Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sattelschlepper prallt in Betonpfeiler und verursacht Verkehrschaos



Auf der Autobahn A1 bei Wallisellen ZH ist in der Nacht auf Montag ein Sattelschlepper verunglückt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Der Rückstau im betroffenen Abschnitt war bisweilen über 20 Kilometer lang und hatte Auswirkungen auf andere Strassenabschnitte.

Der 32-jährige Chauffeur war kurz nach 2 Uhr auf der Autobahn A1 in Richtung Bern unterwegs. Nach der Rampe Zürich-Bülach kollidierte er aus noch ungeklärten Gründen mit einem Betonpfeiler, wie die Zürcher Kantonspolizei am Montag mitteilte. Der Mann wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Durch den Aufprall entstand ein Trümmerfeld auf einer Länge von über 100 Metern. Die aufwändige Bergung des Zugfahrzeugs, des Aufliegers und eines Containers dauerte bis gegen 8 Uhr. Zudem musste die Strasse gereinigt werden. Die mehrstündige Sperrung der Strasse hatte riesige Auswirkungen auf den Verkehr in der ganzen Region.

Die Autos stauten sich bis nach Oberwinterthur. Die Reisenden mussten mit einem Zeitverlust von bis zu zwei Stunden rechnen. Die A51 war zwischen Zürich-Nord und Flughafen gesperrt, ebenso die A1 bei Brüttisellen in Richtung Gubrist. Gegen acht Uhr konnten die vier Spuren etappenweise wieder freigegeben werden. (nfr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sechs Personen nach Unfall mit Armeefahrzeug in Effretikon ZH verletzt

Auf der Hauptstrasse im Raum Effretikon ZH sind am frühen Freitagnachmittag sechs Militärangehörige bei einem Unfall mit einem Militärfahrzeug verletzt worden. Bis am Abend konnten alle Rekruten das Spital wieder verlassen.

Nach ersten Erkenntnissen sei der Duro-Transporter auf die Seite gekippt, sagte ein Armeesprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Fünf der Verletzten wurden in umliegende Spitäler gebracht. Einer der Soldaten wurde auf der Krankenstation in der Kaserne …

Artikel lesen
Link zum Artikel