Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04905925 Two Swiss men were burned to death in a car accident during a rally race 'Ba.relli Ronde' in Carlazzo, near Como, northern Italy, 30 August 2015. The victims were the driver and the other crew member of the car left the road and then caught fire. The rally was abandoned after the crash.  EPA/MATTEO BAZZI

Die herbeigeeilten Rettungskräfte konnten die zwei Rallye-Fahrer nicht rechtzeitig aus dem brennenden Auto holen. Bild: EPA/ANSA

Auto gerät ins Schleudern und fängt Feuer: Zwei Tessiner sterben bei Rallye in Italien

Ein Unfall bei einer Auto-Rallye in Italien hat zwei Tessiner das Leben gekostet. Ihr Auto war ins Schleudern geraten und hatte Feuer gefangen. Fahrer und Beifahrer verloren das Bewusstsein und konnten sich nicht aus dem Fahrzeug retten. Sie starben in den Flammen.

epa04905926 Two Swiss men were burned to death in a car accident during a rally race 'Ba.relli Ronde' in Carlazzo, near Como, northern Italy, 30 August 2015. The victims were the driver and the other crew member of the car left the road and then caught fire. The rally was abandoned after the crash.  EPA/MATTEO BAZZI

Bild: EPA/ANSA

Auch die herbei geeilten Sicherheitskräfte konnten die beiden Männer nicht rechtzeitig aus dem Auto bergen. Der Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag während des letzten Rennens der Rallye «Ba.relli Ronde» in der Nähe von Carlazzo, nördlich von Como. Der Wettbewerb sei unmittelbar nach dem Unglück abgebrochen worden, teilten die Organisatoren mit. (trs/sda/ans)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Auf einen Schlag fehlen 20 Fahrzeuge: Postauto setzt Krisenstab ein

Bei einem Grossbrand in der Postauto-Garage in Chur am Mittwochabend sind rund 20 Postautos beschädigt worden. Dank Ersatzfahrzeugen aus der Region kann der Betrieb der Postautolinien am Donnerstag gewährleistet werden. Wie es danach weiter geht, ist noch unklar.

«In der Nacht sind Postauto-Chauffeure mit Fahrzeugen aus anderen Teilen Graubündens und angrenzenden Regionen nach Chur gefahren», sagte Postauto-Sprecherin Katharina Merkle am Donnerstagmorgen zur Nachrichtenagentur Keystone-SDA. …

Artikel lesen
Link zum Artikel