bedeckt, wenig Regen
DE | FR
140
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Armee

Sechs Jahre keine Billag zahlen: Was man mit 8 Milliarden alles machen könnte

ZUR MELDUNG, DASS DIE US-NAVY AM KAUF VON 18 TIGER F5 KAMPFLUGZEUGEN DER SCHWEIZER ARMEE INTERESSIERT SEI, STELLEN WIR IHNEN AM SAMSTAG, 8. FEBRUAR 2014, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Die Hall ...
Was haben alle Kampfjets gemeinsam? Sie sind teuer.Bild: KEYSTONE

6 Jahre gratis ÖV für alle: Was man mit 8 Milliarden Franken alles machen könnte

Der Bundesrat möchte für 8 Milliarden Franken neue Kampfjets und Flugabwehr-Raketen kaufen. Wir haben uns ein paar Gedanken dazu gemacht, was man sich mit dieser Summe sonst noch leisten könnte.
09.11.2017, 13:5509.11.2017, 16:16

Am Mittwoch hat der Bundesrat den finanziellen Rahmen für die Beschaffung neuer Kampfjets und eines Fliegerabwehr-Systems festgelegt: 8 Milliarden Franken. Wie viele Flieger die Schweiz dafür kaufen soll, konnte SVP-Bundesrat Guy Parmelin noch nicht beziffern.

Ein paar Rechenbeispiele zeigen jedoch, was man mit 8 Milliarden Franken sonst alles anstellen könnte:

Die SRG bis 2024 gratis betreiben

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.ch

Die SRG steht derzeit im Fokus der Aufmerksamkeit. Am 4. März 2018 stimmt das Volk über die No-Billag-Initiative und damit über den «Gebührenzwang» ab. Tatsächlich könnte man die SRG nach heutigem Standard bis 2024 gebührenfrei betreiben.

6 Jahre lang gratis mit den SBB fahren

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

Die SBB trug 2016 mit Billett- und Trassenerlösen jährlich 1,4 Milliarden Franken zur Finanzierung der Bahninfrastruktur bei. Mit 8 Milliarden könnte man diese Erlöse knapp sechs Jahre lang ersetzen, also gratis mit den SBB fahren. 

Das würde ein Kind mit acht Milliarden kaufen?

Video: Angelina Graf

Jedem Einwohner der Schweiz ...

  • auf eine Nacht in einem Doppelzimmer im Dolder Grand in Zürich einladen.
  • ein neues iPhone 8 schenken.
  • ein Jahr lang ein Handyabo bei Swisscom (S) bezahlen.
  • 7 Tage All-Inclusive in einem Viersterne-Hotel auf den kanarischen Inseln spendieren.
  • auf einen 120-minütigen-Helikopterflug mit Landung auf dem Jungfraujoch einladen.
Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

120 Raketenstarts bei SpaceX buchen

Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX bietet kommerzielle Raketenstarts für ungefähr 65 Millionen an. Mit 8 Milliarden wäre es also möglich, 120 solcher Starts zu buchen.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

In folgenden Unternehmen Mehrheitsaktionär werden:

  • Schindler
  • Geberit
  • Lindt und Logitech
  • Julius Bär und Swiss Life
  • EMS-Chemie, Helvetia und Sulzer

10'000 Söldner anwerben

Ein Söldner des Blackwater-Unternehmens kostet ungefähr 180'000 Franken im Jahr. Mit dem Geld könnte die Schweiz vier Jahre lang 10'000 Blackwater-Söldner anheuern. Die USA setzt seit Jahren solche private Soldaten im Irak ein. 

epa04703774 (FILE) A file picture dated 17 June 2007 shows U.S. administrator Paul Bremer (C) guarded by private US security company personnel boarding a helicopter in the Iraqi city of Hillah. A fede ...
Ein Blackwater-Söldner im Irak.Bild: EPA/EPA FILES

Die Militärausgaben von Mittelamerika decken

Alle mittelamerikanischen Länder hatten 2016 zusammengenommen 7,8 Milliarden Franken Militärausgaben. Diese wären mit dem Budget der Schweiz für Kampfflugzeuge und Flugabwehrraketen gedeckt.

Mit 8 Milliarden ist in den USA hingegen erst 1,3 Prozent der gesamten Militärausgaben gedeckt.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

Den Staatshaushalt folgender Länder decken:

  • Island
  • Jamaika und Mongolei
  • Albanien, Mazedonien und Kosovo
  • Sierra Leone, Burundi, Malawi, Guyana, Monaco, Liechtenstein, Vatikanstadt und Grönland
Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

Alle Fussball-Kader folgender Ligen kaufen:

  • Die Premier League
  • La Liga und die Bundesliga
  • Die französische, türkische, portugiesische, russische, niederländische, belgische, griechische, ukrainische, österreichische und die Schweizer Erstliga. 

Dann wird's bestimmt was mit der Qualifikation für die Weltmeisterschaft.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

Bonus: Was würde ein Kind mit acht Milliarden kaufen?

Video: Angelina Graf

Einen dieser fünf Kampfjets soll die Schweiz kaufen

1 / 28
Kampfjets für die Schweiz: Die fünf Favoriten
quelle: ap/ap / rick bowmer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

140 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
dr.nonsens
09.11.2017 14:05registriert Juli 2016
Bin schlecht im rechnen. Wieviele wochen vaterschaftsurlaub gäbe das?
32161
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nummer 29
09.11.2017 14:31registriert April 2016
He wir können die Alterkasse bald praktisch nicht mer finanzieren!!
Schweizer Regierung: Hauen wir mal 8 Milliarden für Kapfjets raus die wie nie im richtigen Einsatz sein werden!!
27682
Melden
Zum Kommentar
avatar
Shin Kami
09.11.2017 14:25registriert Juni 2016
Wann verstehen diese Leute endlich, dass unsere Armee überflüssig ist und sämtliche Ausgaben damit verschwendet sind? Was wollen die überhaupt mit Jets? Unser Land ist so klein, wenn die in Frankreich anfangen zu bremsen, landen sie in Österreich...
328212
Melden
Zum Kommentar
140
Entrüstung über getötetes Affenbaby im Zolli ist gross – doch so einfach ist es nicht
Nach dem Tod des Orang-Utan-Weibchens Revital im Basler Zolli, wurde dessen neugeborenes Baby eingeschläfert. Im Netz stösst dies auf Unverständnis. Aus rechtlicher Sicht spricht aber nichts dagegen, wie eine Expertin gegenüber watson erklärt.

Kurz nach der Geburt ihres Affenbabys starb das Orang-Utan-Weibchen Revital im Zoo Basel. Es sei am Dienstag tot in seinem Gehege gefunden worden, teilte der Zoo Basel mit. Was zudem schockiert, ist der Tod des neugeborenen Babys. Dieses wurde noch am selben Tag, an dem die Mutter gestorben ist, eingeschläfert.

Zur Story