Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Appenzeller Bahnen ziehen zwei Wochen alte Züge aus dem Verkehr – zu hoher Verschleiss 🤔



Wegen Problemen mit den neuen «Tango»-Zügen ist die Strecke der Appenzeller Bahnen (AB) zwischen Appenzell und Teufen unterbrochen. Vier der sieben Zugkompositionen von Stadler Rail mussten wegen zu hohem Verschleiss an den Rädern aus dem Verkehr gezogen werden. Als Ursache kommen auch die neu verlegten Gleise in Frage. Im Testbetrieb auf älteren Strecken trat das Problem nicht auf.

Tango Züge Appenzeller Bahnen

Der Tango-Zug in einer Visualisierung. Bild: zvg

Auf der Strecke von St.Gallen bis Teufen fahren die Züge regulär. Zwischen Teufen und Appenzell fahren Ersatzbusse, wie die Appenzeller Bahnen am Freitag mitteilten. Die Dauer der Störung sei zurzeit unbestimmt.

Bei vier Fahrzeugen sei der Verschleiss der Räder höher als erwartet. Die Fahrzeuge seien aus dem Betrieb genommen worden. Die Gleise würden laufend beobachtet, um das Zusammenspiel zwischen Rad und Schiene zu analysieren.

Die Tango-Züge bei einer Testfahrt:

abspielen

Video: YouTube/St.Galler Tagblatt

Spezialisten der Bahn und des Lieferanten seien mit Hochdruck daran, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Drei Züge zeigten keine Auffälligkeiten und blieben im Einsatz, heisst es im Communiqué.

Die neuen Züge der Firma Stadler Rail namens Tango sind erst seit knapp zwei Wochen im Einsatz. Bei den Zugkompositionen, die später auf der gesamten neuen Durchmesserlinie zwischen Appenzell und Trogen eingesetzt werden sollen, handelt sich um eine Mischung zwischen Tram und Überlandbahn. (sda)

SBB-App-Kurs für Rentner

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • #bringhansiback 19.10.2018 13:30
    Highlight Highlight "Spezialisten der Bahn und des Lieferanten seien mit Hochdruck daran, den Ursachen auf den Grund zu gehen."
    Ich frage mich bei solchen Formulierungen immer, wie hier ein Kärcher weiterhelfen soll...
  • ghawdex 19.10.2018 12:52
    Highlight Highlight Also die BLT (Baselland) setzt schon seit einigen Jahren über 30 Tangos ein, ohne solche Probleme.
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 19.10.2018 14:03
      Highlight Highlight Nur mal vorne weg wieviel höhenmeter macht die BLT nochmals?
    • zettie94 19.10.2018 14:04
      Highlight Highlight Die Tangos der BLT sind auch nicht vergleichbar mit den Tangos der AB... Andere Rad- und Schienenprofile, andere Streckenprofile, andere Geschwindigkeiten.
  • Quaoar 19.10.2018 12:28
    Highlight Highlight Da wollte die AB wohl viel Geld sparen.
    Das Proplem ist, das die Neuerdings durchgehende Strecke, Appenzell-Gais-St.Gallen und Trogen-St.Gallen zwar die selbe Spurweite aber ein unterschiedliches Schienprofil aufweisen. Das heißt, früher könnten keine Fahrzeuge ausgetauscht werden!
    Die Radprofilierung der neuen Züge wurde so angepasst, das sie mit beiden Profilen klarkommen sollten. Das größere Spiel zwischen Spurkranz und Schiene scheint zu größeren Abnutzung zu führen.
    Lösung: Netz trennen und Züge für die Seite Appenzell oder Seite Trogen profilieren.
    • zettie94 19.10.2018 14:06
      Highlight Highlight Oder Schienenprofil anpassen. Beim Zusammenhängen der früheren Linie G mit der Tramlinie 5 in Bern mussten Richtung Worb soweit ich weiss auch die Weichen angepasst werden, damit dort mit Combino-Trams gefahren werden konnte (und die Trams erhielten alle ein neues Radprofil).
    • Madison Pierce 19.10.2018 14:13
      Highlight Highlight Danke für die Erklärung der (wahrscheinlichen) Problemursache!

      Hatte mich gewundert, wie die Abnutzung so extrem sein kann, dass sie schon nach wenigen Wochen feststellbar ist.

      Bin gespannt auf die besseren Erklärungsversuche der fünf Blitzer!
    • dontknow 19.10.2018 16:12
      Highlight Highlight Wenn ich mich nicht komplett irre wurde für rund 20 Millionen der Ruckhalde-Tunnel in St. Gallem gebaut damit die Linien eben zusammengeführt werden können und kein getrenntes Rollmaterial mehr notwendig ist. Das fällt daher als Lösung weg :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Donald 19.10.2018 11:44
    Highlight Highlight Ist wohl einfach eine Schmalspurbahn, die überland Fährt. Und in Städten wir das gleiche Teil auch Tram genannt :)
    • El Vals del Obrero 19.10.2018 13:54
      Highlight Highlight Letztendlich ist das ein fliessender Übergang.

      Innerhalb St. Gallen gibt es ja Abschnitte, in welchen das Bähnchen wie ein Tram fährt.

      Und im Umland von Basel, wo die Tangos auch eingesetzt werden, werden sie als Tram bezeichnet, bedienen aber auch eine frühere eigenständige Schmalspurbahn, welche auf den hinteren Abschnitten den "Bähnli-Charakter" behalten hat.

      Worb-Bähnli in Bern wäre auch noch ein Beispiel, wenn auch mit anderem Rollmaterial.

      Extremere Beispiele gibt es in Deutschland, wo Trams oft Normalspur haben und z.T. auch auf regulären Bahnstrecken verkehren (Karlsruhe, Kassel).
    • benjaminschlegel 19.10.2018 14:29
      Highlight Highlight Ein Unterschied zwischen Zug und Tram ist, dass ein Tram nur auf einer Seite einen Führerstand hat und am Ende wenden muss. In einem Zug kann der Lokführer auf der anderen Seite einsteigen, um in die anderen Richtung zu fahren. Deshalb ist der Tango ein Zug und kein Tram.
    • Donald 19.10.2018 15:28
      Highlight Highlight @benjaminschlegel
      Es gibt Züge, die nur auf einer Seite einen Führerstand haben und Trams, die auf beiden Seiten einen haben... Daher ist diese Definition wohl nicht korrekt.
    Weitere Antworten anzeigen

«An Glaubwürdigkeit verloren» – darum steckt die SBB gerade ziemlich in der Klemme

Pleiten, Pech, Pannen und ein tödlicher Unfall: Das war kein guter Sommer für die SBB. Nun stellen Politiker erstmals die SBB-Spitze infrage.

Die Probleme bei den SBB werden nun auch Thema im Bundeshaus. Nach Verspätungen, Ausfällen, Pannenzügen und einem tödlichen Unfall wollen Ständeräte das Ganze am Montag in der Verkehrskommission ansprechen.

In der Schwesterkommission des Nationalrats ist bereits ein Hearing mit den SBB geplant. «Für uns Verkehrspolitiker sind die Sicherheit von Personal und Passagieren sowie die Zuverlässigkeit der SBB sehr wichtig», sagt Präsidentin und SP-Nationalrätin Edith Graf-Litscher gegenüber der …

Artikel lesen
Link zum Artikel