Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spielplatz neben Bach: Vermisster Vierjähriger tot aufgefunden

Der seit Donnerstag in Wildegg AG vermisste vierjährige Knabe ist tot aufgefunden worden. Er wurde am Freitagnachmittag bei Villnachern AG tot aus der Aare geborgen.



Angestellte der Wasserkraftwerks bei Villnachern fanden die Leiche des vermissten Knaben in der Aare, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der Vierjährige am Donnerstag beim Spielen in Wildegg in den Aabach gefallen war und in der Folge ertrank.

Sofort nach der Vermisstmeldung hatte die Kantonspolizei eine Suchaktion eingeleitet. Daran massgeblich beteiligt war die Feuerwehr Chestenberg, welche den Aabach und dessen Ufer zu Fuss absuchte. Auf der Aare waren je ein Boot der Kantonspolizei und der Regionalpolizei Brugg im Einsatz.

Aus der Luft versuchte ein Polizeihelikopter mit Wärmebildkamera, Anhaltspunkte auf den Verbleib des vermissten Kindes zu finden. Darüber hinaus suchten rund zwei Dutzend Polizistinnen und Polizisten das Gebiet ab.

Die Suchmassnahmen dauerten bis nach Mitternacht und wurden am Freitag zusammen mit weiteren Ermittlungen nochmals aufgenommen. Durch die Regenfälle der letzten Tage führen der Aabach wie auch die Aare viel Wasser, wodurch in beiden Gewässern eine starke Strömung herrscht. (sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pitefli 24.05.2019 22:00
    Highlight Highlight Mein aller herzlichstes Beileid den Eltern. Das schlimmste was einem als Eltern passieren kann, ist das eigene Kind zu verlieren und noch schlimmer ist es wenm man das Gefühl hat, man sei "Schuld". Man kann noch so gut aufpassen aber Kinder sind so schnell und in dem Alter auch schon ein bisschen selbstständig. Den armen Eltern wünsche ich viel Kraft. Wie gerne würde ich ihnen mitteilen dass sie nichts falsch gemacht haben
  • Don Alejandro 24.05.2019 19:24
    Highlight Highlight Das Schlimmste was einer Familie passieren kann. Ich kann nur viel Kraft wünschen.
  • Olmabrotwurst 24.05.2019 16:35
    Highlight Highlight Ohje der arme,
  • Garp 24.05.2019 16:11
    Highlight Highlight Ich möchte nicht in der Haut der Eltern stecken. Sie werden sich wohl ihr Leben lang Vorwürfe machen. Sehr traurig. Man kann sich noch so sehr bemühen aufmerksam zu sein und doch kann es passieren, dass man sein Kind einen Moment aus den Augen verliert. Es kann so schnell gehen.
    Mein tief empfundenes Beileid.
  • Blitzsammler 24.05.2019 15:40
    Highlight Highlight Mitgelesen, mitgefiebert, mitgehofft. wortlos....

    Ruhe in Frieden kleiner Junge
  • Repplyfire 24.05.2019 15:32
    Highlight Highlight Oh Nein. Als Vater eines ebenfalls vierjährigen Kindes habe ich beim Lesen solcher Meldungen einen Kloss im Hals. Ich wünsche den Angehörigen viel Kraft und Trost.
  • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 24.05.2019 10:07
    Highlight Highlight Oh nein 😔 ich hoffe der junge Mann wird gesund und munter gefunden.
    • schuldig 24.05.2019 18:12
      Highlight Highlight @kvinne
      Wer den Bericht so offensichtlich nicht gelesen hat, sollte von den Kommentaren ausgeschlossen werden!
    • TheOnlyZeus 24.05.2019 18:33
      Highlight Highlight @schuldig
      Artikel werden ab und an aktualisiert. Z.B. mal die Zeit des Artikels vergleichen mit dem Zeitpunkt des Kommentars. Es ist also anzunehmen, dass es hier auch so war. Wobei es dann durchaus erwähnt werden dürfte.
    • Garp 24.05.2019 18:38
      Highlight Highlight @schuldig, der Bericht wurde inzwischen aktualisiert und geändert, nicht immer so voreilig verurteilen.
    Weitere Antworten anzeigen

Bei Hitze im Auto eingeschlossen: Hund stirbt in Buochs (NW)

Für einen Hund, der am Samstag in Buochs NW in einem parkierten Auto eingeschlossen war, ist die Hilfe zu spät gekommen. Polizisten konnten den Sennenhund-Mischling zwar lebend befreien und zu einem Tierarzt bringen.

Doch das Tier konnte nicht gerettet werden, wie die Polizei des Kantons Nidwalden am Sonntag meldete. Drittpersonen bemerkten das Auto mit dem Hund am frühen Samstagabend und schlugen Alarm. Die Polizisten schlugen eine Scheibe am Auto ein und befreiten den hechelnden Hund aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel