Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die schwere Frontalkollision forderte zwei Verletzte. bild: kapo sg

Schwere Frontalkollision wegen Geisterfahrerin – Feuerwehr und Rega im Einsatz

09.06.18, 11:35


Am Samstagmorgen hat die Kantonspolizei St. Gallen die Meldung von einer Geisterfahrerin auf der Autobahn A1 erhalten. In der Folge kam es bei Niederwil zu einer Frontalkollision zwischen dem Auto einer 83-jährigen Geisterfahrerin und dem Auto einer korrekt entgegenkommenden 27-jährigen Frau. Beide Frauen wurden beim Unfall verletzt. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Die 83-jährige Frau gelangte aus bisher unbekannten Gründen und über eine bislang ebenfalls unbekannte Einfahrt auf die falsche Seite der Autobahn A1. Sie fuhr anschliessend als Geisterfahrerin von Gossau Richtung Oberbüren. Auf der Höhe von Niederwil prallte ihr Auto frontal ins Auto einer korrekt entgegenkommenden 27-jährigen Frau.

Video: kaltura.com

Die 83-Jährige wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Uzwil befreit werden. Sie wurde im Anschluss von der Rega mit unbestimmten Verletzungen ins Spital geflogen. Die 27-jährige Frau wurde ebenfalls mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht.

Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen. Personen, die Angaben zur Fahrstrecke der Geisterfahrerin machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren, 058 / 229 81 00, zu melden.

Aktuelle Polizeibilder: Diese PolizistInnen geben Auskunft

(aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

19
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerRaucher 09.06.2018 14:03
    Highlight Was extrem auffällt, Geisterfahrer sind meistens ältere Leute. Das war gerade letztens Thema in einer meiner Unterhaltungen. Bei Neulenker sucht man sich immer mehr neue Auflagen, aber alte Leute werden immer noch nicht genauer untersucht. Ab 65. alle 5 Jahre zu einem Fahrtauglichkeitstest wäre mal eine Lösung. Sowas zieht aber leider nicht so in der Politik.
    103 10 Melden
    • ARoq 09.06.2018 16:44
      Highlight Man muss bereits ab 70 alle zwei Jahre zum Fahrtauglichkeitstest.
      31 0 Melden
    • lucasm 09.06.2018 18:52
      Highlight @ARoq: ja, beim hausarzt, den man wenn's gut kommt schon jahrzehnte kennt. Diese untersuchung würde man lieber von einer objektiven instanz durchführen lassen.
      10 1 Melden
    • Francis Begbie 09.06.2018 19:27
      Highlight So ein Fahrtauglichkeitstest ist ja lachhaft. Entweder ist man so fit, dass man die Autoprüfung nochmals besteht oder man lässt es halt bleiben mit dem Fahren. Gibt ja Taxis, ÖV, verwandte etc.
      3 3 Melden
  • qolume 09.06.2018 13:33
    Highlight Mit 83 gehört man nicht mehr ans Steuer eines Autos. Punkt.
    69 39 Melden
    • Merida 09.06.2018 14:56
      Highlight Bitte nicht pauschalisieren...
      41 39 Melden
    • nödganz.klar 09.06.2018 19:48
      Highlight @Merida

      Man pauschalisiert bei den Fahranfängern auch, und lässt sie erst ab 18 hinter das Steuer.
      Ab einem gewissen Alter lassen die Fahrfähigkeit und die Reaktionsfähigkeit nach, sicher nicht bei jedem mit 65, aber mit 83 auf jeden Fall.
      6 1 Melden
    • Lester McAllister 09.06.2018 20:58
      Highlight Doch genau hier darf man pauschalisieren
      Bei 15 jährigen prüft man auch nicht ob sie fähig sind, sondern man schliesst sie pauschal vom Verkehr aus
      6 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dummbatz Immerklug 09.06.2018 12:59
    Highlight 83 🙄🙄🙄🙄 Gute Besserung!!
    21 4 Melden
  • Bowell 09.06.2018 12:23
    Highlight Ich wünsche allen Beteiligten eine rasche, komplette Genesung und der Unfallverursacherin die Demut in Zukunft aufs Autofahren zu verzichten. Ich finde es wäre vernünftig eine Altersobergrenze einzuführen, so wie es auch eine Untergrenze gibt.
    76 15 Melden
    • LibConTheo 09.06.2018 13:15
      Highlight @Bowell:

      Genau. Oder mindestens eine Eigenzngsprüfung. Am besten, ab dem Jahrgang bei dem die ersten Kreisel in der Schweiz eingeführt wurden.
      30 6 Melden
    • Francis Begbie 09.06.2018 16:27
      Highlight Die Lösung ist einfach: Fahrausweis mit Ablaufdatum. In jedem Fall soll die Fahrprüfung ab 65 5-jährlich und ab 75 jährlich wiederholt werden.
      22 14 Melden

Brennender Car auf der Autobahn bei Mörschwil SG – A1 gesperrt

Am Dienstagnachmittag ist auf der Autobahn A1 auf der Höhe von Mörschwil SG ein deutscher Doppelstöcker-Car in Brand geraten. Passagiere und Fahrer blieben unverletzt.

Der deutsche Reisecar war um 14.15 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung St. Gallen mit rund 20 Passagieren unterwegs. Als im Innern Rauch festgestellt wurde, hielt der Chauffeur auf dem Pannenstreifen an. Passagiere und Fahrer seien ausgestiegen und hätten sich in Sicherheit gebracht, teilte die St. Galler Polizei mit.

Kurz darauf stand …

Artikel lesen