freundlich
DE | FR
Schweiz
Gesellschaft & Politik

«Weltwoche»-Webseite offenbar gehackt

Das aktuelle Cover der «Weltwoche».
Das aktuelle Cover der «Weltwoche».Bild:
Wer oder was steckt dahinter?

«Weltwoche»-Webseite offenbar gehackt

Die aktuelle Ausgabe der «Weltwoche» bezeichnet den Koran als «Bibel der Gewalt». Jetzt wurde die Webseite offenbar lahmgelegt.
29.11.2014, 12:5229.11.2014, 14:55
Philipp Rüegg
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Wer derzeit versucht, die «Weltwoche»-Webseite anzusurfen, bekommt eine Fehlermeldung. Die Wochenzeitung vermeldet via Twitter, dass es sich bei der Störung um eine Cyber-Attacke handle. 

Aus Kreisen der «Weltwoche» ist zu entnehmen, dass vermutlich Islamisten für den Angriff verantwortlich seien.

Die aktuelle Printausgabe zeigt ein provozierendes Cover mit dem Koran und einer gezündeten Bombe. Der Titel: «Die Bibel der Gewalt». Im Hauptartikel äussert sich der Schweizer Satiriker Andreas Thiel kritisch-polemisch zum Koran und musste dafür offenbar Drohungen und Beschimpfungen einstecken.

«Die Weltwoche» hat daraufhin Security-Mitarbeiter vor das Redaktionsgebäude gestellt, womöglich wegen Thiel, wie 20 Minuten am Freitag vermutet hat.

Eine Anfrage von watson an Chefredaktor Roger Köppel zum Hackerangriff blieb bisher unbeantwortet.

Mehr zum Thema

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
heinz fritschi
29.11.2014 13:47registriert Mai 2014
Die Weltwoche wurde bereits 2001 gehackt. Von Blocher, Köppel und Co. Seither kann man sie nicht mehr lesen.
7230
Melden
Zum Kommentar
avatar
kettcar #lina4weindoch
29.11.2014 15:40registriert April 2014
Wenig überraschend, wenn auch der vermeintliche Hackerangriff nur eine inszenierte PR Übung wäre. Besser wäre, wenn diese mediale Plattform für Hetzer ganz verschwinden würde.
3620
Melden
Zum Kommentar
avatar
Michèle Seiler
29.11.2014 15:21registriert April 2014
Och, bei DEM Blatt kann ich mir vorstellen, dass es noch viel mehr Menschen gibt, die Interesse an einer solchen Aktion haben.
2615
Melden
Zum Kommentar
15
Wohl wärmster Februar seit Messbeginn: Was das mit Vögeln, Äpfeln und dem 🤧-Hasel macht
Noch nie war es so früh im Jahr schon so warm. Biologen, Vogelkundler und Obstbauern geben Auskunft, was der rekordwarme Februar mit der Umwelt macht.

Beschwingt fliegt der Schmetterling vor dem grossen Wohnzimmerfenster herum. Der Kleine Fuchs geniesst den warmen Februartag im Garten. Tatsächlich steuern wir auf einen Februar-Wärmerekord zu. «Seit 1864 erreichte bisher einzig der Februar 1990 eine Abweichung von 4 Grad Celsius über der Norm», sagt Stefan Bader von der Klimainformation von Meteo Schweiz. Jetzt steht der Februar bei 4,3 Grad Celsius über dem langjährigen Schnitt. Auf dem dritten Rang dieser Wärmerangliste liegt der Februar 2020 mit 3,6 Grad.

Zur Story