: Nein, er dient nicht liebeshungrigen Männern als Unterschlupf. Auch keine versprengten Holland-Fans haben ihn vergessen.

Der orange Anhänger ist ein Überbleibsel vom letzten Argovia-Fäscht. Dies bestätigt die Organisatorin des Festes, das Radio Argovia. Das Gefährt diente Helfern einer Berner Veranstaltungsfirma zum Übernachten, wie Tele M1 berichtet.

Der Verantwortliche des Argovia-Fäscht, Marco Kugel, erklärt, dass der Wagen auch nach dem Fest vom 10. und 11. Juni noch beim Gelände auf dem Birrfeld stand. Man habe den Besitzer gebeten, ihn wegzustellen. Das sei auch geschehen. 

Image

Der Wohnwagen diente als Unterkunft für Helfer: Kuschliges Interieur mit holländischem Charme.  bild: telem1

Doch dann hat Kugel plötzlich auf AZ Online gelesen, dass der orange Wohnwagen ohne Nummernschild beim «Schwulenwäldchen» zwischen Mägenwil und Birrfeld wieder aufgetaucht ist – nur wenige Hundert Meter weiter also auf einem Parkplatz. Und das Gefährt sorgte für Gesprächsstoff.

Beliebter Treffpunkt für schnellen Sex

Denn zwischen Frühling und Herbst ist das «Schwulewäldli», das auf Gemeindegebiet von Birr liegt, ein beliebter Treffpunkt für schnellen Sex. Vor allem homosexuelle Männer aus der ganzen Deutschschweiz fahren an. Der Parkplatz beim «Schwulewäldli» ist deshalb in der Saison meistens überfüllt.

Das Aargauer Baudepartement hatte vergebens einen Anschlag am Wohnwagen angebracht und den Besitzer zum Abtransport aufgefordert. «Das Fahrzeug ist in einem schlechten Zustand und wird, wenn sich der Halter nicht meldet und das Fahrzeug abholt, vorschriftsgemäss entsorgt», sagte Kreisingenieur Giuliano Sabato vor einer Woche gegenüber der AZ.

Für den säumigen Besitzer ist nun Radio Argovia eingesprungen. Man habe sich verantwortlich gefühlt, Ordnung zu schaffen, so Marco Kugel. Das Radio übernimmt deshalb auch die Kosten in Höhe von 500 bis 1000 Franken. Der mysteriöse Wohnwagen ist jetzt weg.

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 07.10.2016 05:53
    Highlight Highlight "Der Wohnwagen vom Schwulewäldli." Klingt nach ner TKKG Folge.
    156 1 Melden
  • DerTaran 07.10.2016 04:17
    Highlight Highlight misteriöse, echt jetzt?
    64 2 Melden
    • Matrixx 07.10.2016 05:59
      Highlight Highlight Echt jetzt, Mr. iöse 😂
      57 0 Melden
    • Dr. Zoidberg 07.10.2016 06:54
      Highlight Highlight ja, diese legastheniker-rechtschreibreform hat schon tolle sachen hervorgebracht. "paragraf" zb. ein neben-adliger.
      aber "misteriös" wird immer noch "mysteriös" geschrieben.
      23 2 Melden

Fehler im Abstimmungsbüchlein: Bund muss Zahlen korrigieren

Der Bund korrigiert vor der Abstimmung über Versicherungsdetektive Zahlen. Dabei geht es um Observationen durch die Invalidenversicherung. Das gedruckte Abstimmungsbüchlein kann nicht mehr korrigiert werden.

Nach dem Druck der Abstimmungserläuterungen habe das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) bemerkt, dass die Zahlen nicht richtig seien, schreibt die Bundeskanzlei in einer Mitteilung vom Mittwoch. Es habe deshalb eine Überprüfung bei den kantonalen IV-Stellen angeordnet. Diese ergab, …

Artikel lesen
Link to Article