Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

147 statt 80 km/h: Polizei stoppt Raser im Kanton Freiburg

02.06.18, 13:43 02.06.18, 15:22


Die Freiburger Polizei hat in der Nacht auf Samstag einen Raser angehalten. Er fuhr auf einer Hauptstrasse in Wallenried FR mit 147 Kilometern pro Stunde (km/h) in eine Radarfalle.

Erlaubt war an dieser Stelle bloss eine Geschwindigkeit von 80 km/h, wie die Kantonspolizei Freiburg am Samstag mitteilte.

Der Autofahrer wurde später von einer Patrouille gestoppt und auf dem Polizeiposten verhört. Er soll wegen eines Raserdelikts angezeigt werden, hiess es. Sein Auto wurde beschlagnahmt und der Führerausweis eingezogen. (sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

56'112 Unfälle, 230 Tote: 5 Dinge, die du zur Schweizer Unfallstatistik wissen musst

Insgesamt 230 Menschen haben letztes Jahr auf Schweizer Strassen ihr Leben gelassen. Ein Blick in Unfallstatistiken und Polizeimeldungen gibt Aufschluss darüber, wer die meisten Unfälle verursacht. Und zu welcher Uhrzeit die meisten tödlichen Unfälle geschehen.

56'112 Unfälle gab es 2017 im Schweizer Verkehr. Ein Grossteil davon ging glimpflich aus und keine Person kam zu Schaden. Doch in 17'799 Fällen kamen auch Personen zu Schaden und 230 Menschen starben, dies zeigen die neuesten Zahlen des Bundesamtes für Statistik.

Zusätzlich zur neuen Unfallstatistik hat watson 153 Polizeimeldungen zu Verkehrstoten ausgewertet. Die Kennzahlen dazu findest du in folgenden 7 Grafiken:

Todesfälle durch Unfälle von Passanten und Velofahrern mit öffentlichen …

Artikel lesen