Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Seit Februar in der Schweiz: Tesla Model 3 ab rund 60'000 Franken. Bild: watson user

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

Teslas neuer Elektrowagen hat im März aus dem Stand die Spitze der Verkaufscharts erklommen. Zum ersten Mal ist ein reines E-Auto im Monatsvergleich das meistverkaufte Auto der Schweiz.



Seit Mitte Februar liefert Tesla seinen Hoffnungsträger, das Model 3, in der Schweiz aus. Der Verkaufsstart fällt offenbar vielversprechend aus: Der bislang günstigste Tesla war in der Schweiz und in Liechtenstein im März das meistverkaufte Auto und schlägt somit – zumindest temporär – nicht nur alle anderen E-Autos, sondern auch alle Verbrenner.

Laut Verkaufsstatistik von Auto Schweiz, der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure, sind dies die zehn beliebtesten Autos im März 2019:

  1. Tesla Model 3: 1094
  2. Skoda Octavia: 801
  3. Skoda Kodiaq: 595
  4. VW Golf: 546
  5. Skoda Karoq: 518
  6. VW Tiguan: 474
  7. Audi A3: 471
  8. Mercedes-Benz A-Klasse: 429
  9. Mercedes-Benz GLC-Klasse: 421
  10. Fiat 500: 391

Insgesamt wurden im März in der Schweiz und in Liechtenstein 1243 Tesla-Autos neu zugelassen, was einem Marktanteil von 4,3 Prozent entspricht.

Seit Anfang Jahr war das Model 3 das viertmeistverkaufte Auto der Schweiz. Insgesamt habe Tesla in den ersten drei Monaten 1597 Autos in der Schweiz verkauft, das seien mehr Fahrzeuge als im ganzen Jahr 2018, schreibt das E-Auto-Portal Emobly. Gegenüber dem Vorjahresquartal sei Tesla um 327 Prozent gewachsen.

Dass das Model 3 im März die Verkaufscharts bei uns anführt, erstaunt auf den zweiten Blick nur bedingt: Das knapp 60'000 Franken teure E-Auto wurde bereits vor drei Jahren präsentiert und Tesla hat nun begonnen, die teils mehrere Jahre alten Vorbestellungen aus Europa und somit auch der Schweiz abzuarbeiten.

Das erste Model 3 rollte Mitte Februar aus dem Verteilzentrum in der Nähe von Zürich

In den USA wird das E-Auto bereits seit Mitte 2017 ausgeliefert, konnte aber wegen Produktionsproblemen bis Mitte 2018 nur in geringen Stückzahlen fabriziert werden. Tesla konnte daher das Model 3 bei uns erst ab Februar 2019 ausliefern. Wann die günstigere Version des Model 3 zu uns gelangt, die in den USA mit Vergünstigungen ab 35'000 Dollar verkauft wird, ist noch nicht bekannt.

In einem Land haben E-Autos den Durchbruch geschafft

Alle Tesla-Modelle zusammen eroberten in den ersten drei Monaten des Jahres einen Marktanteil von 2,2 Prozent. Mit dem Schub durch 1243 neu zugelassene Teslas im März haben reine E-Autos in der Schweiz erstmals die 6-Prozent-Hürde übertroffen. Insgesamt erreichten E-Autos im ersten Quartal 2019 einen Anteil von 4,2 Prozent. Zum Vergleich: In den ersten drei Monaten 2018 waren es erst 1,8 Prozent.

Den Durchbruch bereits geschafft haben E-Autos in Norwegen. Dort wurden im März dank dem Model 3 erstmals insgesamt mehr E-Autos als Verbrenner verkauft. E-Autos eroberten einen Marktanteil von 58 Prozent. 2018 lag der Anteil von E-Autos in Norwegen erst bei 31 Prozent. Hierzulande waren es 2018 mickrige 1,7 Prozent.

Marktanteil von Personenwagen mit Elektroantrieb 2018 im Ländervergleich

Bild

Von Januar bis März 2019 lag der E-Auto-Anteil in der Schweiz immerhin schon bei 4,2 Prozent. grafik: watson / pascal scherrer

Die erfolgreichsten Elektroautos 2018 in der Schweiz (nach Immatrikulationszahlen)

Bild

grafik: watson / pascal scherrer

Rang eins im März ist bestimmt mehr als ein Achtungserfolg, die spannende Frage bleibt aber, wie sich die Verkäufe danach entwickeln. Der erste günstigere Tesla soll die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk von der Luxus-Nische in den Massenmarkt bringen und ist deshalb von grosser Bedeutung.

Fakt ist: Der Elektroauto-Hersteller aus den USA steht weiter unter Erfolgsdruck. Tesla hat weltweit im ersten Quartal 2019 63'000 Autos ausgeliefert. Dies ist ein Rückgang von 31 Prozent gegenüber dem Vorquartal und deutlich weniger als von Experten erwartet worden war.

Umfrage

Würdest du ein Elektroauto kaufen?

  • Abstimmen

8,379

  • Ja.61%
  • Nein.17%
  • Ich hab schon eins.11%
  • Keine Ahnung.2%
  • Velo kei Thema?!9%

Falls ja:

Umfrage

Von welcher Marke würdest du am ehesten ein E-Auto kaufen?

  • Abstimmen

7,473

  • Audi6%
  • BMW7%
  • Ford1%
  • Mercedes4%
  • Nissan3%
  • Opel1%
  • Renault4%
  • Seat1%
  • Skoda4%
  • Tesla45%
  • Toyota5%
  • VW6%
  • eine andere13%

(via emobly)

Die weltweit meistverkauften Autos 2018 und ...

... die meistverkauften Elektroautos der Welt 2018

Model 3: Elektro-Spass oder überteuertes E-Auto?

Das Elektroauto als Bekenntnis für den Klimaschutz

Play Icon

Tesla und E-Mobilität

Das Model 3 kommt in die Schweiz – das taugt der kleinste und günstigste Tesla wirklich

Link zum Artikel

Ein Tesla als Familienauto? Ich habe es ein Jahr getestet

Link zum Artikel

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link zum Artikel

Ein Tesla X als Polizeiauto? 7 Gründe, die dafür sprechen, und 3 dagegen 😏

Link zum Artikel

Elon Musk: Tesla stand kurz vor dem Tod

Link zum Artikel

Das neue Tesla-Rennauto ist schneller auf 100 km/h, als du auf 3 zählen kannst

Link zum Artikel

Fahren Teslas bald allein? Musk kündigt neue «Autopilot»-Funktionen an

Link zum Artikel

Volvo will echten «Autopiloten» bis 2021 anbieten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Tesla und E-Mobilität

Das Model 3 kommt in die Schweiz – das taugt der kleinste und günstigste Tesla wirklich

151
Link zum Artikel

Ein Tesla als Familienauto? Ich habe es ein Jahr getestet

151
Link zum Artikel

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

109
Link zum Artikel

Ein Tesla X als Polizeiauto? 7 Gründe, die dafür sprechen, und 3 dagegen 😏

93
Link zum Artikel

Elon Musk: Tesla stand kurz vor dem Tod

0
Link zum Artikel

Das neue Tesla-Rennauto ist schneller auf 100 km/h, als du auf 3 zählen kannst

78
Link zum Artikel

Fahren Teslas bald allein? Musk kündigt neue «Autopilot»-Funktionen an

9
Link zum Artikel

Volvo will echten «Autopiloten» bis 2021 anbieten

1
Link zum Artikel

Tesla und E-Mobilität

Das Model 3 kommt in die Schweiz – das taugt der kleinste und günstigste Tesla wirklich

151
Link zum Artikel

Ein Tesla als Familienauto? Ich habe es ein Jahr getestet

151
Link zum Artikel

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

109
Link zum Artikel

Ein Tesla X als Polizeiauto? 7 Gründe, die dafür sprechen, und 3 dagegen 😏

93
Link zum Artikel

Elon Musk: Tesla stand kurz vor dem Tod

0
Link zum Artikel

Das neue Tesla-Rennauto ist schneller auf 100 km/h, als du auf 3 zählen kannst

78
Link zum Artikel

Fahren Teslas bald allein? Musk kündigt neue «Autopilot»-Funktionen an

9
Link zum Artikel

Volvo will echten «Autopiloten» bis 2021 anbieten

1
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

147
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
147Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • trichie 09.04.2019 21:44
    Highlight Highlight So überrascht bin ich nicht... der hatte auch einen ziemlichen "Rückstau" an Leuten die endlich einen wollten und lange warten mussten. Das wird sich jetzt logischerweise in den ersten verfügbaren Monaten entladen. Danach wird man sehen ob das nachhaltig ist.
  • Pointer 09.04.2019 20:06
    Highlight Highlight «Zum ersten Mal verkauft sich ein E-Auto besser als Verbrenner.» In der Schweiz oder ist es weltweit das erste Mal?
  • zeitgeist 09.04.2019 18:19
    Highlight Highlight Ein Auto für 60'000 Franken für den Massenmarkt? Realitätsverlust? Bei 30'000.- kann die gewöhnliche Mittelschicht-Familie anfangen, Überlegungen anzustellen. Wenn es bei uns bald wie in Norwegen aussehen soll, sind erhebliche Subventionierungen seitens des Staates notwändig.
  • Chrésh Dii-Ahn Parzival 09.04.2019 13:00
    Highlight Highlight Der Tesla 3 sieht aus wie ein Amphibienfahrzeug, besonders vorne....
  • Alice36 09.04.2019 07:34
    Highlight Highlight Es ist wohl kaum so wild mit den Tesla Verkaufs Zahlen. Man sollte nicht vergessen das die ausgelieferten Wagen über die letzten par Jahre bestellt wurden und erst jetzt geliefert werden können. So gesehen relativiert sich der "gemachte Hype" so ziemlich.
  • patnuk 09.04.2019 07:28
    Highlight Highlight Erstaunlich das auf der Liste weder Kia noch Hyundai aufgeführt sind.....
  • Leichterbär 09.04.2019 07:15
    Highlight Highlight Wo macht man eigentlich einen Sevice oder Reparatur oder Radwechsel mit einem Tesla? Kenne keine Teslagarage in meiner Umgebung VS😶
    • pontian 09.04.2019 11:44
      Highlight Highlight Tesla hat keine Garagen, nur ein paar „Showrooms“. Der Rest läuft online. Elektroautos brauchen viel weniger Service als Verbrenner. Elektromotoren sind praktisch wartungsfrei und Ölwechsel etc. entfällt. (Das ist auch ein Grund, weshalb traditionelle Garagisten teilweise gegen Elektro sind - die bringen viel weniger Umsatz!)

      Ich hab mal gelesen, dass für Radwechsel und so ein mobiles Serviceteam von Tesla zuhause vorbeikommt. Habe aber (noch) kein Elektroauto, geschweige denn einen Tesla.
    • Roman Müller (1) 09.04.2019 11:59
      Highlight Highlight Tesla hat keine Garagen, sondern sogenannte Service Center. Von VS ist das nächste vermutlich in Genf oder Bern (abhängig von wo in VS). Wie pazüsen schon richtig schreibt, gibt es fast keine Wartungsarbeiten vorzunehmen. Für Arbeiten bei denen kein Lift gebraucht wird, kann ein Rancher vorbeikommen zuhause oder am Arbeitsplatz.
      Rad- oder Reifenwechsel kann jeder Pneuhändler.
    • Mirko Timm 10.04.2019 09:46
      Highlight Highlight naja was man so liest und YouTube sieht dann sind schon erhebliche mängel vorhanden. drive unit bei 40000 gewechselt bei 80000 wieder und bei 120000 km wieder. da das erstemal selber zahlen ein paar tausend franken. ich weiss ja nicht also so oft muss ich nicht in garage
  • wipix 09.04.2019 04:26
    Highlight Highlight Bin kürzlich BMWs i3S ein Weekend lang probegefahren und war begeistert. Die Grösse passte für mich.
    Überlege mir dennoch mit dem Kauf zuzuwarten, bis Tesla den günstigeren 3er bringt. Preislich wären diese vermutlich ähnlich, jedoch hat der Tesla mehr Leistung und ist deutlich grösser.
    Was jedoch für den i3S spricht ist das liebevoll gestaltete Enterioeur. Hier muss Tesla noch aufholen.
    Warten wir mal ab, den Sommer lang... auf stinkenden, russischen Motorrädern😎
    • atomschlaf 09.04.2019 20:33
      Highlight Highlight Das Problem mit dem i3 ist, dass er krass hässlich ist.
      Man hat fast das Gefühl, BMW hätte Angst gehabt, er würde zu erfolgreich.
  • fluh 08.04.2019 22:15
    Highlight Highlight Ich hab schon ein zoe, jetzt gibts noch einen tesla. Wieso kann man das nicht auswählen ;)
    Im sommer endlich die alte ölheizung raus, dann heisst es ciao dinosaurierkacke
  • Don Alejandro 08.04.2019 22:00
    Highlight Highlight Wo bleiben die Europäer? Alles Benziner oder Dieselschleudern!
    • zeitgeist 09.04.2019 18:24
      Highlight Highlight Norwegen gehört nicht zu Europa?
    • Mirko Timm 10.04.2019 09:48
      Highlight Highlight naja norwegen hat auch den höchsten verkauf an Notstromaggregaten. weil in ländlichen gegenden nicht immer super mit Strom ist und dann wird halt auch eauto so geladen
  • Blister 08.04.2019 21:52
    Highlight Highlight Ein absolut hässliches Auto. Da gehe ich lieber zu Fuss. Im Ernst: man kann doch davon keinen Prospekt ansehen und zum Schluss kommen: "doch, moll den kauf ich". Für das Geld würde ich eher doppelt so lange warten/sparen und dann einen schönen Porsche kaufen. Auch wenn es Elektro sein muss: da ist ja sogar ein Nissan Leaf hübscher.
    • Nunja 09.04.2019 04:54
      Highlight Highlight Sorry für das Herz, habe mich verwählt.
  • dmark 08.04.2019 20:37
    Highlight Highlight Mal hier für alle, welche über die Preise und auch Reichweiten jammern - es tut sich ja schon was.

    https://www.golem.de/news/innolith-energy-battery-schweizer-entwickeln-akku-fuer-1-000-kilometer-reichweite-1904-140484.html

    Und in Bezug auf die Kosten der Motoren, dürfte sich früher oder später der ISCAD durchsetzen, weil er viel einfacher zu steuern und auch herzustellen ist.

    https://www.all-electronics.de/iscad-hochleistungsantrieb-mit-48-v/

    Also, Füsse still halten und noch etwas abwarten. ;)
  • Astrogator 08.04.2019 19:52
    Highlight Highlight Und im Gegensatz zu anderen Marken sind es bei Tesla echte Verkäufe.
    Ich weiss noch wie beliebt sich Amag und Emil Frey jeweils vor allem am Jahresende in Schafisheim gemacht haben weil sie Dutzende bis weit über hundert Autos auf einmal eingelöst haben um die Verkaufsstatistiken zu den eigenen Gunsten zu verfälschen. Was ja nie klappte weil es einfach jeder macht. Aber gut für die Angestellten und Kunden, gibt günstige Occasionen mit wenig km.

    • EinePrieseR 09.04.2019 08:53
      Highlight Highlight Was du dieses Jahr einlöst, fehlt dir dann einfach im nächsten. Ist bei uns in der Firma das gleiche (halt nicht mit Autos) und im März fragt man sich warum das 1. Quartal so schlecht läuft..
    • Astrogator 09.04.2019 10:20
      Highlight Highlight „Was du dieses Jahr einlöst, fehlt dir dann einfach im nächsten. Ist bei uns in der Firma das gleiche (halt nicht mit Autos) und im März fragt man sich warum das 1. Quartal so schlecht läuft..“

      Das, und da die Konkurrenz dasselbe macht gleicht sich die Statistik eh wieder aus.
      Bei den Auto-Importeuren kommt dann noch das Problem mit der Werksgarantie hinzu, die löuft ab Einlösedatum, der Endkunde hat die Garantie aber ab Kaufdatum. Die zeitliche Differenz geht dann zu Lasten des Importeurs.
  • Zeit_Genosse 08.04.2019 18:58
    Highlight Highlight Hat jemand Erfahrung mit einem neuen Opel Ampera e (Chevy Bolt)? So als kleiner Öko-Zweitwagen.
    • x4253 08.04.2019 21:14
      Highlight Highlight Der Ampera-E wäre ein guter Wagen, allerdings würd ich in Europa davon abraten:
      - GM hat Opel an PSA verkauft, aber GM besitzt die Patente auf denen der Ampera-E aufbaut, damit keine Weiterentwicklung
      - GM hat sich aus Europa zurückgezogen -> Ersatzteilversorgung und Knowhow bei den Opel Werkstätten kaum vorhanden
      - Kaum lieferbar

      Dann lieber Renault Zoe
    • Tornadillo 08.04.2019 22:11
      Highlight Highlight Der Ampera ist ein klassischer Erstwagen. Sie brauchen keinen anderen.
    • Yummy 09.04.2019 07:03
      Highlight Highlight Tornadillo, und wegen Leuten wie dir fahr ich einen V8 und hab daneben noch einen V6 Diesel. Schön alt, getunt und ohne Partikelfilter. Damit du was zu stänkern hast ;) und jetzt gib mir deinen Blitz
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sirup 08.04.2019 18:44
    Highlight Highlight Nichts gegen Tesla, schöne Autos und tolle Leistung. Aber umweltfreundlich sind sie nicht. Bedenklich dass man vom Wasserstoffantrieb nichts hört. Könnte mit grüner Energie hergestellt werden, umweltschädlicher Akku fällt weg und gibt es von Toyota und Hyundai bereits in Serienproduktion. Reichweite = Diesel - und gleich schnell getankt wie ein herkömmliches Auto. Dass man von SVP und dergleichen nichts hört erstaunt nicht. Aber die Grünen und SPler haben wohl noch nicht mal mitbekommen dass eine echte umweltfreundliche(re) alternative existiert. Einfach weiter Hypen und Hirn ausschalten.
    • Urs457 08.04.2019 20:20
      Highlight Highlight Erstens schneidet der Wasserstoffantrieb energetisch viel schlechter ab als der Akkuantrieb und zweitens braucht auch ein Wasserstoffauto einen Akku.
      Benutzer Bild
    • DerHans 08.04.2019 20:47
      Highlight Highlight Wer das Hirn einschaltet, erkennt das Wasserstoff im PKW, wenn nicht auch in einem LKW nichts verloren hat. Ich muss sie leider enttäuschen auch die H-Autos haben einen Akku und die Brennstoffzelle wächst nicht auf Bäumen. Vom miesen Wirkungsgrad ganz zu schweigen, da ist es egal wie grün die Herstellung von Wasserstoff ist.
    • Mova 08.04.2019 21:02
      Highlight Highlight Wasserstoff Produktion ist das Problem. Man spricht auch von desaströsem Verschleiss der Primärenergie. In Frankreich wäre es noch schlimmer, da Strom fast ausschliesslich vom AKW kommt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miles Prower 08.04.2019 18:00
    Highlight Highlight Ich warte immer noch auf das Kalaschnikow-Auto ^^
  • 7immi 08.04.2019 17:43
    Highlight Highlight Die Statistik ist natürlich etwas verfälscht. Die meisten Teslas wurden wohl schon vor dem Auslieferungsstart reserviert (=Kaufentscheidung gefällt). Entsprechend liefert man derzeit mehr aus, als gleichzeitig bestellt werden. Das definitive Fazit sollte man daher erst in einigen Monaten ziehen. Dennoch eine beachtliche Leistung.
    • My Senf 08.04.2019 17:57
      Highlight Highlight Steht ja im Bericht..,
    • 7immi 08.04.2019 18:40
      Highlight Highlight @senf
      ich könnte schwören, dass dies in der ersten Fassung nicht stand. Oder ich habs überlesen... Aber ja, jetzt stehts, das ist so ;)
    • _stefan 09.04.2019 02:00
      Highlight Highlight @7immi: Man konnte zwar für Fr. 1000.- ein Model 3 vorbestellen. Der eigentliche Kauf (Fr. 60k) findet aber erst bei der Auslieferung statt. Dass die Bestellungen für das Model 3 zurück gehen ist völlig normal, schliesslich ist die nächste Generation Model Y bereits vorbestellbar (Preis Fr. 60k).

      Tesla wird bestimmt nicht auf ihren Fahrzeugen sitzen bleiben...

  • Caturix 08.04.2019 17:09
    Highlight Highlight Platz 2 Skoda Octavia: 801 wenn irgend jemand mal einen Kombi auf den Markt bringt mit Elektroantrieb dann würden viele Schweizer einen kaufen. Aber eben leider nicht viel in sicht aus der Sion der fast ein Kombi ist.
    • Tornadillo 08.04.2019 22:14
      Highlight Highlight Der Nissan Leaf ist wohl am ehesten ein "erschwingliches" eelektrisches Familienauto. Sicher kein Kombi aber deutlich am meisten Platz aller aktuell käuflichen E-PKWs.
  • Pitsch Matter 08.04.2019 17:07
    Highlight Highlight Ich finde es erschreckend, wie viele Autos vom VW Konzern in den Topten sind...
    Ich kaufe doch nicht von einem Betrüger.
    • Sharkdiver 08.04.2019 18:01
      Highlight Highlight Welche Marken waren nicht betroffen?
    • Pümpernüssler 08.04.2019 19:25
      Highlight Highlight betrüger? in den usa wurden sie gebüsst, doch nur weil die amis ausländische marken schwächen wollen. kann mir nicht vorstellen, dass nur der vw konzern so handelte.
    • Cyberpunk 08.04.2019 19:31
      Highlight Highlight „Die Anderen“.. welche anderen denn, ausser den Deutschen??? Mir sind nur folgende autobauer bekannt, welche in den betrugs affären verwickelt sind: vw,audi,porsche,mercedes, bmw.. oder könnt ihr (@bintang @sharkdiver) mehr informationen diesbezüglich liefern..?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple A 08.04.2019 17:06
    Highlight Highlight Der klassische Rebound-Effekt!: Ich kaufe anstelle eines kleinen Dieselwagens einen Elektrowagen der Mittel- oder Oberklasse, habe die doppelte Leistung und Superkonfort bei gleicher Ökobilanz. Jedoch wäre das Ziel ein kleines Elektroauto mit wenig Leistung (oder am besten gar keines).
    • popcornmaschine 08.04.2019 17:28
      Highlight Highlight Sobald die genannten Autos mit gleicher Reichweite auf dem Markt sind werden sich die verkaufen wie blöd.
    • trio 08.04.2019 19:02
      Highlight Highlight @Triple A
      Das wird sich in Grenzen halten. Die Schweizer sind ja nicht dafür bekannt kleine und sparsame Autos zu kaufen.
  • Triumvir 08.04.2019 17:01
    Highlight Highlight Ich warte auf das (hoffentlich bis dahin einigermassen bezahlbare) Model Y. Aber bis dahin kommen dann schon noch ein paar nette E-Konkurrenten auf den Markt. Ich bin zum Beispiel auf den kleinen Honda und den VW I.D. neo gespannt...Es wird auf alle Fälle sehr spannend! Mein nächster wird def. ein reines E-Auto!
    • Astrogator 08.04.2019 19:58
      Highlight Highlight Die Chinesen kommen, halb so teuer wie Tesla. Wie die Qualität und Reichweite ist wird sich noch weisen. Aber die Verhinderungspolitik bei Green Tech der Bürgerlichen schadet der Wirtschaft am Ende mehr als es nützt. Merken werden sie es wohl erst wenn es zu spät ist.

      Mal ehrlich, wenn es um E-Auto geht und man sich den BMW i3 anschaut und daneben einen Tesla, welches ist die Premium-Marke?
    • Mirko Timm 10.04.2019 09:54
      Highlight Highlight in Verarbeitung der BMW. und die Chinesen in verabeitung sicher genau so gut wie tesla, schlechter geht ja bald nicht
  • badbart 08.04.2019 16:14
    Highlight Highlight 60k für den kleinsten Tesla? Die anderen Teslas sind über 100k ?
    Die Preise sind schon jenseits von Gut und Böse?
    Wenn man dann sieht, wie viele von den Kisten rumfahren, bekommt man langsam eine Idee, wie viel Geld die Menschen wirklich haben...

    • infomann 08.04.2019 16:44
      Highlight Highlight Hast du mal Preis und Leistung verglichen?
      Nenn mir eine anders Fahrzeug das besser ist.
    • Forest 08.04.2019 17:54
      Highlight Highlight @infomann

      Für 60k kannst du drei Dacia kaufen oder einen Dacia, danach hast du noch 40k für Diesel übrig...
    • Sharkdiver 08.04.2019 18:02
      Highlight Highlight Also die Verarbeitung der S Klasse ist den preis nicht würdig. Ansonsten einverstanden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cücs 08.04.2019 15:41
    Highlight Highlight Die Umfrage am Ende ist ganz schlecht!
    Auf die Frage "Von welcher Marke würdest du am ehesten ein E-Auto kaufen?" fehlt die Antwortmöglichkeit Hyundai.
    Hyundai stellt jetzt schon sehr erfolgreich sehr gute Elektroautos her.
    Nein ich würde mir keines kaufen. Ich hab schon eins ;)
    • Cityslicker 08.04.2019 18:53
      Highlight Highlight Also mir fehlt vor allem die Option „Ich habe bereits ZWEI.“ 8-)

      (für dein Anliegen gibt es immerhin die Option „Anderer Hersteller“ - sooo viele haben die aber auch noch nicht geklickt)
    • giguu 08.04.2019 22:51
      Highlight Highlight Lädst du das eine, während du das andere fährst? Oder machst du mit der Selbstfahrfunktion deinen privaten Cortège? 😂
    • Cityslicker 09.04.2019 09:09
      Highlight Highlight Zu kompliziert gedacht 😉 Unsere private Flotte ist seit knapp drei Jahren voll elektrisch (der erste stammt bereits von 2011). Mehrere FahrerInnen in der Familie (oft auch gleichzeitig), beide Autos gehören mir. Jetzt klarer?
  • BerriVonHut 08.04.2019 15:35
    Highlight Highlight Ich kann mir einfach nicht helfen. Der Tesla 3 ist mir zu langweilig, zu brav. Der Tesla S hingegen ist, meiner Meinung nach, ein schön designtes Auto.
    • My Senf 08.04.2019 18:06
      Highlight Highlight Langweilig 😑 ?

      Dabei hat er so einen grossen TV 📺 😂😂😂

      Ja weiss auch nicht was man von diesem Interieur halten soll. Und das bei 60k
    • Graf Von Mai 08.04.2019 23:33
      Highlight Highlight Du solltest mal einem Model 3 fahren und dann urteilen ob der Wagen langweilig ist.

      Ich kann dir aus persönlicher Erfahrung sagen, dass er alles andere als langweilig ist. Super direkt, straff gefedert und mit unmengen an Leistung geschmückt.

      Jetzt ist er mir definitiv noch zu teuer aber in ein paar Jahren steht definitiv ein gebrauchter Model 3 bei mir auf der Wunschliste.

      Wenigstens verbaut Tesla keine pseudo Lufteinlässe mehr.
  • Albert J. Katzenellenbogen 08.04.2019 15:18
    Highlight Highlight Der aktuelle grüne Welle Hype wird wohl seinen Teil dazu beitragen.
    Ich bin das Ding gefahren. Würde mir gefallen, Preis/Leistung stimmt für mich aber noch nicht.
    • infomann 08.04.2019 16:46
      Highlight Highlight Nein hat sie nicht. Die meisten Bestellungen sind schon lange gemacht worden.
    • Albert J. Katzenellenbogen 08.04.2019 18:20
      Highlight Highlight Momol, sind sie schon. Denn aktuelle Bestellungen, für welche Anzahlungen geleistet worden sind, werden ebenfalls statistisch erfasst.
    • Urs457 08.04.2019 18:44
      Highlight Highlight Dann stimmt aber die Preis/Leistung bei einem Audi, BMW oder Mercedes noch viel weniger: https://www.econaut.ch/tesla-model-3-performance-im-m-rs-amg-vergleich/
    Weitere Antworten anzeigen
  • MrNiceGuy 08.04.2019 15:10
    Highlight Highlight Zum Glück gibt es (noch) die Verbrenner, ich bleibe bei meinem Benziner.

    Für mich als Autoenthusiast hat Tesla 0 Attraktivität vom Design ganz zu schweigen.

    An alle Blitzer, statt einem Tesla könnte man sich ja ein kleineres Elektroauto holen, würde es effektiv um die Umwelt gehen. Mir erschleicht sich einfach der Sinn nicht eines Elektroautos mit soviel Kraft, wenn man per se was für die Umwelt tun will gibt es auch kleinere/bessere Alternativen.
    • x4253 08.04.2019 15:53
      Highlight Highlight @MrNiceGuy
      Kannst du ein paar Alternativen auflisten?
      Solche die jetzt verfügbar sind, denn ich hab noch keine gefunden.

      Die e-Autos der anderen Hersteller:
      - Sind kaum lieferbar (Kona, e-Niro, ioniq)
      - Haben kleinere Reichweiten (e-Golf, iMiev, Soul)
      - Haben kein Schnelladenetz (alle)

      Von Themen wie OTA Updates und den Dingen reden wir jetzt besser gar nicht (der eTron z.b. muss für Updates in die Werkstatt für 6h)

      Sprich: die BEVs anderer Hersteller sind nette Zweitwagen, aber taugen nicht als Hauptauto.
    • MrNiceGuy 08.04.2019 17:17
      Highlight Highlight gut das wusste ich nicht, gebe dir dementsprechend Recht.

      Jedoch ein Renault Zoe z.B. müsste doch reichen? Sinn wäre es ja die Umwelt zu schützen und nicht mehrere 100km lange Strecken mit einem Elektroauto zu fahren, das raucht ein Zoe für den Stadtverkehr völlig aus.

      Schlussendlich ist es jedem selber überlassen, wie er das Fahrzeug nutzt.
    • My Senf 08.04.2019 18:07
      Highlight Highlight Zoe? Hast Du ausgelassen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • deedee 08.04.2019 15:09
    Highlight Highlight Echt traurig das noch so viele Spiesserkarren vom VW Konzern verkauft werden. Für mich unverständlich wie man sich so eine emotionslose Kiste von so einem Konzern kaufen kann und dann wahrscheinlich noch zum Amag in den Service fährt.
    • EinePrieseR 08.04.2019 15:51
      Highlight Highlight Schlichtes, zeitloses Design. Und einfach sehr alltagstauglich und am Werbeständigsten bei Wiederverkauf. Und wenn ich ihren Kommentar lese, doch nicht so Emotionlos..
    • sonico 08.04.2019 16:01
      Highlight Highlight Ein VW hält und fährt einfach - ohne Mätzchen und Wehwehchen, jahrelang. Eigentlich der Apple der Autos, nur ohne Support-Ende.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 08.04.2019 18:05
      Highlight Highlight Also die Diesler sind nach dem xten Betrug nicht mehr wirklich eine Sichere Anlage
    Weitere Antworten anzeigen
  • popcornmaschine 08.04.2019 15:05
    Highlight Highlight Diese Zahlen werden in den nächsten Monaten noch stark schwanken. Tesla produziert und verschifft seine Auto in Grossen Gruppen um Änderungs und Transportkosten zu sparen. Es wird wohl eher die Totale Ende Jahr viel aussagen.
  • sunshineZH 08.04.2019 14:51
    Highlight Highlight Trotzdem ist und bleibt es ein gruusiges Auto (meine Meinung) 😊
    • Sagitarius 08.04.2019 16:33
      Highlight Highlight Geschmackssache!
    • sunshineZH 08.04.2019 17:14
      Highlight Highlight So ist es, darum ja meine Meinung 😊
  • Pinhead 08.04.2019 14:12
    Highlight Highlight Sind das die effektiven Käufe von Privatpersonen oder sind auch die Einlösungen der Händler in dieser Statistik?
    • Sir Riley 08.04.2019 14:49
      Highlight Highlight Tesla verkauft die Autos direkt den Kunden. Es gibt keine Händler dazwischen.
    • popcornmaschine 08.04.2019 15:02
      Highlight Highlight Tesla hat keine Händler. Zudem zählen sie in ihren Statistiken ein Fahrzeug nur als verkauft wenn es beim Kunden ist.
    • Astrogator 08.04.2019 20:31
      Highlight Highlight @popcornmaschine: das ist nicht korrekt, Pinhead hat seinen Finger auf dem wunden Punkt.
      Es ist gängige Praxis, dass Importeure vor allem Ende Jahr die Verkaufsstatistik in die Höhe treiben indem sie selbst Autos einlösen.
      Ist ein Fahrzeugausweis ausgestellt gilt das Auto als verkauft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • glüngi 08.04.2019 14:06
    Highlight Highlight sobald es den günstigen tesla 3 gibt werde ich mir vielleicht auch noch einen holen.
  • Ich_bin_ich 08.04.2019 13:49
    Highlight Highlight Abgesehen davon ob Tesla oder Benz oder was auch immer.
    Es ist schon erstaunlich. Die Schweizer/innen beklagen sich dauerhaft über Krankenkassenkosten, die teuren Mieten, steigende Lebensmittelpreise die einem zum Einkaufstourismus nötigen usw.
    Aber jedes zweite Auto auf der Strasse ist ein Benz, Audi oder neuerdings Tesla mit einem Minimumpreis von 60'000 CHF. Klar gibt es Leasing, aber auch da sind die monatlichen Kosten nicht gering bei solchen Gesamtpreisen.

    Offensichtlich geht es Herr und Frau Schweizer doch nicht so schlecht.
    • x4253 08.04.2019 14:17
      Highlight Highlight Die Schnittmenge zw. Personen die sich einen Tesla leisten und jenen die Mühe haben ihre Rechnungen zu begleichen dürfte aber auch nicht gerade gross sein.
      "Herr und Frau Schweizer" gibt es in diesem Sinne nicht.
    • Ich_bin_ich 08.04.2019 14:43
      Highlight Highlight @x4253
      Da gebe ich Ihnen natürlich recht.
      Armut ist real und darf nicht kleingeredet werden.

      Nur wie geschrieben, habe ich den subjektiven Eindruck, dass auch gutsituierte Menschen in der Schweiz gerne klagen auf hohem Niveau. Nörgeln ist Nationalsport.
    • joe155 08.04.2019 14:44
      Highlight Highlight Pauschalisieren bringt nichts. Wer sagt denn, dass sich Menschen, welche sich über hohe Krankenkassenprämien beklagen, sich ein solches Auto leisten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sauäschnörrli 08.04.2019 13:49
    Highlight Highlight Korrektur: Das Model 3 stürmt die Auto-Auslieferungscharts.
    • DerTaran 08.04.2019 14:07
      Highlight Highlight Falsch, bezahlt wurde ja erst jetzt. Vorbestellungen und Anzahlung reichen nicht, das Produkt muss schon auch geliefert werden, insofern muss ich die Korrektur korrigieren.
    • Sauäschnörrli 08.04.2019 14:40
      Highlight Highlight @DerTaran man geht also keinen Kaufvertrag ein, der mit bezahlen der Anzahlung Gültigkeit erreicht? Dann ist die Anzahlung lediglich um sich eine Reservierung zu sichern, wird später zurückerstattet und ist problemlos rückforderbar?
    • Pointer 08.04.2019 14:50
      Highlight Highlight @Sauäschnörrli: Du kannst das Auto sogar innert x Tagen zurückgeben, wenn es dir nicht passt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Umdenker 08.04.2019 13:49
    Highlight Highlight VW hat beim T-Roc hat im März nur 305 Fahrzeuge verkauft. Bis und mit Februar 539 und bis und mit März 844, das ergibt eine Differenz von 305 Fahrzeugen.

    Ich bin froh bei den 1094 Fahrzeugen Tesla mitgeholfen zu haben.
    • Hiker 08.04.2019 16:55
      Highlight Highlight Ich auch 😁
    • sigma2 08.04.2019 20:55
      Highlight Highlight Und ich erst.
    • Urs457 08.04.2019 22:36
      Highlight Highlight Ich ebenfalls 😀!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 08.04.2019 13:34
    Highlight Highlight Das wird noch ein Weilchen so weitergehen. Wünsche Teslas Model 3 Patz 1 in den Verkäufen 2019.
    • Keller101 08.04.2019 23:03
      Highlight Highlight Warum wünschst Du das Törpe?
    • Urs457 09.04.2019 08:55
      Highlight Highlight @Keller101 Wahrscheinlich weil das Bessere immer schon der Feind des Guten war, sorry 😐😉!
    • Toerpe Zwerg 09.04.2019 10:04
      Highlight Highlight Ein Fahrzeug mit e-Antrieb auf Platz 1 der Verkaufsstatistik ... das erste mal seit gefühlten 50 Jahren kein VW-Konzern Langweilerfahrzeug ... die Deutschen Fortschrittsverhinderer endlich in den Finger aus dem Popo ziehen ...
  • Ricardo Tubbs 08.04.2019 13:34
    Highlight Highlight da sieht man wieder wieviel herr und frau schweizer vom thema auto versteht...
    • aglio e olio 08.04.2019 13:57
      Highlight Highlight Wieviel denn?
    • x4253 08.04.2019 14:00
      Highlight Highlight Möchtest du das noch etwas ausführen der bevorzugst du es nebulöse Andeutungen zu machen?
    • glüngi 08.04.2019 14:05
      Highlight Highlight lächerliche Theorie gegen elektroatos in 3...2....1...
    Weitere Antworten anzeigen

Reis zum selber Abfüllen – so sagen die Detailhändler dem Plastik den Kampf an

Das Plastik muss weg. Das haben auch die Detailhändler erkannt. Intensiv arbeiten sie an alternativen Verpackungsmöglichkeiten. In fünf Migros-Filialen wird derzeit gar ein Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

Geschälte Orangen in Plastik verpackt, gedämpfte Kartoffeln frisch vakuumiert: Immer wieder ernten Detailhändler für ihre Verpackungsmethoden harsche Kritik in den sozialen Medien.

Die hiesigen Detailhändler wehren sich gegen die Vorwürfe und gehen in die Offensive. In fünf Migros-Filialen in Genf wird derzeit der Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

«Die Kunden sind begeistert vom Angebot, auch weil sie kleinere Mengen abfüllen können», sagt Mediensprecher Tristan Cerf. …

Artikel lesen
Link zum Artikel