Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer droht auf den Philippinen wegen dieser Hanfpflanze lebenslänglich



2016 startete Präsident Rodrigo Duterte auf den Philippinen seinen brutalen «Krieg gegen die Drogen». Dem Drogenkrieg fielen hunderte Menschen zum Opfer. Nun bekommt die Härte offenbar auch ein 32-jähriger Schweizer zu spüren.

Der Mann wurde gemäss Medienberichten am Donnerstag in Panglao verhaftet. Grund: Bei ihm wurde eine Hanfpflanze gefunden.

Bild

Lokale Polizisten präsentieren die beim Schweizer beschlagnahmte Hanfpflanze. Bild: polizei panglao

Die Pflanze hatte er auf dem Fenstersims seines Appartements abgestellt. Dies wiederum hätten Nachbarn gesehen und den Mann bei der Polizei gemeldet, worauf die Beamten zur Tat schritten.

Bild

Die Pflanze auf dem Balkon des Appartements, wo der Schweizer wohnt. Bild: polizei Panglao

Wie die Polizei mitteilt, verhalte sich der Schweizer kooperativ. Er gab an, die Pflanze von einem Freund erhalten zu haben. Er habe nicht gewusst, dass es sich um Marihuana handelt. 

Bild

Der Schweizer wird auf dem Polizeiposten verhört.  Bild: polizei panglao

Die Pflanze wurde ins Kriminallabor geschickt und wird dort untersucht. Noch sei nicht klar, ob es sich um Marihuana handle. Bei einer Verurteilung droht dem Schweizer allerdings eine harte Strafe. Sollte ihm nachgewiesen werden, im Besitz von mehr als 5 Gramm Marihuana zu sein, droht ihm gemäss Gesetz eine lebenslängliche Haftstrafe. (meg)

Davon sind die Philippinen weit entfernt: Uruguay legalisiert als erstes Land Marihuana

abspielen

Nyaope-Drogenszene in Johannesburg

Das könnte dich auch interessieren:

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

74
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
74Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Raembe 30.12.2018 10:37
    Highlight Highlight Oha, ich habe erst gerade gestern „Die härtesten Gefängnisse der Welt” auf Netflix durchgeschaut. Darunter waren auch die Philipinen, hoffentlich bleibt dies dem Mann erspart. Im Knast warten da einige Jahre auf ihre Verhandlung.
    • SeboZh 30.12.2018 10:50
      Highlight Highlight Er hat noch Glück dass er lebt. Duterte erlaubte es ja jedem, sich an der Jagd zu beteiligen. Da ziehen momentan Leute umher die dealer/Konsumenten erschiessen etc
    • Raembe 30.12.2018 10:54
      Highlight Highlight Hab „Menschen” vergessen.
  • honesty_is_the_key 29.12.2018 16:21
    Highlight Highlight Echt traurig und hoffentlich geht das noch gut aus für ihn.

    Was ich sehr abartig finde: Herr Duterte der anscheinend so gegen Drogen ist, hat nachweislich schon Menschen mit Drogen bezahlt damit sie Drogendealer killen. Noch kränker geht gar nicht.
  • roger.schmid 29.12.2018 16:11
    Highlight Highlight Kommentare im Stil von "hähä, ist halt selberschuld" sagen einiges über die jeweiligen Verfasser aus..
    • flying kid 29.12.2018 19:56
      Highlight Highlight Was denn?
    • roger.schmid 29.12.2018 21:31
      Highlight Highlight @flying kid: ..dass es herzensgute, überhaupt nicht verbitterte, frustrierte und schadenfrohe Menschen sind, die im ganzen Leben bestimmt noch nie einen Fehler begangen haben..
    • Karl Marx 30.12.2018 12:20
      Highlight Highlight Wenn ich deine Trump Kommentare lese Roger wirkst du auch sehr verbittert und frustriert 😄
    Weitere Antworten anzeigen
  • #Technium# 29.12.2018 15:57
    Highlight Highlight Naja, die Aussage, er hätte angeblich nicht gewusst um was für eine Pflanze es sich handelt, lassen wir mal so im Raum stehen...Unwissenheit betreffend Drogen in Asien ist eine äusserst schlechte Ausgangslage...
  • katerli 29.12.2018 15:45
    Highlight Highlight Hö? In einem Land wie den Philipinen, Thailand, Singapur, usw. Würde ich nicht mal einen flüchtigen Gedanken an Hanf zulassen geschweige den eine Pflanze halten. Wie dämlich muss man sein? Irgendwie tut der Typ mir nicht leid.
  • Pisti 29.12.2018 14:29
    Highlight Highlight Wieso hat er die Beamten nicht einfach geschmiert? Wäre wohl die bessere Option gewesen als den Unwissenden zu spielen.
  • dracului 29.12.2018 14:28
    Highlight Highlight (Kinder-)Prostitution und Sextourismus ist allgemein toleriert, aber bei einer einzigen Hanfpflanze kennt das Gesetz keine Gnade? Ich hoffe, dass das Land einfach nur ein Signal geben wollte nach aussen, aber dann doch grössere Ambitionen entwickelt, die wirklichen Drogen- und anderen Probleme anzugehen.
    • Makatitom 29.12.2018 15:28
      Highlight Highlight Auch gegen Kinderprostitution und praktizierende Pädophile geht die PNP richtigerweise hart vor
  • Der müde Joe 29.12.2018 14:14
    Highlight Highlight Diese Hanfplanze trägt ja nicht mal Blüten! Wollen die ihn auf Grund eines „grünen Daumen“ verurteilen.😂 da ist ja das halten von Maiglöckchen gefährlicher!🤣
    • Hernd Böcke 29.12.2018 15:16
      Highlight Highlight Die ganze Sache ist aber im Anbetracht der Konsequenzen nicht so lustig.
    • Der müde Joe 29.12.2018 17:06
      Highlight Highlight Wenn das Konsequenzen hat, dann ist ja jede Pflanze illegal! Ohne Blüten kein THC, ohne THC keine Drogen. Ausser da wird noch was fingiert, was ich mir leider gut vorstellen kann.
    • rodolofo 29.12.2018 18:11
      Highlight Highlight @ Der müde Joe
      Meine Frau vermutet auch etwas in der Richtung.
      Entweder gehe es um eine Frau, oder darum, Geld zu erpressen.
      Die Justiz in den Philippinen ist so käuflich, wie die vielen jungen Prostituierten in den Nachtclub-Schuppen entlang der staubigen Hauptstrassen.
      Die Polizei ist eine uniformierte Mafia unter vielen anderen Mafia-Organisationen.
      Niemand holt die Polizei! Das gäbe nur NOCH MEHR Probleme.
      Ausserdem wären die wenigen Beamten sowieso hoffnungslos überfordert mit dem Aufklären von Fällen!
      Also, dieser Schweizer hat es mit jemand Einflussreichem irgendwie verdorben...
    Weitere Antworten anzeigen
  • SINGA 29.12.2018 14:09
    Highlight Highlight Hoffen wir mal das Sie keine Blüten hat, dann hat er keine Probleme(Die Pflanze an sich ist nicht das Problem). Ansonsten selbst Schuld tut mir leid, aber jeder weiss mittlerweile wie hart in den Philippinen durchgegriffen wird. In anderen Asiatischen Länder gibts dafür die Todesstrafe.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 29.12.2018 15:02
      Highlight Highlight Todesstrafe bei Schmuggel ab einer gewissen Menge.
      Aber nur auf Dutertes Philippinen verschwindet man für immer im Knast oder wird direkt erschossen, wenn der geringste Verdacht besteht.
    • El Vals del Obrero 29.12.2018 15:44
      Highlight Highlight Dutertes Drogenbekämpfung ist doch ganz effizient: Wenn ein Verdächtiger erschossen wird, ist sichergestellt, dass er nicht an Drogen sterben kann. Mission erfüllt!
  • Bloechi_92 29.12.2018 13:55
    Highlight Highlight Lebenslange Haft in einem philippinischen Gefängnis für 1 Hanfpflanze!

    Bei allem Respekt für Gesetze in fremden Ländern mit anderem Moralkompass, aber das geht viel zu weit!

    Die Justiz der Philippinen könnte in diesem Fall nicht weiter weg sein von rationalem Gedankengut.

    Das Leben ist in jedem Fall heilig und schützenswert. Es sollte niemals verschwendet werden und schon gar nicht für einen solch offensichtlich lächerlichen Bagatelldelikt.

    Die Menschheit lebt im Jahr 2018 (2019)! Ich hoffe inständig wir dürfen die Philippinen auch irgendwann in der Gegenwart begrüssen dürfen.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 29.12.2018 14:24
      Highlight Highlight Was erwartest du auch von einem Präsidenten, der öffentlich proklamiert dass ihm das töten Spass macht.
      Duterte ist ein kranker Psycho, der eine Horde anderer Psychos die Lizenz zum töten gab.
  • glass9876 29.12.2018 13:37
    Highlight Highlight Nomination für den Darwin-Award verdient?

    Echt jetzt, wer in einem fremden Land lebt, muss doch die (überstrengen) Gesetze kennen und die Pflanze zumindest nicht auf den Balkon oder ans Fenster stellen...
    • Natürlich 29.12.2018 20:50
      Highlight Highlight Warum?
      Kann ja sein das er nicht gewusst hat das das illegal ist.
      Längst nicht alle Menschen wissen wie eine Hanfpflanze aussieht.
  • El Pepedente 29.12.2018 13:28
    Highlight Highlight Wie stolz die polizei ist auf den mini fund einer praktisch wertlosen genetischen pflanze xD
  • G. Samsa 29.12.2018 13:17
    Highlight Highlight Ob es der Wahrheit entspricht dass er nicht wusste um was für eine Pflanze es sich hier handelt?
    Wenn nicht kommt ihn seine Naivität teuer zu stehen.

    Die globalen Kontraste im Umgang mit Hanf sind echt der Wahnsinn.
    Ich wünsche dem armen Tropf viel Glück!
    Hoffentlich kommt er mit dem Schrecken aus der Geschichte raus!
  • rodolofo 29.12.2018 13:13
    Highlight Highlight Die Philippinen versinken immer mehr im Wahnsinn.
    In einem Unrechts-Staat, in dem die reichen Landlords tun und lassen können, was sie wollen, in dem der Beruf "Killer" so normal ist, wie bei uns der Beruf "Metzger", in dem Kleinbauern unter dem Vorwand der Guerillabekämpfung bombardiert und von ihrem Land vertrieben werden von den Privatarmeen der Grossgrundbesitzer, in dem Multinationale Konzerne straflos den Urwald abholzen, Erde, Luft und Wasser vergiften und arme Leute als "Provinzler" wie Dreck behandeln, gibt's also für EINE Hanfpflanze lebenslänglich!
    Mittelalter reloaded...
    • Sensei 29.12.2018 14:32
      Highlight Highlight Quellen dazu bitte?
    • Trompete 29.12.2018 15:08
      Highlight Highlight Eurozentrismus in Reinkultur.
    • Ernesto Jakob 29.12.2018 15:23
      Highlight Highlight Warst Du schon mal auf den Philippinen oder woher beziehst Du Deine Informationen. Zudem war Hanf schon vor Duterte strengstens verboten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrDre 29.12.2018 13:08
    Highlight Highlight Hoffe auch dass sich die Schweiz für den jungen Mann einsetzt und ihn zurück in die Schweiz holt.
    Bitte hält uns auf dem Laufenden.....
    • Klaus07 29.12.2018 14:54
      Highlight Highlight Warum? Er hat auf den Philipinen gegen ein Gesetz verstossen, ergo muss er auch die dortige Strafe akzeptieren.
  • mikel 29.12.2018 12:39
    Highlight Highlight Da bin ich gespannt auf die CH Diplomatie. Kann ja nicht sein dass ein Schweizer wegen einer Hanfflanze lebenslang ins Gefängnis geht...
    • In vino veritas 29.12.2018 13:03
      Highlight Highlight Ja. Aber anderseits sind die Philippinen ein souveränenes Land mit eigenen Gesetzen. Er wusste angeblich nicht, um was es sich handeln würde. Sorry, aber das glaubt er ja wohl selbst nicht...
    • Armend Shala 29.12.2018 13:12
      Highlight Highlight Das *ein Mensch* ...
    • Demo78 29.12.2018 13:14
      Highlight Highlight Mir gehen die gleichen Gedanken durch den Kopf 🙉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst 29.12.2018 12:32
    Highlight Highlight Das Männchen wirft zum glück keine Blüten ab ;)
    • E7#9 29.12.2018 14:27
      Highlight Highlight Dachte ich auch. Entweder Männchen oder noch so jung (hab keine Blüten gesehen), dass es schwierig wird 5g Gras von dieser Pflanze zu erbeuten. Aber es sieht für mich auch eher nach Männchen aus.
  • suchwow 29.12.2018 12:28
    Highlight Highlight Sorry, aber kein Mitleid meinerseits. Bin auch gerade in einem Land, in dem kleinste Mengen an Betäubungsmitteln drakonisch bestraft werden. An die hiesigen Gesetze hat man sich insbesondere als Gast zu halten - sonst lebt mit den Konsequenzen und mault dann nicht rum 🙃
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 29.12.2018 14:27
      Highlight Highlight Nur auf den Philippinen musst du damit rechnen, dass du nur schon auf blossen Verdacht hin erschossen wirst.
      Selbstgerechte Reden sind in diesem Zusammenhang einfach nur widerlich.
    • ujay 29.12.2018 16:16
      Highlight Highlight @Gähn. Du hast vielleicht Illusionen.....
    • Der Kritiker 29.12.2018 16:24
      Highlight Highlight Gähn, dann halt Dich fern von den Philippinen, ganz einfach!
    Weitere Antworten anzeigen
  • giandalf the grey 29.12.2018 12:24
    Highlight Highlight Ja klar, er wusste von nichts. Als ob. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    • Conflux 29.12.2018 14:00
      Highlight Highlight Naja wenn er es tatsächlich nicht wusste. Ich persönlich kenne auch Leute die in ihrem Leben noch nie mit Drogen in Berührung kamen und nicht genau wissen wie Hanf riecht.
      Wenn er es also wirklich nicht wusste, dann wäre das extrem tragisch für ihn :/
  • Calvin Whatison 29.12.2018 12:05
    Highlight Highlight Er habe nicht gewusst, dass es sich um Marihuana handelt...

    Mit 32 Jahren !!! Im Jahr 2018 !!! Vermutlich glaubt er auch noch an Einhörner 🦄 🤦🏻‍♂️
    • G. 29.12.2018 17:45
      Highlight Highlight 😂😂😂
    • Natürlich 29.12.2018 20:52
      Highlight Highlight Warum denn nicht?
      Weisst du wieviele Menschen nicht wissen was Gras ist? Bzw wie einesolche Pflanze in echt aussieht?
    • Calvin Whatison 30.12.2018 01:13
      Highlight Highlight @Natürlich Schuld haben sowieso immer die andern, und die Dummen sind natürlich auch die anderen.! ist ja heut in Mode.

      Ich bin auch kein Experte mit solchen Pflänzchen. Das gezeigte Sträuchli im Bericht, erkenne sogar ich als Solche. Mein Mitleid hat er definitiv nicht.
  • Me, my shelf and I 29.12.2018 12:04
    Highlight Highlight Ick hab fürn' Duterte keene Worte mehr.
    Der "War on Drugs" war schon immer Geldverschwendung und wirds' auch für immer bleiben.

    Dazu kommt noch, dass Cannabis sowieso legalisiert gehört.
    • Makatitom 29.12.2018 14:16
      Highlight Highlight Natürlich ist der war on Drugs Geldverschwendung und Gerüchte sagen, dass Rody selber Fentanyl nicht abgeneigt ist, aber wenn man dort lebt, was ja offensichtlich der Fall ist, kennt man die Gesetze und hält sich dran.

Ein nüchterner Blick auf ALLE Vor- und Nachteile von Cannabis – ja, wirklich ALLE

Um den Hanf tobt seit langem ein Glaubenskrieg. Für die einen ist Cannabis eine unterschätzte Einstiegsdroge, die Psychosen auslöst; für die andern ein zu Unrecht verteufeltes Genussmittel und zugleich eine medizinische Allzweckwaffe. Da kann es nicht schlecht sein, einen nüchternen Blick auf die Pflanze und ihre Eigenschaften zu werfen.

Hanf (Cannabis sativa) ist eine der ältesten Nutzpflanzen und wird schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze verwendet. Ihre Verwendung als Rauschmittel wurde …

Artikel lesen
Link zum Artikel