Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die schwere Frontalkollision forderte zwei Verletzte. bild: kapo sg

Schwere Frontalkollision wegen Geisterfahrerin – Feuerwehr und Rega im Einsatz

09.06.18, 11:35


Am Samstagmorgen hat die Kantonspolizei St. Gallen die Meldung von einer Geisterfahrerin auf der Autobahn A1 erhalten. In der Folge kam es bei Niederwil zu einer Frontalkollision zwischen dem Auto einer 83-jährigen Geisterfahrerin und dem Auto einer korrekt entgegenkommenden 27-jährigen Frau. Beide Frauen wurden beim Unfall verletzt. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Die 83-jährige Frau gelangte aus bisher unbekannten Gründen und über eine bislang ebenfalls unbekannte Einfahrt auf die falsche Seite der Autobahn A1. Sie fuhr anschliessend als Geisterfahrerin von Gossau Richtung Oberbüren. Auf der Höhe von Niederwil prallte ihr Auto frontal ins Auto einer korrekt entgegenkommenden 27-jährigen Frau.

Video: kaltura.com

Die 83-Jährige wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Uzwil befreit werden. Sie wurde im Anschluss von der Rega mit unbestimmten Verletzungen ins Spital geflogen. Die 27-jährige Frau wurde ebenfalls mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht.

Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen. Personen, die Angaben zur Fahrstrecke der Geisterfahrerin machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren, 058 / 229 81 00, zu melden.

Aktuelle Polizeibilder: Diese PolizistInnen geben Auskunft

(aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerRaucher 09.06.2018 14:03
    Highlight Was extrem auffällt, Geisterfahrer sind meistens ältere Leute. Das war gerade letztens Thema in einer meiner Unterhaltungen. Bei Neulenker sucht man sich immer mehr neue Auflagen, aber alte Leute werden immer noch nicht genauer untersucht. Ab 65. alle 5 Jahre zu einem Fahrtauglichkeitstest wäre mal eine Lösung. Sowas zieht aber leider nicht so in der Politik.
    103 10 Melden
    • ARoq 09.06.2018 16:44
      Highlight Man muss bereits ab 70 alle zwei Jahre zum Fahrtauglichkeitstest.
      31 0 Melden
    • lucasm 09.06.2018 18:52
      Highlight @ARoq: ja, beim hausarzt, den man wenn's gut kommt schon jahrzehnte kennt. Diese untersuchung würde man lieber von einer objektiven instanz durchführen lassen.
      10 1 Melden
    • Francis Begbie 09.06.2018 19:27
      Highlight So ein Fahrtauglichkeitstest ist ja lachhaft. Entweder ist man so fit, dass man die Autoprüfung nochmals besteht oder man lässt es halt bleiben mit dem Fahren. Gibt ja Taxis, ÖV, verwandte etc.
      3 3 Melden
  • qolume 09.06.2018 13:33
    Highlight Mit 83 gehört man nicht mehr ans Steuer eines Autos. Punkt.
    69 39 Melden
    • Merida 09.06.2018 14:56
      Highlight Bitte nicht pauschalisieren...
      41 39 Melden
    • nödganz.klar 09.06.2018 19:48
      Highlight @Merida

      Man pauschalisiert bei den Fahranfängern auch, und lässt sie erst ab 18 hinter das Steuer.
      Ab einem gewissen Alter lassen die Fahrfähigkeit und die Reaktionsfähigkeit nach, sicher nicht bei jedem mit 65, aber mit 83 auf jeden Fall.
      6 1 Melden
    • Marlon Mendieta 09.06.2018 20:58
      Highlight Doch genau hier darf man pauschalisieren
      Bei 15 jährigen prüft man auch nicht ob sie fähig sind, sondern man schliesst sie pauschal vom Verkehr aus
      6 1 Melden
    • Astrogator 10.06.2018 07:20
      Highlight Das lässt sich nicht pauschal sagen. Deshalb wären unabhängig durchgeführte Gesundheitschecks in kurzen Intervallen wichtig.
      3 0 Melden
    • Astrogator 10.06.2018 07:23
      Highlight @Marlon Mendieta: "Bei 15 jährigen prüft man auch nicht ob sie fähig sind, sondern man schliesst sie pauschal vom Verkehr aus." - Also ich durfte mit 15 bereits mit Velo und Töffli am Verkehr teilnehmen. Und alle in der Klasse waren neidisch auf den Bauernsohn der schon mit dem Traktor rumgurken dürfte.
      4 2 Melden
    • Astrogator 10.06.2018 07:26
      Highlight @Marlon Mendieta: "Bei 15 jährigen prüft man auch nicht ob sie fähig sind, sondern man schliesst sie pauschal vom Verkehr aus." - Also ich durfte mit 15 bereits mit Velo und Töffli am Verkehr teilnehmen. Und alle in der Klasse waren neidisch auf den Bauernsohn der schon mit dem Traktor rumgurken dürfte. Ab 16 darf man zudem die 50ccm Scooter fahren.
      3 2 Melden
    • Astrogator 10.06.2018 14:45
      Highlight @Ni Hao: Es ging um die Behauptung unter 18 sei man vom Verkehr ausgeschlossen was nicht stimmt.
      1 1 Melden
    • Astrogator 10.06.2018 18:03
      Highlight Also ein Traktor ist nichts kleines und darf ab 14 Jahren gefahren werden.
      1 0 Melden
    • Astrogator 10.06.2018 21:34
      Highlight @Ni Hao: "Unter 18 geht das pauschalisieren ja auch."

      "Nieman will das velo oder töffli verbieten. Es geht um autos und grösser."

      "Aber nicht auf autobahn, und nur mit ca. 30 kmh... Ein unterschied."

      Jemand der Stolz darauf ist sein Studium zu den vollen Kosten selbst finanziert zu haben wird den Widerspruch sicher selbst finden 😉
      1 1 Melden
    • Astrogator 11.06.2018 06:12
      Highlight @Ni Hao: Zuerst behaupten unter 18 dürfe man pauschal nicht am Verkehr teilnehmen.
      Dann der erste Rückzieher, es geht nicht um Velo oder Töffli, sondern um Auto oder grösser.
      Dann, als der Traktor ins Spiel kommt der grösser als manches Auto ist, kommst du wieder, es geht um Autos mit hoher Geschwindigkeit.

      Von pauschal vom Verkehr ausgenommen zu einer spezifischen Fahrzeugklasse mit Mindesgeschwindigkeit. Und trotzdem darauf beharren die pauschalisierung anfangs sei korrekt 😂

      Sehr reflektiert und intelligent, momoll 😂
      2 1 Melden
  • Dummbatz Immerklug 09.06.2018 12:59
    Highlight 83 🙄🙄🙄🙄 Gute Besserung!!
    21 4 Melden
  • Bowell 09.06.2018 12:23
    Highlight Ich wünsche allen Beteiligten eine rasche, komplette Genesung und der Unfallverursacherin die Demut in Zukunft aufs Autofahren zu verzichten. Ich finde es wäre vernünftig eine Altersobergrenze einzuführen, so wie es auch eine Untergrenze gibt.
    76 15 Melden
    • LibConTheo 09.06.2018 13:15
      Highlight @Bowell:

      Genau. Oder mindestens eine Eigenzngsprüfung. Am besten, ab dem Jahrgang bei dem die ersten Kreisel in der Schweiz eingeführt wurden.
      30 6 Melden
    • Francis Begbie 09.06.2018 16:27
      Highlight Die Lösung ist einfach: Fahrausweis mit Ablaufdatum. In jedem Fall soll die Fahrprüfung ab 65 5-jährlich und ab 75 jährlich wiederholt werden.
      22 14 Melden

Wir haben alle Fussgängerunfälle seit 2011 ausgewertet – hier ist es am gefährlichsten

Wo und wann leben die Fussgänger in der Schweiz am gefährlichsten? Wir haben die Unfalldaten seit 2011 ausgewertet.

Jedes Kind weiss es: Das Leben im Verkehr ist gefährlich. Das gilt nicht nur für die Teilnehmer mit fahrbarem Untersatz. Sieben Grafiken, die die Situation für Fussgänger in der Schweiz zeigen.

Die ausgewerteten Unfalldaten mit Koordinaten stammen vom Bundesamt für Strassen (Astra). Dieses sammelt jeden gemeldeten Unfall mit Personenschaden, an dem mindestens ein Fussgänger beteiligt war. Die aktuellsten Daten beziehen sich auf die Jahre 2011 bis 2017.

Die gefährlichste Gemeinde der Schweiz ist …

Artikel lesen