Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei weitere Festnahmen nach Leichenfund von 20-Jähriger in Thurgauer Wald



Im Zusammenhang mit dem Leichenfund vom 25. Januar 2018 in einem Waldstück bei Zezikon TG wurden zwei weitere Personen festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Bischofszell am Dienstag mitteilt. Nachdem die 20-jährige Isabela T. am 12. November 2017 von Angehörigen als vermisst gemeldet worden war, wurde ihre Leiche von einem Spaziergänger in einen Teppich gerollt aufgefunden.

Am 1. Februar 2018 wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bischofszell ein im KantonThurgau wohnhafter 36-jährigen Mann mit holländischer Staatsangehörigkeit festgenommen und in Untersuchungshaft versetzt. Der Inhaftierte hatte kurz vor dem Verschwinden von Isabela T. persönlichen Kontakt mit ihr.

Am Wohnort festgenommen

Die Erkenntnisse aus den intensiven Ermittlungen und der bislang durchgeführten Einvernahmen hat die Staatsanwaltschaft Bischofszell veranlasst, gegen zwei weitere Personen je einen Haft- und Hausdurchsuchungsbefehl auszustellen. Die zwei Personen wurden am Montag, 5. März 2018, durch die Kantonspolizei an ihrem Wohnort im Kanton Thurgau festgenommen und anschliessend inhaftiert.

Bei den inhaftierten Personen handelt es sich um einen 36-jährigen und einen 48-jährigen Schweizer. Gegen beide Personen wird die Staatsanwaltschaft beim Zwangsmassnahmengericht des Kantons Thurgau Untersuchungshaft beantragen.

Die genauen Umstände, die zum Tod von Isabela T. geführt haben, sind nach wie vor Gegenstand der laufenden Ermittlungen. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Drei Männer rauben Masseuse aus und fesseln sie – diese kann selbst Alarm schlagen

Hinterhältiger Überfall am Mittwochabend: Drei Unbekannte überfallen eine Frau an ihrem Wohnort in Murgenthal AG und rauben sie aus.

In einem Haus an der Hauptstrasse in Murgenthal bietet eine 47-jährige Schweizerin ihre Dienste als Masseuse an – am Mittwochabend wurde sie überfallen, gefesselt und ausgeraubt.

Kurz nach 20 Uhr tauchte ein Mann an der Haustür auf, der sich zuvor telefonisch angemeldet hatte. Doch kaum im Haus, packte er die Frau, wie die Kantonspolizei mitteilt. Sogleich folgten ihm zwei Komplizen. Diese waren, anders als der erste, maskiert.

Die Täter bedrohten die 47-Jährige und forderten Geld. Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel