Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Betrunkener Car-Chauffeur mit 54 Passagieren an Bord fährt Schlangenlinie auf der A3



Die Glarner Polizei hat auf der Autobahn A3 einen angetrunkenen Russen am Steuer eines polnischen Reisecars gestoppt. Der 41-jährige wurde aus dem Verkehr gezogen. Ein anderes Reiseunternehmen fuhr die Passagiere aus China ans Ziel.

Die Glarner Polizei war am Dienstag von einem Automobilisten auf den Reisecar aufmerksam gemacht worden. Das Fahrzeug sei auf der A3 in Schlangenlinien Richtung Zürich unterwegs, wurde gemeldet. Eine Patrouille konnte den Car bei der Autobahnausfahrt Bilten anhalten und kontrollieren.

Wie hoch der Alkoholwert im Blut des Chauffeurs war, konnte Kurt Baumgartner, Mediensprecher der Glarner Kantonspolizei, noch nicht sagen, aber er sei «sicher hoch genug» gewesen um den Mann aus dem Verkehr zu ziehen. 

Aufgeregte Passagiere

Die 54 Fahrgäste aus China wurden anschliessend von einem anderen Carunternehmen in die Innerschweiz transportiert. Die Passagiere seien «sehr aufgeregt» gewesen, als die Polizei den Car stoppte, so Baumgartner.

Der alkoholisierte Chauffeur musste sich einer Blut- und Urinentnahme unterziehen, den Führerausweis abgeben und ein Bussendepositum von einigen tausend Franken hinterlegen. Die 54 Fahrgäste aus China wurden anschliessend von einem anderen Carunternehmen in die Innerschweiz transportiert. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Neuer Asphalt für besseren Gripp

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The oder ich 06.06.2018 11:45
    Highlight Highlight Livebilder vom Alkoholtest des russischen Fahrers
    Benutzer Bildabspielen
    • Armend Shala 06.06.2018 13:14
      Highlight Highlight Balkan Dorfleben hahahaha das Originalvideo stammt ursprünglich glaube ich aus Serbien. Die Reaktion der Polizisten war auch geil 😂
  • giandalf the grey 06.06.2018 11:29
    Highlight Highlight Und übrigens: Die Gäste aus China sind mit einem anderen Carunternehmen in die Innerschweiz transportiert worden. Nur so... Falls es die ersten drei mal noch nicht gereicht hat ;)
    • Imfall 06.06.2018 18:51
      Highlight Highlight weiss man, was mit passagieren passiert ist?
    • T13 06.06.2018 19:23
      Highlight Highlight Naja wo sollen sie sonst hin?
  • Panna cotta 06.06.2018 11:11
    Highlight Highlight Das nennt man dann Adventure-Urlaub.
  • piranha 06.06.2018 10:11
    Highlight Highlight Verantwortungslos und saugefährlich! Besonders im Car, aber auch im Auto!
    • Sir_Nik 06.06.2018 12:17
      Highlight Highlight Definitv, ich bin in der Branche tätig.
      Das Problem das sie meisten unterschätzen ist der Restalkohol. Wenn man morgens früh los muss liegt am Abend vorher einfach nichts drin.

      Frankreich hat eine Lösung gefunden, dort muss seit 2 oder 3 Jahren jeder Car mit einem Alkoholtester ausgerüstet sein. Wenn > 0 Promille -> Motor lässt sich nicht starten

Vermisster 13-jähriger Berner nach fünf Tagen aufgetaucht

Der 13-Jährige, der seit dem 23. Dezember in Aegerten BE vermisst wurde, ist wieder aufgetaucht. Gestützt auf den Zeugenaufruf gingen zahlreiche Meldungen ein. Schliesslich konnte der Aufenthaltsort des Vermissten ausfindig gemacht werden, teilt die Kantonspolizei Bern am Freitag mit. Er ist gemäss aktuellen Erkenntnissen unverletzt und wurde in betreute Obhut gegeben.

Zur Zeit gebe es keine Hinweise, dass das Verschwinden in Zusammenhang mit einem Delikt stehe. Aufgefunden wurde der junge Mann …

Artikel lesen
Link zum Artikel