Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rohrleitungsbruch setzt in Bern-Liebefeld Keller unter Wasser



Bild

Kapo Bern

Ein Rohrleitungsbruch hat in der Nacht auf Samstag in Liebefeld in der Gemeinde Köniz BE zahlreiche Keller und Strassen überflutet. Eine Gefahr für die Umwelt hat gemäss Polizei nicht bestanden. Abklärungen über die Schadenshöhe wurden eingeleitet.

Die Polizei war gegen 02.20 Uhr über Wasser auf einer Strasse in Liebefeld informiert worden, wie aus einer Mitteilung des Regierungsstatthalteramts Bern-Mittelland und der Kantonspolizei hervorgeht.

Die ausgerückte Polizeipatrouille habe vor Ort festgestellt, dass eine grosse Wassermenge auf die Könizstrasse und weiter in Richtung Stadt Bern geflossen sei. Die Wassermassen hätten Teile der Turnier- und Könizstrasse überflutet sowie Keller von mehreren Grundstücken in der näheren Umgebung unter Wasser gesetzt.

Auch das Bahntrassee im Bereich des Bahnübergangs Könizstrasse sei durch die Wassermassen ausgeschwemmt worden. Der Bahnverkehr sei jedoch nicht beeinträchtigt worden. Die Feuerwehr Köniz und die Berufsfeuerwehr Bern seien für die Eindämmung der Wassermassen im Einsatz gewesen. Zudem hätten gelagerte, flüssige Chemikalien, die vom Wasser überschwemmt worden seien, durch die Chemiewehr der Berufsfeuerwehr Bern fachgerecht abgesaugt werden müssen.

Gemäss ersten Abklärungen war es im Bereich des Könizbergwaldes zu einem Rohrleitungsbruch gekommen. Durch den Pikettdienst von Energie Wasser Bern habe die Transportleitung geschlossen und das austretende Wasser gestoppt werden können. Gemäss ersten Schätzungen dürfte jedoch während mehrerer Stunden Wasser ausgetreten sein.

Die Kantonspolizei Bern hat Abklärungen zur Schadenshöhe aufgenommen. Die Turnier- und Könizstrasse sowie mehrere Waldwege im Könizbergwald mussten für mehrere Stunden gesperrt werden. (aeg/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Auto fliegt von der Autobahn

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zivile Polizisten sollen Zeche in Reitschule-Beiz geprellt haben – Polizei widerspricht

Die unendliche Geschichte geht weiter: Wieder einmal gab es einen Polizeieinsatz bei der Reitschule. Das Kulturzentrum erhebt schwere Vorwürfe auf Twitter. Aber der Reihe nach:

Gestern Abend seien Personen beim Drogenhandel beobachtet worden, schreibt die Polizei Bern auf Twitter. Als sie die betreffenden Personen kontrollieren wollten, seien diese ins «Sous le Pont» (die Beiz der Reitschule) geflüchtet.

Die Polizei rückte nach, es kam zu handgreiflichen Auseinandersetzungen. Die Polizei …

Artikel lesen
Link zum Artikel