Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rätoromanischer Spielfilm schafft den Sprung nach Hollywood



Der rätoromanische Spielfilm «Amur senza fin» hat den Sprung über den grossen Teich geschafft. Der US-amerikanische Filmvertrieb Cinema Management Group (CMG) aus Los Angeles hat sich die weltweiten Vertriebsrechte von Christoph Schaubs neuem Spielfilm gesichert.

Amur senza fin

Für das Filmteam rund um Regisseur Schaub («Giulias Verschwinden») und die Schauspieler Bruno Cathomas, Rebecca Indermaur und Tonia Maria Zindel ist das ein Grosserfolg: CMG kann nun entscheiden, ob sie den ersten, komplett auf Rätoromanisch gedrehten Spielfilm in die Kinos bringen oder in weltweiten TV-Sendern zeigen wollen. Das SRF, das die Komödie koproduziert hat, strahlt den Film am 23. September, um 20.05 Uhr, aus.

«Amur senza fin» – oder «Hide and Seek», wie der internationale Titel lautet – feierte Premiere am Filmfestival in Locarno. Anfangs September ist er auch am internationalen Filmfestival in Toronto zu sehen.

Der Film handelt von Mona (Indermaur) und Gieri (Cathomas), deren Liebe nach 20 Ehejahren etwas eingeschlafen ist. Ein neuer Gemeindepfarrer mit indischen Wurzeln soll den Funken zwischen den beiden frisch entfachen. Die Folgen seiner unorthodoxen Seelsorge bringen ein ganzes Dorf in Aufruhr. (whr/sda)

Romy Schneider – Die Unsterbliche

So toll ist es im schönsten Dorf der Schweiz

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Auf einen Schlag fehlen 20 Fahrzeuge: Postauto setzt Krisenstab ein

Bei einem Grossbrand in der Postauto-Garage in Chur am Mittwochabend sind rund 20 Postautos beschädigt worden. Dank Ersatzfahrzeugen aus der Region kann der Betrieb der Postautolinien am Donnerstag gewährleistet werden. Wie es danach weiter geht, ist noch unklar.

«In der Nacht sind Postauto-Chauffeure mit Fahrzeugen aus anderen Teilen Graubündens und angrenzenden Regionen nach Chur gefahren», sagte Postauto-Sprecherin Katharina Merkle am Donnerstagmorgen zur Nachrichtenagentur Keystone-SDA. …

Artikel lesen
Link zum Artikel