Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sch*** auf freies Internet: Diese 17 Seiten könnte das Parlament auch gleich noch sperren



Heute ist ein schwarzer Tag für alle Poker-Freunde – und alle Verfechter des freien Internets: Denn das Parlament will den Zugriff auf Angebote ausländischer Online-Casinos blockieren lassen. Das hat nach dem Ständerat am Mittwoch auch der Nationalrat entschieden – und dies überraschend deutlich.

Die wichtigsten Fragen zum neuen Gesetz

abspielen

Ind er Übersicht: Das neue Geldspielgesetz lässt Anbieter von Online-Glücksspielen, deren Sitz im Ausland ist, sperren. Video: watson.ch (can)

Wobei – ganz so überraschend ist die Entscheidung vielleicht doch nicht, wenn man bedenkt, dass die Lobbyisten der Schweizer Casinos die Parlamentarier in der jüngeren Vergangenheit intensiv bespasst haben.

Dennoch bricht die Schweiz mit dieser Netzsperre ein bisheriges Tabu – entsprechend laut ist der Aufschrei in den klassischen sowie den sozialen Medien. Auf Twitter wird unter dem Hashtag #Netzsperren rege diskutiert

Experten halten es für wahrscheinlich, dass durch diesen Dammbruch in Zukunft auch in anderen Bereichen Netzsperren eingeführt werden könnten. Viele sehen die Schweiz damit bald auf Augenhöhe mit totalitären Regimes.

Damit das Parlament nicht zu lange grübeln muss, welche Inhalte es als nächstes sperren soll, haben wir schon mal einige Vorschläge zusammengetragen.

Youtube

Bild

Lustige Filmli mit Amateurdarstellern gibt es auch beim SRF.

Youporn

Bild

Wir haben ja den Bauernkalender ... Guck! <3

Und natürlich den Bäuerinnenkalender (Extra für User ostpol76 ;))

Skype

Bild

Da freuen sich Swisscom, Salt, Sunrise und Co.

Google

Bild

Hallo!? Benutzt du etwa immer noch nicht search.ch??

Bundesliga-Seite

Bild

... damit die Leute endlich mehr nur noch Super League gucken.

New York Times

Bild

Donald Trump informiert uns ja ohnehin direkt.

iTunes

Bild

Lieber mal wieder an ein Handörgeli-Konzert gehen!

Tinder

Bild

Wer sich verräumen lassen will, soll zu Vujo – oder an die Fasnacht gehen!

World Wrestling Entertainment

Bild

Echte Schweizer gucken Schwingen! So sieht's aus:

Victoria's Secret

Bild

Schöne Schlüpper gibt's schliesslich auch bei Calida!

Facebook

Bild

Lustige Selfies lieber gleich an den Picdump schicken.

Webcam Mount Everest

Bild

Matterhorn, Baby!

Nasa

Bild

Wir haben doch am 1. August schon genug Raketen.

LinkedIn

Bild

Suchst einen Job? Geh doch zum RAV!

Ebookers

Bild

Man kann ja auch einfach zur Swiss an den Schalter gehen und da fragen.

Wikipedia

Bild

In den Globi-Büchern steht alles drin, was man über die Welt wissen muss. Versprochen.

Der Globiverlag prasentierte heute das neue Buch

Bild: KEYSTONE

Comedy Central

Bild

... im Parlament sitzen schliesslich schon genügend Clowns.

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

9 Situationen, in denen du merkst, dass du eher 30 als 20 bist ...

Link zum Artikel

Noch kein Advents-Outfit? Hier die Crème de la Crème unter den Weihnachtspullis 😂 

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link zum Artikel

«Vorsichtig fingern»: 17 üble Beweise dafür, dass China bessere Übersetzer braucht

Link zum Artikel

Was das Schweizer Sorgenbarometer WIRKLICH über uns aussagt 😉

Link zum Artikel

Die 8 absurdesten Geschenke, die das Internet zu bieten hat 🙈

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Alleine in der Winterzeit? So kriegst du deinen Schwarm – wenn es nach Filmen geht ...

Link zum Artikel

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link zum Artikel

Mit ihren «tierfreundlichen» Idiomen hat PETA den Vogel abgeschossen

Link zum Artikel

«Saminigginäggi» ist so etwas von gestern! 10 Samichlaus-Sprüchli für das Jahr 2018

Link zum Artikel

Dieses Skelett veräppelt die typischen Posen der Instagrammer – und es ist 🙌

Link zum Artikel

Diese 14 Bilder und Gifs geben dir den Glauben an die Menschheit zurück

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Treffen mit Freunden, damals vs. heute – in 5 Situationen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

15 Lustigkeiten im Schweizer ÖV, die dir deine Fahrt in vollen Zügen erleichtern

Link zum Artikel

12 Produktdesigner mit nur einem Ziel: Dich. Zu. Verarschen.

Link zum Artikel

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

9 Adventskalender, die wir dieses Jahr wirklich brauchen

Link zum Artikel

Hier ist eine Karte von jedem Schweizer Weihnachtsmarkt. JEDEM!

Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Wie Spongebob meine Generation geformt hat

Link zum Artikel

Studenten und Faulenzer aufgepasst! Die 7 goldenen Regeln des Hinausschiebens

Link zum Artikel

Was mit dir geschieht, wenn du masturbierst – wenn man einem Arzt von 1830 glaubt 😄

Link zum Artikel

Die schwerste Zeit für Pendler ist angebrochen – so (über-) lebst du in vollen Zügen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

81
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
81Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pfützentreter 04.03.2017 10:05
    Highlight Highlight Herrlich zum lachen
  • Matrixx 03.03.2017 08:46
    Highlight Highlight Dass es kein freies Internet gibt oder geben wird, wissen wir spätestens seit dem Fall von Aaron Swartz. Und das wird leider auch immer so bleiben.
    Aber das wären dann ja Verschwörungstheorien 😉
    • http://bit.ly/2mQDTjX 03.03.2017 17:59
      Highlight Highlight "Und das wird leider auch immer so bleiben."

      Verschwörungstheorien? Ne - das gehört in die Rubrik Prophezeiungen à la Mike Shiva.

      Ich glaube nicht, dass das immer so bleiben wird. Die Freiheit wird sich durchsetzen!

      Viele Internet-Entwickler fühlen sich gegenüber dem Vermächtnis von Aaron Swartz verpflichtet. Letztlich werden diese Visionäre die reaktionären Kräfte überwinden können, die Aaron so zu schaffen machten. Heute sind die Open-Access-Aktivisten einfach nicht mehr ganz so spielerisch und vertrauenselig wie Aaron. Aber sie sind da. Und sie haben viel von Aaron gelernt.
  • pamayer 03.03.2017 00:20
    Highlight Highlight BAUERNKALENDER !!!
  • sentir 02.03.2017 23:21
    Highlight Highlight Wenn man wegen Geld das Internet einschränkt, wie schnell wird dann bei sozialen Problemen eingeschritten und gesperrt?
    In ein paar Jahren werden wir, noch mehr als jetzt, zwei Internets haben. Eines das nur noch angenehme und politisch korrekte Inhalte zeigen kann und ein illegales Netz.
    Solche Sperren (Geoblocking) sind ja überhaupt kein Hindernis. Sie schieben einfach gewisse Nutzer auf die Verbrecherseite.
    • Matrixx 03.03.2017 12:28
      Highlight Highlight Es gibt doch bereits ein Netz, das neben dem Internet existiert und etwa 9 mal grösser als das Internet ist...
  • Silent_Revolution 02.03.2017 22:42
    Highlight Highlight Swissfuckers anstelle des Bauernkalenders wäre noch etwas passender.

    Play Icon
  • AJACIED 02.03.2017 22:19
    Highlight Highlight Nr.9
    Richtige Fans haben WWF gesehen und nicht WWE!!
  • äti 02.03.2017 22:01
    Highlight Highlight Ich bin sehr für freies Internet, aber noch mehr für extra-starke Müllfilter.
  • Pasch 02.03.2017 21:41
    Highlight Highlight Watson kann man auch sperren, die senden live aus dem Ausland! 😂😂😂
    Nana #fussballgucken ✌
  • Homer 02.03.2017 20:31
    Highlight Highlight Reddit kann man ach gleich sperren, diskutieren kann man auch am Stammtisch
    • Homer 02.03.2017 21:17
      Highlight Highlight 'auch
  • philgrum 02.03.2017 17:19
    Highlight Highlight Das erinnert mich an Universal, Sony und Co, welche CD's mit einem Kopierschutz vor dem Kopieren schützen wollten. Die Gratis-Software, um diese Sperre zu umgehen, folgte im Nu und war schon bald Teil jedes vernünftigen Kopierprogramms. Hollywood und Co. probierten dasselbe bei den DVD's. Da war der Schutz schon geknackt, bevor die erste DVD damit auf den Markt kam. Ich sage nur: den Begriff "VPN" googeln und das Problem mit der Internet-Sperre ist gelöst.
    • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 03.03.2017 22:43
      Highlight Highlight Ich empfehle Zen-mate
  • ostpol76 02.03.2017 15:40
    Highlight Highlight @Viktoria und wo ist der Bäuerinnen Kalender für uns Männer :-)
    • Viktoria 02.03.2017 16:25
      Highlight Highlight Mist, ich dachte, ihr Männer seid auch mit dem Bauernkalender zufrieden ;) Schau oben ... extra für dich!
    • ostpol76 02.03.2017 17:01
      Highlight Highlight :-) vielen Dank, dass nenne ich einen guten Service
    • ostpol76 02.03.2017 17:11
      Highlight Highlight Dann können sie jetzt von mir aus youporn sperren :-)))
    Weitere Antworten anzeigen
  • ThomasHiller 02.03.2017 14:53
    Highlight Highlight Wird das überhaupt funktionieren gegenüber Anbietern aus der EU? Lassen das die Verträge mit der EU überhaupt zu?

    Mit der MEI hat's ja auch nicht wirklich hingehauen.

    Im Übrigen finde ich eine Reglementierung des Online-Glückspiels nicht so verkehrt. Ich möchte nicht wissen, wie viele Online-Junkies jeden Abend, jeden Tag vor ihren Computern etc. hocken und ihr Geld verzocken. Wenn ich es wüßte wäre ich - glaube ich zumindest - schockiert.
    • Posersalami 02.03.2017 17:25
      Highlight Highlight Ja und? Ich darf ja auch in einer Bar meine Kohle in einer Nacht versaufen. Das ist doch jetzt wirklich deren Problem und nicht meins.
    • Charlie Brown 02.03.2017 19:30
      Highlight Highlight @Poser: Es könnte zum gesellschaftlichen Problem werden, beides. Und dann ist es nicht mehr nur ein Ego-Ding.
    • Yotanke 02.03.2017 21:32
      Highlight Highlight @Charlie Brown: weil es ein paar wenige nicht im Griff haben, müssen alle abgestraft werden. Wollen wir das wirklich? Sind Kollektivstrafen wirklich wünschenswert? Wollen wir Kinder verbieten, weil das eine oder andere Kind beim Spielen einen Regenwurm entzweit?
    Weitere Antworten anzeigen
  • pedrinho 02.03.2017 14:33
    Highlight Highlight etwas off-topic, doch auch IT

    es gibt auch immer noch welche, sog. rechteinhaber die meinen mit geo-sperren lasse sich der rubel besser rollen upps meine natuerlich das copyright durchsetzen.
  • naitsabeS 02.03.2017 14:05
    Highlight Highlight Freies Internet bedeutet nicht gesetzfreies Internet
    • Charlie Brown 02.03.2017 19:31
      Highlight Highlight Endlich eine differenzierte Meinung. Danke.
    • Silent_Revolution 02.03.2017 20:51
      Highlight Highlight Gesetze schränken immer die Freiheit ein und Freiheit lässt sich per Definition nicht einschränken.

      Es ist ja gut und Recht wenn ihr die Meinung habt dass (solche) Gesetze notwendig sind. Aber dann kann nicht von Freiheit die Rede sein.
    • Charlie Brown 02.03.2017 20:57
      Highlight Highlight Gesetze garantieren Freiheit. Du wärst nie unfreier als in einer Welt ohne Gesetze.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Driver7 02.03.2017 13:48
    Highlight Highlight Tor-Browser installieren.. und gut is.. Aufwand: 3 Minuten :-)
    • rYtastiscH 02.03.2017 16:27
      Highlight Highlight In den drei Minuten ist die immens längere Ladezeit aber nicht eingerechnet ;)
    • Alex_Steiner 03.03.2017 08:39
      Highlight Highlight Nein... ist es nicht. Sie sollen gefälligst keine Sperren einführen. Nur weil es einfach zu umgehen ist, macht es das noch nicht ok.
    • efrain 04.03.2017 11:26
      Highlight Highlight @Alex Im Gegenteil, weil es einfach zu umgehen sein wird, ist es eine sinnlose Massnahme.
      Die Politiker haben einfach noch nicht realisiert / akzeptiert, dass sie diese Macht im Prinzip gar nicht mehr haben.

  • Donald J Trump 02.03.2017 13:30
    Highlight Highlight Dont forget to ban the muslims too!
    • ThomasHiller 02.03.2017 14:25
      Highlight Highlight The EU will build a wall and Switzerland will pay for it!
    • Triumvir 02.03.2017 16:10
      Highlight Highlight No Sir Hiller: Switzerland will build a big wall and the EU will pay for it, for sure!
  • niklausb 02.03.2017 13:27
    Highlight Highlight Ich verstehe das Theater nicht 1. Ist gut das geschaut wird das dort verprasstes geld zumindest zum teil in der Schweiz bleibt und 2. Können allfällig spielsüchtige so besser kontrolliert werden
    Zudem wird es vermutlich keine 14 tage dauern bis die anbieter briefkastenfirmen in Zug haben
    • #bringhansiback 02.03.2017 13:48
      Highlight Highlight Es ist eine Prinzipfrage. Staatlich verordnete Netzsperren für nach Strafrecht nicht strafbare Inhalte sind der Schweiz nicht würdig.
      Es trifft ja auch die grossen wie Pokerstars.net etc. In der EU sind die komplett legal.

      Um wirklich konsequent zu bleiben müssten wir auch an der Ausreise ins Ausland gehindert werden. Du kannst immernoch im grenznahen Ausland in die Casinos.
    • niklausb 02.03.2017 15:45
      Highlight Highlight Aber du darfst nur einen bestimmten geldbetrag undeklariert in s ausland nehmen. Und dieses Prinzip wird ja von vielen Firmen umgekehrt angewandt z.b. Kann ich keine streams auf sport 1 schauen da ich nicht aus de auf den stream zugreiffen will. Usw. Ist auch doof da wird dann das world wide web zum land wide web.
    • #bringhansiback 02.03.2017 16:04
      Highlight Highlight Das hat nichts damit zu tun. Dein Beispiel hat lizenzrechtliche Gründe. Sport1 bezahlt in der Schweiz keine Urheberrechtsabgabe (Suisa oder wie die auch immer heissen). Darum blockieren sie IPs aus Ländern mit denen Sie eben keine solchen Verträge haben. Aus gleichem Grund war ja Netflix lange in der Schweiz offiziell nicht erhätlich, auch Spotify liess ja lange genau aus dem Grund auf sich warten. Das sind zwei Paar Schuhe
    Weitere Antworten anzeigen
  • fant 02.03.2017 13:21
    Highlight Highlight Es ist wirklich erstaunlich, welche Folgen fehlendes Fachwissen haben kann.

    Bitte liebe ParlamentarierInnen:

    Play Icon
    • pedrinho 02.03.2017 14:28
      Highlight Highlight und der it-heini beim wdr wundert sich warum ploetzlich die halbe welt die maus sehen will.
  • Dr. Zoidberg 02.03.2017 13:21
    Highlight Highlight Wie kommt ihr eigentlich auf das schmale Brett, dass Netzsperren in der Schweiz etwas Neues sind? Googelt mal KOBIK. Ok, streng genommen sind die freiwillig, aber Sperre ist Sperre
    • remeto 02.03.2017 13:55
      Highlight Highlight Freiwillig und staatlich verordnet sind zwei separate Paar Schuhe.
    • Dr. Zoidberg 02.03.2017 14:26
      Highlight Highlight es geht im artikel nicht darum, dass die "neuen" netzsperren staatlich angeordnet sind (wobei KOBIK ja auch nichts anderes als ein staatliches "machts freiwillig sonst zwingen wir euch" darstellt), sondern darum, dass netzsperren in der schweiz etwas neues seien. das sind sie aber nicht.

      davon abgesehen: sperre ist sperre. es geht darum, dass man mit KOBIK abläufe aufgebaut hat, mit denen man jetzt eben auch casinos sperrt. als nächstes dann "fake news". als nächstes seiten, die über die sperren schreiben. ob da alle provider freiwllig oder gezwungenermassen mitmachen, ist der sperre egal.
  • welefant 02.03.2017 13:17
    Highlight Highlight 😂😂 danke für das ☺☺
  • N. Y. P. D. 02.03.2017 13:10
    Highlight Highlight Hey, Ihr Lobbyisten der Schweizer Casinos, die die Parlamentarier weichgespühlt habt :
    Ihr glaubt wohl nicht im ernst, wenn Ihr mir bwin sperrt, dass ich dann bei euch auf den Casinowebsites wetten werde ?

    Bwin hat 20 Jahre Wetterfahrung und deckt alle Sportarten ab. Desweitern kann man diese lächerlichen Sperren umgehen.

    Also, von mir gibt es keine 20 Rappen für eure Casinomickymousewettangebote.
    • ThePower 02.03.2017 15:29
      Highlight Highlight bwin?😂Da gibt es wesentlich bessere Seiten mit einem noch grösseren Wettangebot und besseren Quoten, z.b bet365, Pinnacle oder William Hill.

      Sonst hast du Recht, in der Schweiz gibt es ja nur Sporttip, der einfach schlecht ist: satte 100.- Mindesteinzahlung, keine Boni, keine Freiwetten, keine Livewetten, keine Cash-Out-Funktion,kleines Wettangebot, Kombipflicht und all das garniert mit unterirdisch schlechten Quoten.

      Da bleibt die Frage an die Verantwortlichen: Warum verbessert ihr nicht euer Angebot anstatt uns Zocker zu nerven? Das wird nichts bringen, ich werde nicht Sporttip spielen.
    • N. Y. P. D. 02.03.2017 16:11
      Highlight Highlight @The Power, die schau ich mir noch an. Ich kann mir nicht vorstellen, was für Leute überhaupt bei Sporttip spielen. Eben wegen der astronomisch tiefen Quoten und diverser Vorgaben.

      Ich spiele gerne Livewetten. Ich setze meistens dann, wenn die besser spielende Mannschaft mit ein bis zwei Toren zurückliegt..

      P. S. 1990 hatte ich vor ! der WM 1300.- auf Argentinien Weltmeister gesetzt. Quote 18. Ich sass im Finale im Stadion. Kein Fake ! Ich hatte Blutdruck 170/115.
      Das Ende solltest Du als Wettprofi ja kennen. Für solche Erlebnisse wette ich..

    • Posersalami 02.03.2017 17:34
      Highlight Highlight @ ThePower: Ja aber dann müsste man doch etwas ändern, investieren, und trägt Risiko! Nein, da lassen wir alles wie es ist und damit auch alles so bleibt wie es war, schicken wir unsere Lobbysten nach Bern. Mission accomplished!
  • Triumvir 02.03.2017 13:04
    Highlight Highlight Netzsperren, können extrem leicht umgangen werden. Stichwort "Darknet". Also jetzt bitte keinen auf Panik machen...
    • Makatitom 02.03.2017 13:25
      Highlight Highlight Das braucht kern Darknet, VPN oder Thor reichen völlig
    • remeto 02.03.2017 13:56
      Highlight Highlight Thor und sein Hammer zerschlagen jede Sperre :)
    • Makatitom 02.03.2017 14:04
      Highlight Highlight Right, Tor muss das heissen, wie thöricht von mir ;), danke
  • Luca Brasi 02.03.2017 12:57
    Highlight Highlight Die World Wrestling Federation heisst doch schon länger WWE, World Wrestling Entertainment.
    • Boogie Lakeland 02.03.2017 13:22
      Highlight Highlight Off Topic: ich kann keinen Artikel von Dir lesen ohne gleich wieder Pate schauen zu wollen
    • Luca Brasi 02.03.2017 13:52
      Highlight Highlight Dabei schreibe ich doch nur Kommentare.

      ;D
    • Boogie Lakeland 02.03.2017 14:01
      Highlight Highlight Pssst, kann nicht antworten. Schaue Teil 1
    Weitere Antworten anzeigen
  • R&B 02.03.2017 12:55
    Highlight Highlight Zalando, Aliexpress, Amazon, ....
  • Ruffy 02.03.2017 12:54
    Highlight Highlight Rlücksspiel ist hier nunmal streng reglementiert und das ist auch gut so, mit youporn oder skype kann man das nicht vergleichen.
    • bhauswirth 02.03.2017 13:24
      Highlight Highlight Was ist Rlücksspiel?
    • EvilBetty 02.03.2017 13:39
      Highlight Highlight Ein Tippfehler.
    • HerrBircher 02.03.2017 13:44
      Highlight Highlight Scheint eine unpopuläre Meinung zu sein. Ich sehe das aber gleich. Das Ganze sieht für mich ein bisschen nach Überreaktion aus.
  • NucQB 02.03.2017 12:52
    Highlight Highlight Nicht zu vergessen: Wikipedia. Ihr habt das zu glauben was euch in der Schule erzählt wird und wenn ihr mehr erfahren wollt kauft euch Bücher oder bezahlt für Seminare.
    • Tscheggsch? 02.03.2017 14:22
      Highlight Highlight Ging nicht vergessen, ist auch aufgelistet. Dass Calida pleite ist hingegen schon...

Nationalrat will das Schreddern lebender Küken verbieten

In der Schweiz soll es verboten werden, lebende Küken zu schreddern. Das fordert der Nationalrat. Er hat am Donnerstag oppositionslos eine Kommissionsmotion angenommen.

Über den Vorstoss muss noch der Ständerat entscheiden. Nach dem Willen des Nationalrates soll die Tierschutzverordnung geändert werden. Diese erlaubt heute das Schreddern lebender Küken. Bei dem Vorgang kommt es vor, dass Küken überleben - beispielsweise mit abgeschnittenen Füssen, wie Kommissionssprecherin Isabelle …

Artikel lesen
Link zum Artikel