Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Betrunkener Car-Chauffeur mit 54 Passagieren an Bord fährt Schlangenlinie auf der A3

06.06.18, 10:07 06.06.18, 10:43


Die Glarner Polizei hat auf der Autobahn A3 einen angetrunkenen Russen am Steuer eines polnischen Reisecars gestoppt. Der 41-jährige wurde aus dem Verkehr gezogen. Ein anderes Reiseunternehmen fuhr die Passagiere aus China ans Ziel.

Die Glarner Polizei war am Dienstag von einem Automobilisten auf den Reisecar aufmerksam gemacht worden. Das Fahrzeug sei auf der A3 in Schlangenlinien Richtung Zürich unterwegs, wurde gemeldet. Eine Patrouille konnte den Car bei der Autobahnausfahrt Bilten anhalten und kontrollieren.

Wie hoch der Alkoholwert im Blut des Chauffeurs war, konnte Kurt Baumgartner, Mediensprecher der Glarner Kantonspolizei, noch nicht sagen, aber er sei «sicher hoch genug» gewesen um den Mann aus dem Verkehr zu ziehen. 

Aufgeregte Passagiere

Die 54 Fahrgäste aus China wurden anschliessend von einem anderen Carunternehmen in die Innerschweiz transportiert. Die Passagiere seien «sehr aufgeregt» gewesen, als die Polizei den Car stoppte, so Baumgartner.

Der alkoholisierte Chauffeur musste sich einer Blut- und Urinentnahme unterziehen, den Führerausweis abgeben und ein Bussendepositum von einigen tausend Franken hinterlegen. Die 54 Fahrgäste aus China wurden anschliessend von einem anderen Carunternehmen in die Innerschweiz transportiert. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Neuer Asphalt für besseren Gripp

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The oder ich 06.06.2018 11:45
    Highlight Livebilder vom Alkoholtest des russischen Fahrers
    42 0 Melden
    • Armend Shala 06.06.2018 13:14
      Highlight Balkan Dorfleben hahahaha das Originalvideo stammt ursprünglich glaube ich aus Serbien. Die Reaktion der Polizisten war auch geil 😂
      16 0 Melden
  • giandalf the grey 06.06.2018 11:29
    Highlight Und übrigens: Die Gäste aus China sind mit einem anderen Carunternehmen in die Innerschweiz transportiert worden. Nur so... Falls es die ersten drei mal noch nicht gereicht hat ;)
    59 0 Melden
    • Imfall 06.06.2018 18:51
      Highlight weiss man, was mit passagieren passiert ist?
      3 0 Melden
    • T13 06.06.2018 19:23
      Highlight Naja wo sollen sie sonst hin?
      0 0 Melden
  • Panna cotta 06.06.2018 11:11
    Highlight Das nennt man dann Adventure-Urlaub.
    29 1 Melden
  • piranha 06.06.2018 10:11
    Highlight Verantwortungslos und saugefährlich! Besonders im Car, aber auch im Auto!
    40 0 Melden
    • Sir_Nik 06.06.2018 12:17
      Highlight Definitv, ich bin in der Branche tätig.
      Das Problem das sie meisten unterschätzen ist der Restalkohol. Wenn man morgens früh los muss liegt am Abend vorher einfach nichts drin.

      Frankreich hat eine Lösung gefunden, dort muss seit 2 oder 3 Jahren jeder Car mit einem Alkoholtester ausgerüstet sein. Wenn > 0 Promille -> Motor lässt sich nicht starten
      27 0 Melden

Brennender Car auf der Autobahn bei Mörschwil SG – A1 gesperrt

Am Dienstagnachmittag ist auf der Autobahn A1 auf der Höhe von Mörschwil SG ein deutscher Doppelstöcker-Car in Brand geraten. Passagiere und Fahrer blieben unverletzt.

Der deutsche Reisecar war um 14.15 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung St. Gallen mit rund 20 Passagieren unterwegs. Als im Innern Rauch festgestellt wurde, hielt der Chauffeur auf dem Pannenstreifen an. Passagiere und Fahrer seien ausgestiegen und hätten sich in Sicherheit gebracht, teilte die St. Galler Polizei mit.

Kurz darauf stand …

Artikel lesen