Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese «Nadel» soll das grösste Hochhaus der Schweiz werden



17 Meter Durchmesser, 114 Wohnungen, 60 Stockwerke und 182 Meter hoch: Geht es nach dem Basler Architekten Bernhard Bossard wird dieses Hochhaus in Liestal, Basel-Land, dereinst den Roche-Turm in Basel (178 Meter) und den Prime Tower in Zürich (126 Meter) in den Schatten stellen und zum höchsten Wohnhaus der Schweiz.

Nadel Liestal Hochhaus Projekt Bild: DieTurbine

«Die Nadel» von ETH-Architekt Bernhard Bossard. Bild: DieTurbine

Bossard suche nach dem «positiven, vertikalen Schock», wie er gegenüber der Basellandschaftlichen Zeitung sagt. Sein Planungsentwurf ist auch eine Referenz an Liestals untergegangene Textilindustrie: Der Wohnturm hat nicht nur die Form einer Nadel, das Projekt heisst auch «die Nadel».

Ob der Bau realisiert wird, steht noch in den Sternen. Immerhin: das Grundstück, auf dem «die Nadel» dereinst zu stehen kommen soll, gehört einer Aktiengesellschaft, die aus zwei Brüdern Bossards besteht. Trotzdem sind noch einige Hürden bis zur Realisation zu nehmen: «Als Erstes brauche ich einen Investor, der die weiteren Planungskosten von 300'000 bis 400'000 Franken übernimmt. Das übersteigt meine Möglichkeiten», sagt der Architekt. Zudem würde wohl eine Abstimmung notwendig. 

Bossard aber ist überzeugt: «Jetzt braucht es einen Reifeprozess. Aber die ‹Nadel› könnte zum neuen Wahrzeichen werden und Liestal für ein grosses Publikum auf die Landkarte setzen.» (meg)

Die höchsten Türme der Schweiz

Dagegen wirken die Schweizer Türme wie einstöckige Einfamilienhäuser ...

Vertical City: Irak plant höchstes Gebäude der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lucasm 28.07.2016 18:09
    Highlight Highlight Der zweite turm von roche in basel wird 205m hoch, dann hat liestal nur ein hässliches hochhaus und nicht einmal das höchste
  • Nicosinho 27.07.2016 16:24
    Highlight Highlight hahaaaa das ist ja voll der Witz in diesem Bauern-Kaff so etwas zu bauen xD besser in einer grossen Stadt, aber ja ;)
  • DerRaucher 27.07.2016 16:15
    Highlight Highlight Die Schweiz wird längerfristig nich darum rumkommen in die Höhe zu bauen auch wenn sich viele dagegen wehren. Solche bauten wir im Beitrag braucht es aber weniger. Es würde schon ein anfang sein wenn man Wohnblöcke die heute meist 3 Etagen haben mal auf das doppelte aufstocken würde.
  • lilie 27.07.2016 13:55
    Highlight Highlight Ich bin sehr wohl dafür, dass man der Zersiedelung unserer schönen Landschaft mit dem Bauen in die Höhe entgegenwirkt.

    Zwei Punkte stören mich aber bei diesem Projekt ganz erheblich:

    1. Der Gigantismus. Warum muss ständig ein neues "höchstes Gebäude der Schweiz" her? Sinnvoller fände ich eine nachhaltige Raumplanung anstatt überehrgeizige Einzelprojekte.

    2. Der gewählte Standort. Warum stellt man mitten in eine Gegend mit dörflichem Charakter und traditionellen Giebelhäuser ein solches Unikum? Das wirkt doch völlig deplatziert!

    Hochbauten ja, aber bitte mit Augenmass!
  • zettie94 27.07.2016 13:40
    Highlight Highlight Ich bin dafür - wenn es eine Aussichtsplattform für die Allgemeinheit gibt.
    • Homes8 27.07.2016 17:42
      Highlight Highlight Und eine Plattform für Selbstmörder, damit der Bahnhof entlastet wird.
  • Homes8 27.07.2016 10:59
    Highlight Highlight Welche Karnickel sollen sowas mieten? Kein Balkon, direkt neben den Geleisen der Nord-Süd Achse.
    Ein verspäteter 1. April Scherz. :-)
    • Donald 27.07.2016 14:05
      Highlight Highlight Zum Glück wohnen bis jetzt ja noch keine Leute neben Geleisen...
    • Homes8 27.07.2016 14:44
      Highlight Highlight Vieleicht gibts dann noch eine 80m hohe Lärmschutzwand?
    • Fabio74 27.07.2016 21:16
      Highlight Highlight und? wohne auch an Bahngleisen
  • ziellos 27.07.2016 10:29
    Highlight Highlight Die Nadel... sieht ziemlich hässlich aus.
  • Carlito87 27.07.2016 10:08
    Highlight Highlight Bei 182m Höhe und 60 Stockwerke, minus die Deckenhöhe glaube ich noch nicht daran dass das auch wirklich 60 Stockwerke werden sollen.
    • Fumo 27.07.2016 10:25
      Highlight Highlight 182:60=3.03333
      Ein Stockwerk ist im Standard 2.7m hoch plus die ebenfalls standardisierten 30cm Decke.
      Glaubst du es nun?
  • Olmabrotwurst 27.07.2016 10:07
    Highlight Highlight Hat basel kein grundwasser, das die solche häuser bauen können?
    • 90er 27.07.2016 10:36
      Highlight Highlight "Und er verweist auf seine bisherigen geologischen und statischen Abklärungen, bei denen nichts gegen das Vorhaben spreche. Im Gegenteil, der Untergrund bestehe aus solidem Jurafels. " entnommen aus dem Artikel der Basellandschaftlichen Zeitung
    • Olmabrotwurst 27.07.2016 10:48
      Highlight Highlight Ach soo na dann viel glück beim bau 😀
    • sveinn 27.07.2016 10:51
      Highlight Highlight Ausserdem sprechen wir hier von Liestal im Kanton Baselland, das sich geologisch unterscheidet von Basel.
    Weitere Antworten anzeigen
  • StealthPanda 27.07.2016 09:37
    Highlight Highlight Ach Architekten verstehen es einfach immer und immerwieder das gleiche zu machen. Lernt man das als Architekt? Heute lernen wir wie man Hochhäuser baut: Beton, Stahl und Glas...nehmt diese zutaten und baut sie höher als die anderen Gebäude. Fertig. Unterricht beendet. Wie wärs mal mit etwas das zur Schweiz passt? Etwas das sich Harmonisch ins Gesamtbild einfügt anstatt herraussticht? Etwas das Technologisch (z.b Hohl mit integriertem Aufwindkraftwerk) und Ökologisch ( soll Sauerstoff Produzieren in der Stadt) ist anstatt der 10'000ste Abklatsch... Ich denke da an etwas wie das auf dem Pic.
    Benutzer Bild
    • Fabio74 27.07.2016 10:44
      Highlight Highlight Und du glaubst damit hätte einer eine Chance in einem Land wo nir 0815 grau erlaubt ist und jede Nuance Abweichung bekämpft wird?
    • StealthPanda 27.07.2016 10:57
      Highlight Highlight Ich denke eben genau deswegen wird jeder vorschlag abgelehnt...Wir wollen kein 2tes Dubai sein oder New York oder whatever. Die meisten (meiner einschätzung nach)Schweizer sind bereit für ein gewagtes vorhaben ( Gotthard, Ganterbrücke, Grand Dixence) jedoch nicht aus Prestige sondern es muss einen nutzen für alle haben. Was nützt uns ein 300m Turm der nur die reichsten nutzen können und sonst nur ein Turm ist. Hingegen ein Grüner Turm mit Gärten lädt zum verweilen ein passt ins Grün eingefasste ( Üetzgi, ZH Berg) Zürich. Typisch Schweiz halt: Konservativ, Pragmatisch und nützlich.
    • StealthPanda 27.07.2016 11:39
      Highlight Highlight @Poocify Ich hab über diesen Turm gelesen und ist der Hammer. Leider, verwendet er nicht jede vorhandene Technologie doch bestimmt ein Schritt in die richtige Richtung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ignisanulum 27.07.2016 09:15
    Highlight Highlight Mehr Hochhäuser finde ich eine super Idee - obwohl man sich dauernd über die zunehmende Zersiedelung beklagt, scheint man nicht gewillt zu sein, mehr in die Höhe zu bauen.
    • Maragia 27.07.2016 10:54
      Highlight Highlight Das verstehe ich auch nicht. Überall wird rumgemotzt wegen der Zersiedelung. Aber dann schaut man sich Zürich an. Platt wie ein Blatt Papier...
      Es soll endlich in die Höhge gbaut werden, auch wenn dafür ein paar alte Bauten weichen müssen.
    • ignisanulum 27.07.2016 11:31
      Highlight Highlight Alte Gebäude abreissen ist ja dank der Kultur- und Denkmalpflege inzwischen beinahe ein Ding der Unmöglichkeit.
      Der einzige Weg ist häufig die Gebäude verlottern zu lassen, was aber bei Bauvorhaben zeitlich eher suboptimal ist..
    • Fabio74 27.07.2016 21:18
      Highlight Highlight @Maragia: Das stimmt so nicht.
      Zürich wächst durchaus in die Höhe allerdings statt 3 mal 7 Stockwerke. In Altstetten sind einige 12-15 Stöcker entstanden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • w'ever 27.07.2016 09:13
    Highlight Highlight über den bau lässt sich streiten. was mich aber in der schweizer hochbaulandschaft am meisten stört, ist dieses planlos irgendwas irgendwo hinstellen. verdichtetes bauen heisst für mich auch mehrere hochhäuser nebeneinander, und nicht alle 800 irgend ein anderes
    • Fumo 27.07.2016 10:29
      Highlight Highlight Planlos? Ausgerechnet in der Schweiz wird nirgends planlos ein Haus hochgezogen, hier ist das Gesamtbild so wichtig wie sonst nirgends auf der Welt (ausser vielleicht in Rom).
    • w'ever 27.07.2016 10:57
      Highlight Highlight @fumo
      das planlos bezog sich auf das ganze bild einer stadt. in zürich hätte man zum bespiel im quartier vom prime tower bis zur ZHDK ein paar tolle und hohe bauten hinstellen können. sozusagen ein hochhaus bezirk. aber anstelle davon wurden irgendwelche hobby beton blöcke hochgezogen (sheraton,25hours), die einfach irgendwas sind.
    • Fumo 27.07.2016 11:23
      Highlight Highlight "das planlos bezog sich auf das ganze bild einer stadt."

      Du hast das Wort "Gesamtbild" in meiner Antwort nicht gesehen?
      Nur weil dir der entstandene Gesamtbild in Zürich nicht gefällt bedeutet es nicht das es planlos ist. Wie gesagt ist das gerade hier extrem wichtig und wird immer in Betracht gezogen bevor ein Bauwerk erlaubt wird.
  • Lychee 27.07.2016 08:58
    Highlight Highlight Kleine Ergänzung: Der Roche-Turm Bau 2 soll 205 m hoch werden und ist auch auf dem ersten Bild der Slideshow zu sehen.

    Ich denke nicht, dass diese Nadel vor der Eröffnung von Bau 2 (geplant: 2021) fertig wird, insofern reicht es wohl nur für Platz 2 :)

Tödliche Prügel wegen Verdachts auf Handy-Diebstahl in Basel

Vor dem Strafgericht Basel-Stadt hat am Dienstag der Prozess gegen einen 29-Jährigen und einen 19-Jährigen wegen vorsätzlicher Tötung begonnen. Die Männer sollen im letzten Sommer am Rheinbord einen 41-Jährigen zu Tode geprügelt haben.

Der 29-jährige Slowene sass am Abend des 27. Juli bei der Münsterfähre mit Kollegen am Kleinbasler Ufer und trank Bier. Der 41-jährige Portugiese kam vorbei und fragte nach Geld. Er erhielt keines, setzte sich dennoch neben die Gruppe und ging später wieder. …

Artikel lesen
Link zum Artikel