Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Viola Amherd steigt ins CVP-Bundesratsrennen ein



ARCHIVBILD ZUM ENTSCHEID UEBER DIE BUNDESRATSKANDIDATUR VON VIOLA AMHERD, AM MITTWOCH, 24. OKTOBER 2018 - Die Walliser CVP-Nationalraetin Viola Amherd posiert, am Freitag, 12. Oktober 2018, in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Bild: KEYSTONE

Ihre Bewerbung hatte sich abgezeichnet: Viola Amherd, 56-jährige Nationalrätin aus dem Wallis, hat ihre Kandidatur für den frei werdenden Bundesratssitz von Doris Leuthard bekannt gegeben. Die frühere Briger Stadtpräsidentin war bereits nach der Bekanntgabe des Rücktritts von Doris Leuthard als mögliche Kandidatin für deren Nachfolge gehandelt worden.

Sie habe sich den Entscheid reiflich überlegt, wird Amherd in der Mitteilung zitiert. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung und der Politik hätten sie zur Kandidatur bestärkt. Amherd betonte, sie habe grossen Respekt vor der Aufgabe, würde sich aber sehr freuen, «zu konstruktiven Lösungen für unser Land beizutragen».

Die 56-jährige Amherd wollte ursprünglich ihre mögliche Kandidatur bereits vor rund zehn Tagen bekanntgeben, musste sich aber wegen Nierensteinen in Spitalpflege begeben. In die Schlagzeilen geriet sie zuvor auch wegen eines hängigen zivilrechtlichen Streits um Mieteinnahmen.

Ob sie die neue CVP-Bundesrätin wird, entscheidet sich am 5. Dezember. (aeg/sda)

Wer folgt auf Bundesrätin Doris Leuthard?

Beliebt und volksnah – Doris Leuthards Amtszeit im Überblick

Bundesratswahlen 2018

Morgen gibt es 2 neue Bundesrätinnen – mit dieser Grafik kannst du mitdiskutieren

Link zum Artikel

Nur ein grober Fehltritt kann Amherd und Keller-Sutter noch stoppen

Link zum Artikel

Kriegstreiber, Komplotte, Kopp: Diese 11 Bundesratswahlen seit 1848 ragen heraus

Link zum Artikel

Das Machtnetz von Bundesrats-Kandidatin Viola Amherd

Link zum Artikel

Bloss lauwarmer Support von der SVP – Heidi Z’graggen packt ihre Chance nicht

Link zum Artikel

So denkt Heidi Z’graggen über den Migrationspakt, die EU und die «Ehe für alle»

Link zum Artikel

Frauen sind die besseren Männer – auch für den Bundesrat

Link zum Artikel

«Wir staunen nur noch»: CVP landet mit Frauenticket einen Überraschungscoup

Link zum Artikel

CVP und FDP präsentieren Zweierticket – das musst du über die Bundesratskandidaten wissen

Link zum Artikel

Nur ein Mann nominiert – die Chancen für drei Frauen im Bundesrat stehen gut

Link zum Artikel

«Dä isch en Depp»: Bundesratskandidatin Heidi Z'graggen tappt in die Mikrofon-Falle

Link zum Artikel

Der CVP-Bundesrats-Talk war beste Werbung für ein Frauenticket

Link zum Artikel

Nur Machtspielchen können Keller-Sutter noch stoppen

Link zum Artikel

Bundesratswahl: Klare Sache bei der FDP – Konfusion bei der CVP

Link zum Artikel

Keller-Sutters Rivalen geben reihenweise auf – woran sie trotzdem noch scheitern könnte

Link zum Artikel

Er ging mit einem Lächeln: 4 Pointen, die JSA bei seiner Abschieds-PK gekonnt setzte

Link zum Artikel

Eine populäre Strahlefrau mit kleinen Fehlern

Link zum Artikel

Schneider-Ammann war ein Chrampfer – der fragwürdige Entscheide traf

Link zum Artikel

Braucht es 3 Frauen im Bundesrat? 5 Dinge, die du nach dem Doppelrücktritt wissen musst

Link zum Artikel

Reines Frauenticket? Das sagt FDP-Chefin Gössi über die Nachfolge von Schneider-Ammann

Link zum Artikel

CVP will mindestens eine Frau ins Bundesrats-Rennen schicken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TheGreenOne 25.10.2018 01:25
    Highlight Highlight Für mich die beste CVP Kandidatur!
  • cada momento 24.10.2018 21:17
    Highlight Highlight Clever von der CVP. Die Stimmen der ergrauten SVP-Dinosaurier sind auf sicher.
  • Juliet Bravo 24.10.2018 20:19
    Highlight Highlight Mal sehen, ob sie die Blickkampagne gegen sie übersteht.
  • Bijouxly 24.10.2018 16:51
    Highlight Highlight Es ist schon lächerlich, dass die CVP seit geraumer Zeit weiss, dass Doris Leuthard zurücktreten wird, aber nie auf die Idee kam, effektiv einen bzw ein Ticket von Kandidaten vorzubereiten, der/die eine gewisse Strahlkraft hat/haben. Solche Lustlosigkeit ist nicht gerade eine tolle Visitenkarte für die Wahlen.
    • Platon 24.10.2018 19:13
      Highlight Highlight @Bijouxly
      Es ist die CVP. Was hast du gedacht, was da für Partybomben kommen?😂
      Nein jetzt im Ernst, dass Schneider-Schneiter kandidieren wird, war schon vor 5 Jahren klar und bei Viola Amherd wars auch schon länger ein offenes Geheimnis. Mich störts ehrlich gesagt gar nicht, dass in unserem BR ruhige besonnene Leute politisieren. Oder willst du erwa einen zweiten Cassis?
    • Walser 24.10.2018 22:21
      Highlight Highlight Die CVP Kandidaten und Kandidatinnen sind mindestens so gut wie diejenigen der FDP. Wir brauchen mehr „Schaffer“ und weniger „Strahler“. In jeder Partei übrigens.

Wahlvorschau – in der Ostschweiz muss Martullo-Blocher zittern und sich die BDP beweisen

Am 20. Oktober wählt die Schweiz ein neues Parlament. Wie präsentiert sich die Ausgangslage in den Kantonen? Im ersten Teil unserer Serie schauen wir auf die Ostschweiz – wo sich Grüne und SP Hoffnung machen, die BDP ihren Überlebenskampf führt und die SVP ins Schlingern geraten könnte.

Der letzte echte Formtest der St.Galler Parteien liegt schon eine ganze Weile zurück – die kantonalen Wahlen fanden im Februar 2016 statt. Damals war die politische Wetterlage noch eine andere. SVP und FDP legten zu, Grünliberale verloren, SP und Grüne stagnierten. Das dürfte im Herbst anders sein. Insbesondere die SVP muss um ihren fünften Sitz, ein Restmandat, bangen. Mit dem Rücktritt von Ex-Parteipräsident Toni Brunner im Dezember 2018 verlor sie ihr Zugpferd, das weit über die …

Artikel lesen
Link zum Artikel