Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Olivier Arni, president de la societe de navigation LNM SA et conseiller communal de la Ville de Neuchatel, s'exprime lors d'une conference de presse a bord du MS Ville de Neuchatel, ce jeudi 23 fevrier 2017 a Neuchatel. La Societe de navigation sur les lacs de Neuchatel et Morat SA font le point sur la situation actuelle de la compagnie et presente sa strategie a court et long terme. (KEYSTONE/Thomas Delley)

Ist nach einer Untersuchung zurükgetreten: Olivier Arni, Stadtrat in Neuenburg. Bild: KEYSTONE

Umstrittene Lohnerhöhung für Schifffahrts-Direktor: Rücktritt in Neuenburger Regierung



Olivier Arni, Mitglied der Neuenburger Stadtregierung, nimmt den Hut. Er habe mit der Lohnerhöhung für den Direktor der Dreiseen-Schifffahrtsgesellschaft einen Fehler gemacht, begründete er den Schritt.

Arni habe den Entscheid aus Respekt vor den Institutionen und im Interesse der Stadt getroffen, teilte der städtische Informationsdienst am Samstag mit. Der Magistrat bleibe noch bis Ende Jahr im Amt, um einen reibungslosen Übergang zu bewerkstelligen.

Erstaunliche Fakten über die Schweiz, die du kennen solltest

Das SP-Regierungsmitglied zieht die Konsequenzen aus Ermittlungen in Zusammenhang mit der Schifffahrtsgesellschaft Navigation Lacs de Neuchâtel et Morat (LNM). Arni hatte als Präsident der Gesellschaft dem Direktor eine Lohnerhöhung von 2000 Franken im Monat genehmigt. Der Entscheid datiert vom November 2015, galt aber rückwirkend ab August 2014.

«Unerklärliche Rückwirkung»

Olivier Arni kann sich diese Rückwirkung bis heute nicht erklären, wie er am Samstag gegenüber der Internetseite Arcinfo sagte. Als er den Brief unterschrieb, habe die Rückwirkung plausibel geschienen. Die Prüfgesellschaft habe die Rechnung der Gesellschaft akzeptiert und vom Verwaltungsrat seien positive Informationen gekommen.

Auf jeden Fall seien seine Beziehungen zu dem Direktor strikt beruflicher Natur gewesen, sagte Arni weiter. Die seinerzeit vorliegenden Informationen hätten die Lohnerhöhung gerechtfertigt. Der Fall liegt bei der Neuenburger Justiz.

Der Direktor wurde nach Problemen beim Betrieb der Schifffahrtsgesellschaft Anfang 2017 entlassen. Auch die Besitzer der LNM, die Kantone Neuenburg, Waadt, und Freiburg, haben einen Prüfungsbericht in Auftrag gegeben.

Das Bundesamt für Verkehr verlängerte die Konzession der LNM nur um zwei Jahre statt um zehn. Das Amt fügte bei, das sei das letzte Mal. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ihr Kommentar hat 20min Niveau 30.09.2017 14:43
    Highlight Highlight Hmm. Andere kassieren Millionen an Abermilliinen, entlassen hier und weltweit hunderte Angestellte und denken nicht dran abzutreten. Meist noch schnell die Bonis selbst infusiert...
    Und wenn nach der Sache die Aktie dann doch nicht die versprochene Rendite aufweist (obwohl sie Rendite aufweist, einfach nicht hoch) "entlässt" man sie mit dem goldenen Fallschirm in ein sorgen- und steuerfreies Leben. Nach 3 Monaten it's vergessen, die Presse wird weiter brav mit Cervelatprominenz und Ausländerhass gefüttert bis das ganze Karussell von vorne beginnen kann.

Nach der Hornkuh-Initiative jetzt die Geissen: Grünen-Kälin fordert Enthornungsverbot

In der Schweiz gibt es etwa 85'000 Ziegen. Wie viele von ihnen ohne Hörner leben, ist mangels Statistik unbekannt. Eine Motion verlangt jetzt – nach der Ablehnung der Hornkuh-Initiative – ein Enthornungsverbot für Geissen.

«Für mich ist es eine Frage der Würde eines Lebewesens, aber auch eine Frage des Anstandes.» Deswegen, so die grüne Aargauer Nationalrätin Irène Kälin, verlange sie mit ihrer Motion das Enthornungsverbot für Ziegen.

Die Islamwissenschaftlerin und hauptberuflich Präsidentin des kantonalen Arbeitnehmer-Dachverbandes «Arbeit Aargau» verlangt vom Bundesrat eine Änderung der zutreffenden Verordnung des Tierschutzgesetzes. Diese erlaubt heute ein Enthornen ausdrücklich. Die Anwältinnen der …

Artikel lesen
Link to Article