Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heftiger Crash zwischen Lastwagen und Regional-Zug im Aargau 



Heute früh kam es beim Bahnhof Berikon-Widen auf der Mutschellen-Passhöhe zu einem heftigen Unfall, wie die Kantonspolizei Aargau auf Twitter mitteilt. Medienchef Roland Pfister zur AZ: «Ein Lastwagen kollidierte mit einer Zugkomposition der Bremgarten-Dietikon-Bahn.» Gemeldet wurde der Unfall der Polizei um 7.15 Uhr.

Tramunfall Mutschellen

Bild: Kapo Aargau

Der LKW wurde dabei mehrere Meter in Richtung der Bahnstation geschoben. Er wurde dabei stark demoliert. Die Front des Zuges wurde eingedrückt. «Der Lastwagen-Chauffeur hat beim Abbiegen in Richtung Berikon vermutlich ein Rotlicht missachtet», sagt AZ-Reporter Toni Widmer, der vor Ort ist.

Feuerwehr, Ambulanz und Polizei stehen im Einsatz. Zwei Personen - der Lastwagenfahrer und der Lokomotivführer - wurden leicht verletzt.

Bahnlinie unterbrochen

Die Bahnlinie ist unterbrochen. Für den Personentransport werden Busse eingesetzt. Ebenfalls unterbrochen ist die Querverbindung von Widen nach Berikon über die Mutschellen-Kreuzung. Schwierig ist zudem die Durchfahrt über den Mutschellen. Zurzeit kommt es zu rechten Staus. Die Kantonspolizei warnt denn auch vor Verkehrsbehinderungen. Die Mutschellen-Passhöhe sollte nach Möglichkeit umfahren werden.

Heftige Kollision zwischen Lastwagen und Zug beim Bahnhof Berikon-Widen ++ Grosseinsatz von Feuerwehr und Polizei ++ Bahnlinie gesperrt

Bild: AZ Leser-Reporter

(pz/to/aargauerzeitung.ch)

Update folgt.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tilman Fliegel 19.10.2018 16:51
    Highlight Highlight Wahrscheinlich der gleiche Lastwagen, der mir 1 Stunde vorher in Zürich vor der Nase links abgebogen ist, als ich bei grün über die Kreuzung fuhr... Im Gegensatz zur S17 konnte ich aber noch rechtzeitig bremsen.
    PS: lustig, dass die Logos der Speditionsfirma zensiert werden.
    • neckslinger 20.10.2018 00:11
      Highlight Highlight Gut aber richtig zensiert ist es immer noch nicht. Diese Gemüselinie ist immer noch ausreichend zur eindeutigen Identifizierung.
  • Kranit 19.10.2018 12:07
    Highlight Highlight Das muss man erstmal hinkriegen.
    Ich wohne dort und die Ampel ist sehr lange Rot bevor die Bahn kommt.
    • victoriaaaaa 19.10.2018 18:01
      Highlight Highlight spricht das nicht eher dafür das man bei rot denkt man könne doch noch kurz gefahrenlos drüberfahren?

Falls du gestern im Stau auf der A1 im Aargau standst – Grund war eine Schlägerei 🤔

Auf der A1 in Richtung Bern sind sich am Montag zwei Autofahrer arg in die Haare geraten. Ein 37-jähriger Deutscher und ein 27-jähriger Italiener provozierten einander so sehr, dass sie ihre Autos mitten im dichten Verkehr auf der Autobahn parkierten und aufeinander losgingen.

Der Vorfall ereignete sich gemäss Polizeiangaben am Montag um 16.15 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Bern auf Höhe von Muhen AG. Nach Erkenntnissen der Polizei hatte ein Fahrmanöver zu gegenseitigen Provokationen mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel