Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Re-elected FIFA President Sepp Blatter gestures during news conference after an extraordinary Executive Committee meeting in Zurich, Switzerland, in a May 30, 2015 file photo. The Coca-Cola Co called on Friday for FIFA's President Sepp Blatter to step down immediately following Swiss authorities saying they were opening a criminal investigation into the head of the world soccer body.    REUTERS/Arnd Wiegmann/Files

Soll nach den jüngsten Vorwürfen suspendiert werden: FIFA-Chef Blatter steht das Wasser bis zum Hals.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Was würde die Suspendierung von Blatter bedeuten? Fragen und Antworten zum FIFA-Skandal



Was ist seit gestern Abend passiert?

Am Mittwochabend gegen 20 Uhr berichtete die britische BBC, dass die Mitglieder der FIFA-Ethikkommission Antrag auf 90-tägige Suspendierung des 79-jährigen Sepp Blatter gestellt habe. Blatters Anwälte reagierten unmittelbar und liessen verlauten, dass der FIFA-Präsident «über keine Sanktion informiert worden sei». Die Ethikkommission hat die Meldung bis Donnerstagvormittag nicht bestätigt. 

Wahrscheinlich ist die Meldung dennoch. Blatters Berater, die ursprüngliche Quelle von BBC sagte, Blatter habe «ruhig» auf die Nachricht reagiert, eine schriftliche Bestätigung dafür liege allerdings noch nicht vor. Die FIFA-Kommunikationsabteilung ihrerseits gab auf Anfrage der Sportinformation Si keinen Kommentar zu den Geschehnissen ab.

Was würde eine Suspendierung für Blatter bedeuten? 

Würde die rechtssprechende Kammer unter dem Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert diesem Vorschlag folgen, müsste Blatter nach 40 Jahren Funktionärstätigkeit für die FIFA per sofort alle Fussball-Aktivitäten einstellen. Er könnte den Entscheid allerdings ans Berufungskomitee der FIFA weiterziehen.

Warum tut das die Ethikkommission? 

Sie reagiert wahrscheinlich auf die jüngsten Vorwürfe gegen Blatter im Zusammenhang mit einer dubiosen Zahlung an UEFA-Chef Michel Platini.

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat vor knapp zwei Wochen bekanntgegeben, unter anderem wegen dieser Zahlung ein Verfahren wegen ungetreuer Geschäftsführung gegen Blatter zu eröffnen. Platini verteidigte Blatter: Es habe sich bei den zwei Millionen Franken um eine «gültige Vergütung» gehandelt. Dem UEFA-Präsident drohen ebenfalls Sanktionen. 

Wann wissen wir mehr? 

Wann die zweite Ethik-Kammer ihr Urteil fällt, ist noch unklar. Die FIFA-Gremien tagen derzeit in Zürich. Dies wurde durch eine ungewöhnliche Indiskretion von Kommissionsmitglied Abdoulaye Makhtar Diop publik, der dies am Mittwoch in der senegalesischen Hauptstadt Dakar veröffentlichen liess. «Die Kommission wird sich über die Dossiers von FIFA-Präsident Joseph Blatter, Uefa-Präsident Michel Platini und Chung Mong-joon beugen», zitierte die senegalesische Nachrichtenagentur APS aus seinem Communiqué. 

Die Sitzung soll bis morgen Freitag dauern.

Und wie geht es Blatter? 

Am Dienstag beklagte sich Blatter über die Vorverurteilung seiner Person. Der umstrittene FIFA-Präsident hat einmal mehr jede Schuld an Skandalen bei der FIFA von sich gewiesen. «Die Lage ist nicht erfreulich. Man verurteilt mich vor, ohne Beweise für irgendein Fehlverhalten meinerseits. Eigentlich ist das ungeheuerlich», sagte er in der Zeitschrift Bunte

Blatter lehnte erneut einen sofortigen Rücktritt ab. «Ich versichere Ihnen, dass ich am 26. Februar 2016 aufhören werde. Dann ist definitiv Schluss. Aber keinen Tag früher», liess er sich zitieren. Bis dahin werde er kämpfen: «Für mich. Für die FIFA.» Er sei der Überzeugung, «dass ich die nötigen Reformen zum Wohle der FIFA einleiten kann. Man muss mich nur endlich arbeiten lassen.» (rar)

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Vorfall in Paris: Autolenker geht auf Blinden los

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Kieferbruch: E-Zigi explodiert in Mund von Jungen

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

«Mir ist der Kragen geplatzt» – so spricht Sepp Blatter über Fifa-Chef Infantino

Ex-Fifa-Präsident Sepp Blatter spricht über die Klage gegen seinen Nachfolger, Platinis Pläne und eine geplante Operation. Der ehemalige Fifa-Präsident will seine Seite der Geschichte erzählen. Auch die Affäre um Bundesanwalt Michael Lauber hat etwas mit Blatter zu tun.

Die Wolken hängen tief an diesem Freitagvormittag. Es nieselt leicht. Im Restaurant Sonnenberg, auf der Südseite des Zürichbergs, werden die Tische gedeckt. Am Mittag steigt hier der «Gusti-Cup», von der Bilanz einst als «geriatrisches Treffen für Lokalprominenz» bezeichnet. Das Gourmet-Haus ist im Besitz des Weltfussballverbandes. Hier ist Blatter ein gern gesehener Gast, hier nennen sie ihn noch immer «Patron». Blatters Gang ist leicht schleppend. Am 10. März wurde der ehemalige …

Artikel lesen
Link zum Artikel