Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Detail view of the door of a police car of the cantonal police of Berne with the cantonal coats of arms and police letting photographed on October 6, 2015, in Berne, Switzerland. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Detailansicht der Tuere eines Dienstfahrzeug der Kantonspolizei Bern mit dem Kantonswappen und dem Polizeischriftzug aufgenommen am 6. Oktober 2015, in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Die Berner Polizei lieferte sich am Mittwoch eine wilde Verfolgungsjagd. Bild: KEYSTONE

Berner Polizist schiesst während Verfolgungsjagd auf Fahrzeug



Während der Verfolgung eines flüchtenden Autofahrers hat die Polizei am Mittwoch in Bern Schüsse auf das Fluchtauto abgegeben. Verletzt wurde niemand. Der Flüchtende konnte schliesslich von der Polizei gestellt werden.

Über Mittag bemerkte die Polizei im Raum Schützenmatte in Bern ein verdächtiges Auto mit gestohlenen Kontrollschildern. Als die Polizisten das Fahrzeug anhalten wollten, drückte der Lenker aufs Gas und trat die Flucht an.

Die Polizei verfolgte den Mann mit eingeschalteten Warnvorrichtungen. Zusätzlich wurden weitere Einsatzkräfte zur Unterstützung aufgeboten, wie die Berner Kantonspolizei am Mittwochabend mitteilte.

Der Autolenker flüchtete zunächst via Breitenrainstrasse Richtung Stauffacherstrasse. Dabei war der Mann mit massiv überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und führte mehrmals riskante Fahrmanöver aus.

In der Gegend Wankdorf-City versuchte die Polizei, das Auto an der Weiterfahrt zu hindern, indem aus einer Dienstwaffe Schüsse auf die Reifen des Fluchtautos abgegeben wurden. Trotzdem gelang es dem Flüchtigen, sich erneut abzusetzen.

Kurze Zeit später wurde das Fluchtfahrzeug in Ittigen gesichtet. Während das Fahrzeug von der Worblentalstrasse in die Gartenstrasse einbog, geriet es links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Velounterstand.

Der Lenker flüchtete zu Fuss Richtung Papiermühlestrasse, wo ihn die Polizei anhalten konnte. Der 43-Jährige wurde für weitere Abklärungen auf die Polizeiwache gebracht und vorläufig festgenommen. Ein Drogenschnelltest fiel positiv aus. Zudem hat der Mann keinen gültigen Fahrausweis. (sda)

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

83
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

6
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

26
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

153
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

45
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

83
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

6
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

26
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

153
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

45
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manhunt 15.08.2019 13:10
    Highlight Highlight die chance ein so kleines ziel, dazu noch ein bewegliches, mit ein kurzläufigen waffe zu treffen, nimmt schon ab zwanzig metern rapide ab. dazu erfolgte der schusswaffeneinsatz mitten in dichtbesiedeltem gebiet, was die wahrscheinlichkeit auf kollateralschäden zusätzlich erhöht. aus diesem grund war der schusswaffeneinsatz unverhältnismässig und gehört geahndet. natürlich sehen das einige law&order fans hier etwas anders.
    • Wandervogel 15.08.2019 16:44
      Highlight Highlight Wo steht den geschrieben, dass der Polizist aus grosser Distanz auf die Reifen gefeuert hat?

      Woher können sie beurteilen ob der Einsatz ungerechtfertigt war? Haben sie Zugriff auf sämtliche Unterlagen zu dieser Angelegenheit, dass sie dies mit hunderprozentiger Überzeugung so verurteilen können?
  • Hugo Hugentobler 15.08.2019 08:04
    Highlight Highlight Auch während einer Verfolgungsjagd steht das Fluchtfahrzeug manchmal kurz still. ZB weil es zurücksetzen muss nachdem es irgendwo nicht weiterkommt. In diesem Moment auf die Reifen zu schiessen ist durchaus legitim. Warum geht jeder Ottonormalkommentarschreiber davon aus, besser Bescheid zu wissen als die Polizei? Es ist deren Job, sie werden dafür ausgebildet!
  • Grave 15.08.2019 07:50
    Highlight Highlight Haha lustig wie ich hier jetzt kommentare lese wie :"haben die noch alle ? Auf die reifen schiessen bla bla " und wenn der flüchtige entkommen währe hätten all diese gejammert:" dumme polizisten warum hat man nicht auf die reifen geschossen"

    Hauptsache gegen die polizei wettern. Meldet euch doch bei denen und macht es besser !
  • Mirjjrim 15.08.2019 06:29
    Highlight Highlight Also... vielleicht lassen wir die Herren mal ihren Job machen? Ich war weder dort noch bin ich Polizist. Sollte die Lage demzufolge auch nicht wirklich beurteilen, und die Herren noch weniger verurteilen!
    Ich mag es auch gar nicht, wenn Leute (die keine Ahnung haben von meinem Job) mir erklären wollen, wie ich ihn zu machen habe.
    Kritisch sein ja, verurteilen ohne genaue Informationen..? Eher nein...
  • MBär 15.08.2019 00:34
    Highlight Highlight Wieso machen sich alle darüber lustig, dass auf die Reifen geschossen wurde? Man wollte einen Gefährder aufhalten, welcher völlig hirnrissig durch Bern jagte mit gestohlenem Auto und unter Drogen.
    Es steht auch nirgends, dass der Polizist "Drive-by"-mässig aus dem Polizeiauto "geballert" hat.
    Etwas mehr Respekt bitte für die Damen und Herren in Uniform.

    Sollte es dennoch unangebracht gewesen sein, die Dienstwaffe einzusetzten, so wird dies von der zuständigen Stelle festgehalten und geahndet. Dies ist nicht Aufgabe der Kommentarsektion hier.
    • Walter Sahli 15.08.2019 15:56
      Highlight Highlight Die Polizei hat vom Moment an als sie feststellte, dass die Nummernschilder gestohlen wurden, genau gar nichts mehr richtig gemacht! Der Typ ist losgerast, weil ihn die Polizei wie jagdgeile Hunde verfolgt hat. Und sie hatte schlicht mehr Glück als Verstand, dass bei der Verfolgungsjagd und der Schiesserei niemand verletzt oder gar getötet wurde. Und wieviel Respekt Du vor diesen Typen haben würdest, wenn Du beim Nachhausekommen erfahren hättest, dass jemand, der Dir nahesteht ums Leben kam, weil sie einen panischen Kiffer jagen mussten, kannst Du Dir selber ausmalen.
  • Walter Sahli 14.08.2019 22:10
    Highlight Highlight Schüsse auf die Reifen? Muss wieder mal eine unbeteiligte Person sterben, damit sich unsere Freunde und Helfer daran erinnern, dass sie nicht in einem Hollywoodstreifen agieren? Ich hoffe, dem Beamten wird die Waffe abgenommen und er selbst in den Innendienst versetzt!
  • RyXXel 14.08.2019 22:08
    Highlight Highlight GTA: Bern City 😂😂
    • Knety 14.08.2019 22:31
      Highlight Highlight Mit dem Soundtrack von Züri West und Patent Ochsner!
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 14.08.2019 21:56
    Highlight Highlight Unser Adjudant hat lauthals gelacht als wir meinten auf die Reifen bei einem fahrenden Ziel zu schiessen. Denn die Chance das die Kugel trifft ist gleich 0% denn die Kugel prallt ab.
    Ich persönliche finde die Aktion Hirnrissig ais einem fahrenden Fahrzeug aufs andere zunalllern. Man hat mehr Chance wenn wan in den Motor schiesst,, oder ist hier ein Polizist der mich überzeugen kann das dies die einzige möglichkeit war?
    • Mirjjrim 15.08.2019 06:31
      Highlight Highlight Ausser der Flüchtende fährt rückwärts... ist es gar nicht so einfach in den Motor zu schiessen...
    • Count Suduku 15.08.2019 09:26
      Highlight Highlight Darf ich fragen ob ihr Adjutant Erfahrung mit der Terminalbalistik in sich drehenden Autoreifen hatte? Ich habe keine aber es scheint mir nach der Betrachtung einiger „Redneck-Science“ Videos etwas unrealistisch, dass eine Pistolenkugel an einem Autoreifen abprallen würde - einen Treffer im Randbereich ausgeschlossen. Klar ob man den Reiffen trifft ist die andere Frage, aber ich würde behaupten wenn getroffen, selbst bei Fahrt, würde man den Reifen beschädigen. Aber wenn sie ander Quellen als ihren Adjutanten habe wäre ich sehr gespannt.
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 15.08.2019 11:03
      Highlight Highlight Es spielen soviele Faktoren zusammen das ein Projektil in ein sich drehendes Hartziel eindringt. Klar kann man treffen aber das der Schaden so gross ist und das der Reifen platzt ist relativ gering. Die Polizei schiesst ja nicht mit Panzerbrechender Mun.
      Wiederum wieviel mal in der Woche übt die Polizei aus fahrendem Fahrzeug zu schiessen. Alleine die Haltung aus dem Auto heraus braucht viel Übung das man gezielt auch den Reifen treffen kann. Da ist der Schuss in den Motorblock viel effizienter
    Weitere Antworten anzeigen
  • mille_plateaux 14.08.2019 21:44
    Highlight Highlight Papiermühlestrasse? Der wollte ins schweizer Pentagon flüchten? 😂

    Im Ernst jetzt: Dass das Berner Polizeikollektiv einen an der Waffel hat, ist bekannt. Dass geballert wird, passt zum Gesamteindruck. 👮🏻‍♂️ Gehört das zum Standardprozedere?
    • Keller101 15.08.2019 00:30
      Highlight Highlight Hab nur gute Erfahrungen gemacht mit der Berner Polizei. In Zürich aufgewachsen, habe ich oft erlebt, wie die Stadtpolizei völlig unverhältnismässig auf harmlose Situationen reagiert hat. Das Problem beim Zürcher (Polizisten) ist, dass er sich in einer grossen, wichtigen Metropole wähnt. Er spielt grosse Welt wo es eigentlich nur einen unbewaffnete n Dorfpolizisten braucht. Die Berner (Polizisten) nehmen sich da weit weniger wichtig.

Holderbank AG: 28-Jähriger dringt in Wohnung ein und versucht Frau zu vergewaltigen

Ein Unbekannter drang mitten in der Nacht in Holderbank AG in die Wohnung einer Frau ein und versuchte, sie zu vergewaltigen. Auf der Fahndung konnte die Kantonspolizei Aargau später einen 28-jährigen Algerier verhaften.

Eine Frau befand sich in der Nacht auf Sonntag alleine in ihrer Wohnung, als sie aus dem Schlaf geschreckt wurde und feststellte: Ein Mann lag auf ihr. Er hielt ihr Nase und Mund zu, so dass sie fürchtete zu ersticken. Dies teilt die Kantonspolizei Aargau am Dienstag mit.

Während …

Artikel lesen
Link zum Artikel