Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Une partie du domaine skiable de Verbier est visible depuis le secteur du Mont-Gele ce mardi 6 janvier 2015 a Verbier. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Das Skigebiet Verbier bei schönem Wetter: Zum Zeitpunkt der Panne am Sonntag war es aber neblig, weswegen die Rettungsaktion sich in die Länge zog.
Bild: KEYSTONE

Helikopter holt wegen Panne 45 Personen von Sessellift bei Verbier



Blockierte Sesselbahn in Verbier. 45 Personen wurden am 6.3.2016 per Helikopter aus der Bahn in Sicherheit gebracht. Bild: Vivid Snowboarding/Twitter (https://twitter.com/vividsnowboard/status/706458594988916737)

Der blockierte «La Chaux Express» kurz nach dem Mittag.
Bild: Twitter/vivid snowboarding

Auf einem Sessel- und Gondellift im Walliser Skigebiet von Verbier sind am Sonntagnachmittag 45 Personen wegen einer technischen Panne während mehreren Stunden blockiert gewesen. Mit Hilfe eines Helikopters wurden sie dann aus ihrer misslichen Lage befreit.

Ein mechanisches Teil der Bahn «La Chaux Express» sei beschädigt gewesen. Deshalb habe die Anlage kurz nach 13 Uhr aus Sicherheitsgründen gestoppt werden müssen, sagte Eric Balet, CEO von Televerbier, am Abend. Er bestätigte damit Informationen von «20 Minuten online».

Bahn sollte am Montag wieder funktionieren

Für die blockierten Personen habe keine Gefahr bestanden. Die Rettung habe sich aber wegen Nebels in die Länge gezogen. Alle Leute seien alle wohlauf. Das Bestandteil werde ersetzt und die Bahn sollte am Montag wieder funktionstüchtig sein, sagte Balet weiter. (trs/egg/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Vorläufig keine neuen 5G-Antennen im Jura – wegen Gesundheitsbedenken

Während Provider die 5G-Mobilfunktechnik propagieren, legt der Jura den Antennenbau dafür auf Eis: Die Kantonsregierung entschied, wegen Gesundheitsbedenken eine Studie des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) abzuwarten.

Der Entscheid der jurassischen Regierung fiel praktisch zur selben Zeit wie die Ankündigung der Swisscom, ihr 5G-Netz in der Schweiz zu lancieren. Regierungspräsident und Umweltminister David Eray erklärte am Dienstagabend gegenüber Radio RFJ, die Exekutive halte es angesichts von …

Artikel lesen
Link zum Artikel