DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Filmfestival Locarno

Edward Norton! Amy Schumer! Meryl Streep! Darauf kannst du dich am Filmfestival Locarno 2015 freuen

15.07.2015, 15:1816.07.2015, 09:40

Wo ist der Leopard? Gab es das in den 68 Festivaljahren eigentlich schon mal, dass das Tier überhaupt nicht auf den Plakaten zu sehen war? Also nur als Zitat? Jetzt sind es gelbe Gesichter mit schwarzen Leberflecken, also nicht richtigen Leberflecken, irgendein UV-Licht-Filter hat sie gemacht, aber die meisten der 11 neuen Plakatmotive sehen schaurig aus. Der Pluto ist eine ebenmässige Schönheit dagegen. 

Leberflecken statt Leopard.
Leberflecken statt Leopard.
bild: festival del film locarno

Egal. Am 5. August geht's los, am 15. zu Ende, und auf Folgendes kann man sich schon mal sehr freuen:

Edward Norton. Gross.
Edward Norton. Gross.
Bild: AP R-Allegri

Denn Edward Norton, eben noch oscarnominiert für «Birdman» und auf ewig die bessere Hälfte von Brad Pitt in «Fight Club», kommt und nimmt den Excellence Award Moët & Chandon mit nach Hause.

Amy Schumer kommt. Amy fucking Schumer. Die derzeit prominenteste amerikanische Comedienne. Die Frau, die sich neulich vor Kanye und Kim auf einen roten Teppich schmiss und ihnen die Show stahl. Ihr Film «Trainwreck» (Regie: Judd Apatow) läuft am 8. August als Europapremiere auf der Piazza.

Amy Schumer in Action: Das Kleid dahinter gehört Kim Kardashian.
Amy Schumer in Action: Das Kleid dahinter gehört Kim Kardashian.
Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Der grosse darling of darkness, Udo Kier, kommt, er muss in der grossen Jury arbeiten und hat sicher enorm viel zu tun.

Andy Garcia, der Casinobesitzer aus den «Ocean's»-Filmen, der Vincent Mancini aus den «Godfather»-Filmen, kommt (am 7. August) und nimmt den Leopard Club Award mit nach Hause.

Auf der Piazza werden gleich zwei Filme mit Meryl Streep, die leider nicht kommt, zu sehen sein: nämlich der Musikfilm «Ricky and the Flash» von Jonathan Demme, in dem Ms Streep nach «Mamma Mia» mal wieder viel singen darf (am 5. August), und «The Deer Hunter» (am 9. August), wo sie die Frau an der Seite von Robert De Niro und Christopher Walken spielt.

The eyes of Udo Kier.
The eyes of Udo Kier.
Bild: DANNY MOLOSHOK/REUTERS

Auch der Highschool-Krebs-Film «Me and Earl and the Dying Girl», der heuer Sundance schier in einem Tränenmeer ertränkte mit dem 24-jährigen Hauptdarsteller Thomas Mann (ja, so heisst er), läuft auf der Piazza (am 14. August).

Joel Basman spielt am 12. August in «Amnesia» von Barber Schroeder auf der Piazza und kommt ganz bestimmt. Im Gegensatz zu Jake Gyllenhall, der schon am 7. August die Hauptrolle in «Southpaw» von Antoine Fuqua spielt.

Joel Basman forever.
Joel Basman forever.
Bild: AP

Die brutalsten Filme werden nicht von den Jungen und auch nicht von den Mitteljungen, sondern von einem Toten sein: Die grosse Retrospektive ist Sam Peckinpah gewidmet, dem grossen Western-Regisseur also, der als erster in Filmen zeigte, wie eine Kugel, die in einen Körper eintritt, auch wieder austritt. Und wie man Tieren den Kopf wegschiesst. Und wie Dustin Hoffmann zum Psychoslasher wird. Senta Berger, die in einem Western und einem Kriegsfilm von Peckinpah mitgespielt hat, wird in Locarno sein Werk erklären.

Ach ja, der längste Film (nicht auf der Piazza, es wär ein schönes Experiment) ist der japanische Frauenfilm «Happy Hour» von Ryusuke Hamaguchi im internationalen Wettbewerb: 317 Minuten. 5 Stunden und 17 Minuten.

PS. Ein Skandal, wie letztes Jahr mit Roman Polanski, ist 2015 in Locarno nicht zu erwarten. (sme)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Der Herr der Ringe» wird 20 Jahre alt. Was wurde aus den Helden aus Mittelerde?

Vorneweg: Ja, wir sind alt ... Kaum zu glauben, dass es bereits 20 Jahre her ist, dass der erste Teil von «Der Herr der Ringe» im Kino Premiere feierte. Zumindest mir kommt es so vor, als ob es gerade erst gestern war, als ich im Kino sass und den ersten Teil sah. Danach konnte ich es kaum erwarten, zu erfahren, wie es weitergeht. (Ich war nicht so die Leseratte 🤷‍♂️.)

Doch nun kenne ich den Ausgang der Geschichte und meine Neugier diesbezüglich wurde gestillt. Durch das 20-jährige Jubiläum …

Artikel lesen
Link zum Artikel