Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Messerstecherei vor Basler Disco – vier Verdächtige verhaftet



Bei einem gewalttätigen Streit in einer Basler Disco sind in der Nacht auf Sonntag zwei Männer lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei nahm in der Folge vier Tatverdächtige fest, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

In und vor dem Tanzlokal in der Strasse Auf dem Wolf artete eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen nach sechs Uhr früh aus. Dabei wurden Stichwaffen eingesetzt. Die beiden Schwerverletzten wurden noch vor dem Eintreffen von Sanität und Polizei in Spitäler gebracht. Am Montag waren sie ausser Lebensgefahr.

Im Zuge der Ermittlungen der Polizeien beider Basel wurden vier Tatverdächtige festgenommen: im Baselbiet ein 27-jähriger und ein 34-jähriger Türke; in Basel waren es zwei 27-jährige Türken, darunter einer der Schwerverletzten.

Grund und Ablauf der Gewalttätigkeiten sind noch unklar. Die Basler Staatsanwaltschaft hat eine Sonderkommission eingesetzt. Ermittlungen laufen weiter; Zeugen werden gesucht. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Spektakulärer Crash in Beinwil

Mehr Basel!

Wer die Basler Quartiere nicht anhand von 4 Emojis erkennt, muss heute ohne Läckerli ins Bett!

Link zum Artikel

Die Schweiz aus Basler Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

Link zum Artikel

«Morgestraich! Vorwärts, Marsch!» – das war der Auftakt der Basler Fasnacht

Link zum Artikel

Basler Hooligan-Studie: 14 Prozent sind Akademiker und jeder Zweite schützt die Zähne

Link zum Artikel

Adieu Basel. Jetzt muss ich statt Bebbi-Sägg Züri-Säck kaufen 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Flugzeugabsturz im Engadin mit drei Toten, weil Pilot 14-Jährigen fliegen liess

Beim Flugzeugabsturz vom 4. August 2017 im Engadin mit drei Toten liess der Pilot einen 14-Jährigen ans Steuer. Das habe «direkt zum Unfall beigetragen», heisst es im Schlussbericht der Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust.

Ein Flugzeug war im August 2017 im Gebiet Diavolezza bei Pontresina abgestürzt. Die Rettungskräfte fanden drei Insassen tot vor: den Piloten und zwei 14-Jährige Knaben. Eine 17-Jährige überlebte schwerst verletzt den Absturz. Der Rundflug fand im Rahmen eines Lagers für Jugendliche (JULA) statt, die sich für Berufe der Aviatik interessieren.

Das JULA 2017 wurde von knapp 200 Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren besucht. Die sogenannte Lufttaufe, der erste Rundflug mit einem Flugzeug, hätte …

Artikel lesen
Link zum Artikel