Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Blick auf das Armee-Gelände in Bière. screenshot: google street view

Nun haben auch in Bière Dutzende Rekruten Durchfall – Armee steht vor einem Rätsel

Den fünfzig Soldaten von Jassbach BE, welche am Donnerstag mit Magen-Darm-Beschwerden in Spitäler gebracht werden mussten, geht es besser. 35 von ihnen konnten die Spitäler wieder verlassen. Derweil kämpfen auch in Bière VD Dutzende Rekruten mit Durchfallproblemen.



In der Kaserne Jassbach befinden sich die 35 Armeeangehörigen wieder bei der Truppe oder im Urlaub, wie das Generalsekretariat des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Freitagmorgen mitteilte. Die restlichen 15 ins Spital eingelieferten Soldaten können voraussichtlich im Verlauf des Freitagvormittags aus der medizinischen Obhut entlassen werden.

Die bisherigen Resultate der Untersuchung lassen eine virale Ursache ausschliessen. Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen.

Quarantäne aufgehoben

Der Gesundheitszustand der Armeeangehörigen verbesserte sich noch am Donnerstagabend, und der Kanton Bern hat die Quarantäne wieder aufgehoben, die er vorsichtshalber über die Kaserne verhängt hatte. Jassbach ist ein kleiner Ort im Emmental, an der Grenze zur Region Thun.

Die Angehörigen der Rekrutenschule werden weiterhin medizinisch betreut und vom Psychologisch-Pädagogischen Dienst der Armee unterstützt. Das Lebensmittelhygieneinspektorat der Armee sowie die Militärjustiz haben Untersuchungen aufgenommen.

Von den Magen-Darm-Beschwerden waren Armeeangehörige vom Offizier bis zum Rekruten betroffen. Sie litten ab Donnerstagnachmittag teilweise an heftigem Erbrechen und Durchfall und waren zur medizinischen Betreuung in zivile Spitäler und in militärärztliche Einrichtungen gebracht worden.

Erkrankte Rekruten im Waadtland

Auch auf dem Waffenplatz in Bière im Waadtland kämpfen Dutzende Rekruten mit Durchfallproblemen. Die Lage ist aber deutlich weniger schlimm als in Jassbach.

Nach Armeeangaben hatten sich in den vergangenen Tagen rund dreissig Rekruten mit Magen-Darm-Beschwerden gemeldet. Armeesprecher Stefan Hofer bestätigte am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA einen entsprechenden Bericht des Onlineportals blick.ch.

Mittlerweile gehe es den meisten Rekruten besser. Von den Betroffenen habe keiner das Spital aufsuchen müssen. 17 Rekruten befänden sich auf dem Zimmer und zwei auf der Krankenstation. Alle anderen seien wieder im Einsatz.

Eine virale Ursache könne ausgeschlossen werden. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Erkrankungen in Jassbach und Bière gibt, sei unklar. Die Untersuchungen seien im Gange. (cma/sda)

Explosionskatastrophe von Mitholz

Diese App verrät, zu was du in der Armee taugst

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Künzli 05.07.2019 21:29
    Highlight Highlight Salat und Poulet ist nie gut. Das ist sehr tückisch. Die Salmonellen verstecken sich in der Photosynthese des Salates und sie vermehren sich explosionsartig. Die ETH Zürich hat darüber Studien gemacht und die sind erschreckend. Dazu kommt, dass das Poulet resistent ist. Ganz wichtig: Poulet muss gut durch sein, die Salmonellen müssen wirklich tot sein, sonst droht Durchfall und Darmkollaps. Serge wünscht gute Besserung den Rekruten!
  • djohhny 05.07.2019 18:13
    Highlight Highlight Zu viel Antibock-Tee?
  • Lester McAllister 05.07.2019 13:48
    Highlight Highlight Leiden in der Armee nicht viele der höherer Tiere an Sprechdurchfall?
    Vieleicht wurde der Funkverkehr nicht genügend geklärt und hat so die Soldaten angesteckt
  • {Besserwisser} 05.07.2019 13:34
    Highlight Highlight Vielleicht sollte die schweizer Armee anstelle der Kampfjets lieber Kohletabletten testen. Ist akuter.
  • Magnum44 05.07.2019 13:05
    Highlight Highlight Müsste ich noch eine ganze RS absolvieren, käme mir auch das Kotzen :D
  • Lukeros 05.07.2019 12:11
    Highlight Highlight Da wurde wohl die Dosis vom anti-bock erhöht 🤪
  • Käuzchen 05.07.2019 12:11
    Highlight Highlight Für solche Erkrankungen kommen viele verschiedene Erreger in Frage. Untersuchungen sind bereits im Gange und ich denke, Spekulationen über die Ursache helfen niemandem weiter.
  • Der ehrenwerte John 05.07.2019 12:10
    Highlight Highlight Wild Wild Country
  • AndersDenkend 3.0 05.07.2019 12:09
    Highlight Highlight Eine virale Ursache kann ausgeschlossen werden...? Wie dass? Dann wäre es eine bakterielle infektion, diese sollte aber definitiv im Blut nachweisbar sein. Also, höe?!? Ah, bei uns im Geschäft sind auch 80% mit Magendarmbeschwerden krank.... leider schaffen wirs nicht in die Zeitung ;)
  • Armend Shala 05.07.2019 11:52
    Highlight Highlight Ah das ist also der berüchtigte Charlie.
  • Füürtüfäli 05.07.2019 11:40
    Highlight Highlight Ich schlage den "Chilli-Jonny" als Gegenmittel vor.

    Gute Besserung allerseits .
    • Damian derungs 05.07.2019 12:25
      Highlight Highlight Wegen dem zeugs scheissen die ununterbrochen
    • Dönergott 05.07.2019 16:28
      Highlight Highlight Hehe. Geile Name, geils Bild😉
    • Kruk 05.07.2019 20:04
      Highlight Highlight Willst du sie umbringen?
  • ralck 05.07.2019 11:38
    Highlight Highlight Und ich dachte die Armee wäre nur für «härti Sieche»…
    • Kruk 05.07.2019 20:17
      Highlight Highlight Haben herti sieche nie den Scheisser?
  • Hans Jürg 05.07.2019 11:00
    Highlight Highlight Also ich weiss nicht. Vielleicht geht einfach etwas rum? Anfangs letzter Woche kehrte sich meine Tochter von innen nach aussen (bildlich gesprochen) und über das Wochenende hat es mich dann erwischt.
    Ist jemand gestorben? Nein. Also keine Meldung wert.
    • DasEchteGipfeli 05.07.2019 13:52
      Highlight Highlight Deine Tochter wird allerdings auch nicht gezwungen, in diesen Zirkus zu gehen und den unhygienischen Frass zu essen, welchen man dort vorgeworfen bekommt.
    • Zat 06.07.2019 11:09
      Highlight Highlight H.J., ja, ab und zu geht "etwas rum", vor allem wenn man Kinder hat. Im Artikel steht jedoch, dass virale Ursachen ausgeschlossen wurden. Also kein Rota, Noro, etc.
      Und dann wäre das Auftreten der Erkrankung auch etwas anders, nicht 50 Mann auf einen Chlapf, sondern immer so ein paar nacheinander.
  • Kopold 05.07.2019 10:59
    Highlight Highlight Nach dem Ausgang am Donnerstag hat doch öfters mal noch einer
    ...
    Bièreschiss 😂
    • Fruchtzwerg 05.07.2019 12:11
      Highlight Highlight Das letzte Bier ist auch immer jenes, das schlecht war!
    • Chicken Run 05.07.2019 17:23
      Highlight Highlight @Fruchtzwerg Oft hat es Kopfweh und "än aff" drin.
  • KarlWeber 05.07.2019 10:54
    Highlight Highlight Ich wünsche den Soldaten gute Besserung. Zuerst die Gluthitze und nun Magen-Darm Erkrankungen. Als wären die ersten Wochen im Militär nicht schon genug beschissen.

    Übrigens hoffe ich, dass sämtliche Soldaten im Reinigungs Det. mindestens vier Wochen Freitagsabtreten erhalten ;)
  • Iltis 05.07.2019 10:53
    Highlight Highlight Vielleicht auch ein paar alte Jonys oder gestampfter J.....
    Pflichtrationen. Könnten diese Wurstwaren Botulinumtoxin entwickeln? Experte?
    • Nevermind 05.07.2019 13:40
      Highlight Highlight Wird das immer noch gestampfter Jud genannt?
    • Iltis 05.07.2019 16:10
      Highlight Highlight Vor 20 Jahren haben wir das so genannt, war schon damals eine Zumutung. Gibts diese Konserven, Pflichtrationen überhaupt noch? Wärs wirklich "Wurstgift" hätts wahrscheinlich Tote gegeben
    • Dönergott 05.07.2019 16:29
      Highlight Highlight Definitiv!😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • SPW1337 05.07.2019 10:50
    Highlight Highlight Die Russen kommen!
  • Shabaqa 05.07.2019 10:41
    Highlight Highlight Falls es wieder am Fleisch liegt, empfehle ich, den Veganer- und Vegetarieranteil an der Truppe zu erhöhen. Einfach, damit im Ernstfall auch ein paar Soldaten einsatzfähig sind.
    • Goodwilli 05.07.2019 12:06
      Highlight Highlight So im Stile einer Gemüsequote?
    • Shabaqa 05.07.2019 13:16
      Highlight Highlight Goodwilli: Im interesse der Sicherheit. Piloten essen auf einem Flug ja auch nicht dasselbe. Wir brauchen dringend Pflanzenfresserzüge, auch als Schutz vor Sabotage. Und wenn die Pflanzenfresser alle im Zivildienst sind, dann müssen halt ein paar Fleischfresser dazu verdonnert werden.
    • Karl Marx 05.07.2019 14:40
      Highlight Highlight Veganer sind doch nicht einsatzfähig, Witzbold. 🤦‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Turrdy 05.07.2019 10:35
    Highlight Highlight Ohne Mampf kein Kampf...
    Aber mit Mampf anscheinend erst recht nicht! 😂
    • Nevermind 05.07.2019 13:43
      Highlight Highlight Ein guter Dünnschiss gehört zu jeder Schlacht dazu.
      Aber das liest man nur in Berichten von Frontsoldaten.
  • Loe 05.07.2019 10:34
    Highlight Highlight Ich kann das so nicht beurteilen, ich bin kein Experte. Aber für mich tönt das schon eher nach einem Lieferanten, der da was kontaminiertes Geliefert hat...
    • Panzerkampfwagen VI 05.07.2019 11:46
      Highlight Highlight DIE EU WARS!
    • Fendant Rüpel 05.07.2019 12:01
      Highlight Highlight Es gibt keine Lieferanten welche die Kasernen beliefern , normalerweise wird der Einkauf in der jeweiligen Region erledigt (Cash & Carry, Dorfmetzgerei etc.) Die Entscheidung liegt dort jeweils beim Fourier wo er das Budgetierte Geld ausgibt.
    • Loe 05.07.2019 13:20
      Highlight Highlight @Rüpel: ich weiss, Trotzdem besteht die Möglichkeit, das irgendetwas vom gleichen Ort kam...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Th. Dörnbach 05.07.2019 10:33
    Highlight Highlight Ich habe Monate in Bière verbracht. Wenn ich daran zurückdenke, kommt mir auch das Kotzen...
    • Genital Motors 05.07.2019 12:01
      Highlight Highlight ouja... Joker...Du Camp.... Rebell...

      das waren noch Zeiten...
  • Bud Spencer 05.07.2019 10:31
    Highlight Highlight Insidejob um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass man bei 2-3 Krankheitsfällen zu wenige AdA habe und doch nun bitte weniger Leute in den Zivildienst lasse ;)
  • Astrogator 05.07.2019 10:21
    Highlight Highlight Womöglich nicht das Essen sondern schlicht überhitzt?
    • atorator 05.07.2019 11:49
      Highlight Highlight Draussen ist es echt nicht mehr so heiss, gerade angenehm. Ich habe einige Erfahrung in Grossküchen, bei Poulet und 30 Mann im Bett muss man nicht mehr gross ausschliessen.
  • mAJORtOM95 05.07.2019 10:20
    Highlight Highlight Hoffentlich verlieren sie in dem ganzen Stress nicht noch ein paar Panzer...
  • saderthansad 05.07.2019 10:18
    Highlight Highlight Das ist DER FEIND!
  • malu 64 05.07.2019 10:18
    Highlight Highlight Die neuste biologische Kampfwaffe der Armee! Treibt alle Feinde und Freunde garantiert in die Flucht.
  • Snakeman 05.07.2019 10:18
    Highlight Highlight Haha, dass liegt am Ort. Nach 4, 5 Tagen in dem Scheisskaff bekommt jeder normale Mensch den Scheisser...
    • FehrEnough 05.07.2019 10:42
      Highlight Highlight Das kann ich leider bestätigen.
    • the_hoff 05.07.2019 16:16
      Highlight Highlight Oh ja. Ich habe so manchen Waffenplatz gesehen. Aber Bière war der schlimmste. Gefühlt bis in den August Schnee und kalt. Dazu immer die scheiss Bise... Als Highlight noch Adj Lanoire...

Umweltschützer wehren sich gegen Militäranlage auf dem Simplon

Mehrere Umweltverbände wehren sich mit einer Einsprache gegen den Ausbau der Militäranlage auf dem Simplon. Der vorgelegte Umweltverträglichkeitsbericht ist in ihren Augen mangelhaft.

Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) will auf dem Simplonpass im Wallis seine Militäranlage für 30 Millionen Franken ausbauen. Das Parlament hat den Kredit im Immobilienprogramm bereits gutgeheissen.

Die neuen Bauten sind in einer sensiblen Umgebung geplant, wie die …

Artikel lesen
Link zum Artikel