Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach dem Frauenstreik sind die Welt und der Sex besser. Der Videobeweis



Der Dreh für die heutige, astrein feministische und historisch top fundierte Folge der Reihe «Wir erklären etwas mit etwas anderem oder auch gar nicht» ging so:
Simone: «Emily, ich will meine Hüfte nicht im Bild sehen! Mach sie weg!»
Emily: «Simone, das sind Rundungen. Wie bei Influencern. Okay, ich kleb die Untertitel drüber.»
Na ja. Hier das Resultat.

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sexismus in den Medien

Valentinstag – oder wie man sich ins Jenseits mariniert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pieter 18.05.2019 08:33
    Highlight Highlight Denn SIE wissen nicht was SIE tun, 😱und was SIE wollen 🤔
  • andy y 18.05.2019 07:15
    Highlight Highlight Ob die Welt besser wird werden wir sehen. Der Sex mit meiner Partnerin kann unmöglich besser werden, weil es kein "besser" gibt. Und nein, sie wird am Streik nicht teilnehmen, sagt sie.
  • Frogface 16.05.2019 22:40
    Highlight Highlight Astreine Herleitung. Jetzt bin ich auch dafür.

    Darf ich daheim mit einem Nickerchen streiken?
  • löpersonelldacompagnemo 16.05.2019 18:52
    Highlight Highlight OK gut. Seife holen und ab unter die Dusche 😁 Phu... war wirklich höchste Zeit *snüff snüff...

    Danke! Super Beitrag 👍🏻 Endlich habe ich es auch verstanden 😂
  • #fuckhate 16.05.2019 17:58
    Highlight Highlight Frauen sind eine latente revolutionäre Kraft hab ich gegoogelt unter dem Dichter! Hahaha ja und Lysistrata eine Komödie der Altgriechen! Gut das Thema gespielt, liebe Simone. Darum liebe ich watson
  • The oder ich 16.05.2019 17:57
    Highlight Highlight Schön, dass wieder einmal Lysistrata zu Ehren kommt.



    Wobei Aristophanes nichts darüber sagt, ob der Sex danach besser ist: aber er findet wenigstens wieder statt (schyynts)

    Benutzer Bild
  • Zugriff 16.05.2019 16:26
    Highlight Highlight Heisst das, wir haben am 14.6. nur Männer-Artikel auf Watson, weil alle Frauen streiken?

    (Das tönt jetzt als Frage zwar ironisch, aber irgendwie wird es doch wohl schon so sein müssen, oder?)
    • Garp 16.05.2019 19:45
      Highlight Highlight Wieso? Es wollen ja nicht alle Frauen streiken, es gibt ja keinen Zwang.
    • Fräulein Flamingodingo 17.05.2019 22:33
      Highlight Highlight Es dürfen auch nicht alle. Wie sieht es bei Watson aus?
  • DocShi 16.05.2019 16:01
    Highlight Highlight Jo, vielen Dank dass ihr Frauen wisst wie wir Männer uns streikende Frauen vorstellen. Vorurteile habt ihr ja keine, ne?
    Kleine Bemerkung : nicht alle Männer sind Schwanzdenker.

    Ansonsten streikt ruhig, ganz unrecht mit dem Rest habt ihr ja nicht.

    PS: sorry wenn ich jetzt alle Frauen in einen Topf werfe.
    Peace
    • Fräulein Flamingodingo 17.05.2019 22:32
      Highlight Highlight Männer könnten am 14.6. auch streiken. Für die Frauen.
      Peace
  • clint 16.05.2019 15:54
    Highlight Highlight Von Simone würde ich mir auch das Telefonbuch vorlesen lassen, und wäre sehr gespannt auf die dabei entdeckten Querverbindungen zum SBB-Fahrplan, oderso.
  • Normi 16.05.2019 15:41
    Highlight Highlight Die Mütter & Väter die wegen geschlossen Kindergarten zu Hause bleiben müssen sind sicher sehr dankbar...
    • Phrosch 16.05.2019 18:35
      Highlight Highlight Also die Väter... 😉
    • Fräulein Flamingodingo 17.05.2019 22:35
      Highlight Highlight LP‘s müssen Urlaubsgesuch stellen, dann organisiert Schulleitung eine Stellvertretung, aber wahrscheinlich ist das dann wieder eine Frau.
  • Bangarang 16.05.2019 15:28
    Highlight Highlight Hab ich völlig verpasst. Wer hat gestreikt gegen/für was?
    • Juliet Bravo 16.05.2019 15:52
      Highlight Highlight Wird am Abend des 14.6. auf allen Kanälen zu sehen sein. Zwar eher eine Demonstration als ein Streik (wegen Arbeitsrecht und so). Und eins kann ich jetzt schon voraussagen: du wirst es hier mit ziemlicher Sicherheit kommentieren😉
  • Shura 16.05.2019 15:23
    Highlight Highlight 😂😂 danke Simone- super Erklärung! 14.6.19 Frauen vorwärts🤜🏼
    • Simone M. 16.05.2019 15:27
      Highlight Highlight Merci! <3
    • IZO 16.05.2019 18:15
      Highlight Highlight Wieso wollen die Blitzer das Frauen stehen bleiben oder gar Rückwerts gehen? Shuras Kommentar ist NULL Männerfeindlich sondern einfach NUR Frauenfreundlich. WTF
    • pun 16.05.2019 22:37
      Highlight Highlight @IZO: Manche Männer tun so, als ob sie Feministinnen ablehnen würden, weil diese männerfeindlich seien, dabei sind sie wenn man genauer hinschaut einfach frauenfeindlich und merkens wegen der patriarchalen Gesellschaft manchmal nicht einmal. Häufig tritt diese Art Mann dann noch mit dem Argument "Wehrpflicht" und "Gewalttaten an Männern" auf, wiederum ohne zu merken, dass beides wiederum mit toxischer Männlichkeit zu tun hat, was sie als Begriff aber als feministisch-männerfeindlich ablehnen. Hauptsache niemals sich selbst reflektieren, hat man schliesslich schon als Bub gelernt.
    Weitere Antworten anzeigen

Who runs the world? 148 Frauen, die ihr euch zum Vorbild nehmen könnt

Wir haben einen Kanon gemacht. Das ist dieses Ding, in dem normalerweise steht, welche männlichen Künstler, Wissenschaftler, Denker für die Welt notwendig sind. Aber nicht bei uns. #DIEKANON

In Zusammenarbeit mit: Jelena Gučanin, Nana Karlstetter, Mahret Kupka, Julia Pühringer, Theresia Reinhold, Hedwig Richter, Nicole Schöndorfer, Margarete Stokowski und Brigitte Theissl.

Je verwirrender die Welt scheint, um so stärker wird dem Menschen die Sehnsucht nach einer Ordnung. Nach einer Einordnung. Nach anderen Menschen, die ihm Ideen, Anregung und Halt geben. Die ihm Leuchtturm sein können, in der immer wiederkehrenden, scheinbar schrecklichsten aller Zeiten.

Verständlich also die …

Artikel lesen
Link zum Artikel