Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Atom-Gipfel: Schneider-Ammann bietet Kerry Vermittlungsrolle in Sachen Iran an



Am Rande des Gipfels über Atomsicherheit in Washington hat sich Bundespräsident Johann Schneider-Ammann mit US-Aussenminister John Kerry und Finanzminister Jack Lew getroffen. Mit Kerry besprach Schneider-Ammann die Bewerbung Irans um die Mitgliedschaft in der Welthandelsorganisation WTO.

U.S. Secretary of State John Kerry meets with European Union High Representative Federica Mogherini (L) at the Nuclear Summit in Washington April 1, 2016.   REUTERS/Gary Cameron

US-Aussenminister John Kerry mit EU-Politikerin Federica Mogherini am 1. April in Washington. Vom Treffen mit Schneider-Amman haben wir leider kein Foto für dich.
Bild: GARY CAMERON/REUTERS

Anlässlich seines Besuches in Teheran Ende Februar hatte Schneider-Ammann angeboten, dass die Schweiz eine Arbeitsgruppe leiten würde, die sich mit diesem Thema befasst. Er sehe die Fortschritte in Iran positiv, sagte der Bundespräsident, auch wenn es nur langsam vorwärts gehe.

«Wer WTO-Mitglied werden will, hat sich vielen Normen, Vorschriften und Werthaltungen der offenen Welt anzuschliessen», sagte der Bundespräsident. Wenn Iran gewillt sei, durch diesen Prozess zu gehen, müsse das Land viele von der westlichen Welt angemahnten Korrekturen vornehmen.

Mit Finanzminister Lew tauschte sich Schneider-Ammann über die Marktöffnungsmöglichkeiten im Iran aus. Damit das Land wieder in die Weltwirtschaft integriert werden könne, müsse die Realwirtschaft von einer Finanzdienstleistungswirtschaft begleitet werden, betonte Schneider Ammann in Washington.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unfall auf der Autobahn A9 in der Westschweiz fordert Todesopfer

Auf der Autobahn A9 hat sich am Samstagabend in der Westschweiz zwischen Vevey und Chexbres ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Laut Alertswiss musste die Autobahn in beiden Richtungen gesperrt werden. Eine Person kam beim Unfall ums Leben.

Eine weitere Person habe sich beim Unfall verletzt, teilte die Waadtländer Kantonspolizei auf Anfrage mit. Zwei Fahrzeuge seien am Unfall beteiligt gewesen. Ein Video auf «20 Minuten» zeigt Trümmer von Autoteilen auf der Fahrbahn. (sda)

Artikel lesen
Link zum Artikel