DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nationalrat Andreas Glarner stattet abgewählten Christoph Mörgeli mit einem Badge aus – allerdings darf Mörgeli sowieso ins Bundeshaus

30.10.2015, 10:3430.10.2015, 11:53
«Ein blitzgescheiter Stratege muss dort immer rein und raus können» – SVP-Nationalrat Glarner über seinen Entscheid, Mörgeli einen Badge abzutreten.<br data-editable="remove">
«Ein blitzgescheiter Stratege muss dort immer rein und raus können» – SVP-Nationalrat Glarner über seinen Entscheid, Mörgeli einen Badge abzutreten.
Bild: KEYSTONE

Am 18. Oktober wurde der Zürcher Christoph Mörgeli zum Erstaunen Vieler aus dem Nationalrat abgewählt. Doch wie «TeleM1» berichtet, wird der SVP-Politiker trotz seiner Abwahl weiterhin im Bundeshaus ein- und ausgehen können.

    SVP
    AbonnierenAbonnieren

Laut dem Regionalsender wird der neugewählte Aargauer Nationalrat und SVP-Hardliner Andreas Glarner dem SVP-Strategen Mörgeli einen Badge fürs Bundeshaus geben. «Ein blitzgescheiter Stratege muss dort immer rein und raus können», begründet Glarner den Entscheid im Tele M1-Interview.

Allerdings geniessen ehemalige Parlamentarier ohnehin erleichterten Zugang zum Bundeshaus. «Nach ihrem Abschied bekommen die ehemaligen Parlamentarier einen neuen Identifikationsbadge. So können sie ohne Kontrolle das Parlamentsgebäude betreten. Dieser Badge ist aber kein Schlüssel und die Inhaber müssen sich bei der Sicherheit am Südeingang präsentieren», erklärt Marie-José Portmann von den Parlamentsdiensten auf Anfrage von watson. (az/wst)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Wandlung eines SVP-Hardliners: Gallati bodigt seinen «Zwilling» Glarner

Jean-Pierre Gallati war der engste Mitstreiter von Andreas Glarner in der Aargauer SVP. Die Corona-Politik hat sie entzweit. Jetzt hat Gallati einen symbolträchtigen Erfolg errungen.

Das Material für die Nein-Kampagne lag schon bereit. Umso grösser war die Überraschung, als die SVP des Kantons Aargau am Mittwochabend in Lupfig entgegen der nationalen Parteilinie die Ja-Parole zum Covid-19-Gesetz beschloss. Es war ein sehr knapper Entscheid mit 48 zu 47 Stimmen (ein Antrag auf Stimmfreigabe war klar gescheitert).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Wie konnte das passieren? Die Aargauer gelten in der Regel als stramm linientreu. Präsidiert wird die Kantonalpartei …

Artikel lesen
Link zum Artikel