Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Mit diesem Inserat will der Mann den Pelzmantel loswerden. screenshot facebook 

Berner will auf Facebook Nerz-Mantel verkaufen und dann passiert das...😱

Hast du einen Nerz-Mantel vom Grosi geerbt? Versuche besser nicht, ihn über Facebook zu verkaufen. 

Schweizer Marken und Shops distanzieren sich immer mehr von pelzbesetzten Kleidungsstücken. Auf den sozialen Netzwerken oder in Secondhand-Shops hingegen kommt man immer noch einfach zu einem Pelzmantel. In der Facebook-Gruppe «Bärner Flohmi» beispielsweise versuchte ein User am Sonntag, einen Nerz-Mantel für 250 Franken zu verkaufen.

Canada Goose verkauft sich hierzulande immer schlechter



Doch seine Rechnung ging nicht ganz auf. Der Mann wurde massiv bedroht und beleidigt: «Ich möchte dich mit Benzin überschütten und dich bei lebendigem Leib anzünden, damit du spürst, was das Tier fühlte», kommentierte eine Facebook-Userin. Der Post ist inzwischen gelöscht. Ob der Mantel-Verkäufer juristisch dagegen vorgehen will, ist nicht bekannt. Er reagierte bis jetzt nicht auf eine Anfrage von watson. 

Image

screenshot facebook 

Solche Fälle lassen die Frage aufkommen: Was soll man tun mit dem Pelzmantel vom Grosi? Wegwerfen, damit man den Pelz-Trend nicht fördert? Oder verkaufen, damit das Fell wenigstens jemandem nützt?

Helen Sandmeier, Sprecherin des Schweizer Tierschutzes, sagt auf Anfrage: «Den alten Pelz zu verkaufen, ist wirklich keine gute Idee. Denn jeder Pelz, der getragen wird, setzt letztlich ein ‹tödliches› Mode-Statement.»

Man solle Kleider besser spenden, beispielsweise bei Caritas oder TEXAID. Bei Caritas kann man argumentieren, der Pelz werde auch da wieder getragen. TEXAID hingegen verkauft Pelzwaren an Grosshändler in Osteuropa, wo die Kleider in Secondhand-Läden angeboten werden. Sandmeier: «Dort käme der Pelz zumindest jemandem zugute, der günstige, warme Kleidung gut gebrauchen kann und das durch den Weiterverkauf erwirtschaftete Geld geht hierzulande an Hilfswerke.»

(kün)

Umfrage

Trägst du Pelz?

  • Abstimmen

5,851 Votes zu: Trägst du Pelz?

  • 31%Nein! Nichts ist das Leiden von Tieren wert!
  • 12%Nur Fake-Pelz.
  • 22%Ja, aber ich wohne in der Arktis und musste das Tier für mein Überleben töten.
  • 6%Ich trage die Pelze, die ich schon habe, aber kaufen würde ich keine mehr.
  • 6%Ja. Mode ist mir wichtig. Ich denke einfach nicht so viel über das Leiden der Tiere nach.
  • 23%Bernie Sanders.

Angelina hat «gar kein Verständnis für Leute, die Pelz tragen»

Play Icon

Video: watson/Angelina Graf, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link to Article

Der Wakkerpreis geht an die Stadt Langenthal

Link to Article

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link to Article

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link to Article

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link to Article

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link to Article

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link to Article

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link to Article

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link to Article

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link to Article

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link to Article

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link to Article

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link to Article

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link to Article

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link to Article

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link to Article

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link to Article

Kanadier in China zum Tode verurteilt 

Link to Article

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link to Article

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link to Article

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link to Article

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link to Article

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link to Article

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link to Article

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link to Article

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link to Article

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link to Article

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link to Article

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link to Article

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link to Article

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link to Article

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link to Article

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

102
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
102Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Benjamin Frei, LSCV.ch 09.01.2019 19:27
    Highlight Highlight Pelz an Tierrechtsorganisationen spenden!

    Ja, richtig gehört. Tierrechtsorganisationen die verwenden Pelze für Aufklärungsarbeit (wie unterscheide ich Echt von Kunstpelz?) sowie für "blutige Modeschauen" und andere Strassentheater.

    www.LSCV.ch/kontakt
    Play Icon
  • Heidi73 09.01.2019 06:46
    Highlight Highlight Was ist denn besser, wenn mein alter Pelzmantel von Grosi im Osten statt von mir oder sonst in der Schweiz getragen wird? Ich habe auch noch Pelzmäntel und würde sie gerne tragen, aber ich trau mich nicht mehr! Ist doch idiotisch! Es machts doch nicht besser. Soll ich ein Schild auf den Rücken nähen: "Gekauft vor 80 Jahren?"
    Btw: Kaufen würde ich auch nie einen Pelzmantel
  • Nik G. 08.01.2019 14:53
    Highlight Highlight Und die Veganer tragen ihre Lederschuhe! Gekauft aus dem Secondhandladen.
  • sheimers 08.01.2019 11:59
    Highlight Highlight Pelz ist das kleine Tierschutzproblem, Fleisch das grosse.
    • sheimers 08.01.2019 12:54
      Highlight Highlight An die Blitzer: Ja ich weiss, dass ihr das nicht gerne lest. Es ist eben bequemer auf den Pelzmantel zu zeigen als aufs Fleisch zu verzichten. Doppelmoral.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 14:03
      Highlight Highlight Beim Fleisch werden die Tiere betäubt.
      Beim Pelz meist nicht.
      Ich bleib dabei, ich ess auch weiterhin Fleisch.
      Als kleine Anmerkung, ich habe keine Wertung hinterlassen. Weder positiv noch negativ.
    • sheimers 08.01.2019 15:51
      Highlight Highlight Es geht nicht um die Schlachtung, sondern um das Leben davor. Monatelang widrige Bedingungen, beim Fleisch wie beim Pelz. Glaub nur nicht den schönen Bildchen vom Biohof auf den Verpackungen in der Migros, es kommt fast alles aus Massentierhaltung, "tiergerecht" heisst bloss ein fester Boden und ein klein bisschen mehr Platz. Von einem natürlichen, glücklichen Leben kann keine Rede sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stichelei 08.01.2019 08:01
    Highlight Highlight Der User hat einen völlig legalen Verkauf angeboten. Und selbstverständlich kann (und sollte man meiner Meinung nach) den Verkauf von (Neu)Pelz ablehnen - auch als Besatz bei Canada Goose Jacken btw.. Aber was sich diese Facebook- Nutzerin erlaubt hat, ist schlichtweg inakzeptabel, unter jedem zivilisierten Niveau und, im Gegensatz zum Pelzverkauf, gesetzlich verboten. Ich hoffe, der Verkäufer zeigt die „Dame“ an.
    • Diagnose: Aluhut 08.01.2019 13:56
      Highlight Highlight Was die wenigsten wissen, ist, dass Kanada ein Problem mit der Überpopulation von Koyoten hat. Allerdings werden diese mit Fallen gefangen, was absolut inakzeptabel ist. Die Tiere leiden teils Tage mit eingeklemmter Pfote, bis sie erlöst werden.

      Aber Pelz ist für mich so oder so untragbar.
  • malu 64 08.01.2019 01:23
    Highlight Highlight Vernichtet den Lappen. Kann mir nicht vorstellen, dass Texaid hilfsbedürftigen Menschen Pelzmäntel verkauft.
    • Eh Doch 08.01.2019 09:53
      Highlight Highlight glaub ich auch nicht, Texaid ist sowieso recht undurchsichtig, lieber ins Brocki geben
    • sheimers 08.01.2019 12:08
      Highlight Highlight Du hast nicht verstanden was Texaid macht. Die verkaufen die Altkleider kommerziell und spenden das eingenommene Geld für wohltätige Zwecke. Es werden nicht deine alten Kleider an nackte Wilde im Dschungel abgegeben.
    • malu 64 08.01.2019 23:42
      Highlight Highlight schleimers/ Ich denke auch nicht, dass der Fetzen im südlichen Afrika verhökert wird. Eher auf einem Klamottenmarkt in Rumänien oder Bulgarien. Sowieso, bis er verkauft wird, ist er wieder lebendig, die Motten oder sonstige Tierchen werden sich daran sattfressen und den Kreislauf schließen.
  • hiob 08.01.2019 01:14
    Highlight Highlight ich verstehe ja, dass man kein pelz tragen soll und ich bin auch total dafür. aber ein tier kann nicht 2x sterben, der mantel existiert ja schon. der mann hat wahrscheinlich schon einen neuen (pelz?) mantel. derjenige der den mantel kaufen würde, geht dann wahrscheinlich nicht mehr in den laden und holt sich noch einen. also im prinzip hat man der pelzindustrie so ja eher geschadet (wenn der mann sich nicht einen neuen holt). man stelle sich vor, leute würden nur noch gebrauchte pelzmantel kaufen.
  • DJ77 07.01.2019 23:53
    Highlight Highlight Bei einem Pelzmantel geht es heutzutage nunmal um ein Statement. Wer sich einen leisten kann: hat Geld, weiss das er/sie Pelz von toten Tieren trägt.
    Wie die Tiere gestorben sind kümmert ganz bestimmt die wenigsten Träger.
    Ich war ein paar Tage in Zermatt, dort trägt jede 5 Frau einen Pelz und das sichtlich mit Stolz. Und den kleinen Hund auf den armen den sie verwöhnen...

    Für mich persönlich abscheulich und abstossend...aber da sind wir wieder bei Angebot und Nachfrage=Geld.
  • Stamix 07.01.2019 23:49
    Highlight Highlight mit Abfall noch etwas Kohle machen, ist in der Regel nicht sehr schwer...
  • Pixie13 07.01.2019 23:41
    Highlight Highlight Dass man bewusst Gewalt, Drohung und auch Sachbeschädigung in Kauf nimmt...nur weil man sich echauffiert über ein Kleidungsstück?
    Ich hoffe ganz fest, dass all diese Moralapostel seit ser Geburt vegan leben, keine Kosmetika tragen und auch keine Medikamente nehmen.

    Ich kapiers nicht.
    • Eh Doch 08.01.2019 09:54
      Highlight Highlight Wieso Kosmetik? Check ich nicht. Also alle die gegen Pelz sind sind ungeschminkt?
    • zsalizäme 08.01.2019 11:52
      Highlight Highlight @Eh Doch
      Weil für Kosmetika oft Tierversuche durchgeführt werden.
  • Jimmy :D 07.01.2019 23:29
    Highlight Highlight Weshalb muss ein Tier leiden wenn man das Fell davon verarbeitet?
    Fleisch essen ist genau das selbe...
    • "Das Universum" formerly known as lilie 08.01.2019 06:57
      Highlight Highlight @Jimmy: Es geht nicht einfach darum, dass ein Tier getötet wird, sondern dass auf Pelzfarmen Bedingungen herrschen, die aus tierschützerischer Sicht höchst bedenklich sind.

      Die Tiere leiden also zu Lebzeiten.

      Ob das beim Pelzmantel der Oma auch zutrifft, bleibe mal dahingestellt, denn das Tier wurde ja vermutlich vor 50 Jahren oder mehr getötet, da kann es auch sein, dass es gar nicht von einer Pelzfarm stammt, sondern aus der Jagd.

      Das ist zwar aus Tierschutzsicht auch bedenklich, weil so etliche Tierarten fast ausgerottet wurden - aber das einzelne Tier hatte jedenfalls ein schönes Leben.
    • just sayin' 08.01.2019 09:35
      Highlight Highlight @Das Universum

      jagd gibt es übrigens immer noch ;-) und diese dient zur regulierung des tierbestands (in der schweiz haben wir zum beispiel deutlich zuviele füchse und wildschweine).

      die jagd grundsätzlich als etwas schlechtes hinzustellen ist ein wenig simple und undifferenziert.

      aber es ist halt deutlich einfacher etwas unreflektiert zu verurteilen.
    • "Das Universum" formerly known as lilie 08.01.2019 11:26
      Highlight Highlight @just sayin': Ich habe die Jagd ganz und gar nicht als etwas grundsätzlich Negatives hingestellt. Im Gegenteil: Ich hab sie als die bessere Alternative zu Pelzfabriken präsentiert.

      Und du kannst nicht die Jagd in der Schweiz, die der Wildregulation dient, mit der Jagd auf Pelztiere vergleichen. Füchse haben wir zu viele - aber einige Pelztiere sind an die Grenze der Ausrottung gedrängt worden. Das hat nichts mit Wildpflege zu zun.

      Ich wäre aber schon lang dafür, die Pelze aus der Wildpflege in die Kleiderherstellung zu geben. Nur müsste eben jemand bereit sein, sie auch zu verarbeiten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • _stefan 07.01.2019 23:12
    Highlight Highlight Zum Glück sind meine Lederschuhe am Baum gewachsen...

    Mal ehrlich, beim Leder wird immer von "Nebenprodukt" gesprochen, obwohl das nicht stimmt. Genau wie beim Pelz, werden die Tiere primär für diese Produkte gezüchtet und getötet. Dessen sollte man sich beim Kauf bewusst sein und den Mantel oder die Schuhe auch respektvoll austragen.
    • walsi 08.01.2019 05:52
      Highlight Highlight Dein Leder kommt aber nur von einer dummen Kuh und nicht von einem niedlichen Tier. Daher ist schon OK wenn du Lederschuhe trägst.

      (Könnte Spuren von Sarkasmus enthalten)
    • Patrick Mosimann 08.01.2019 06:18
      Highlight Highlight Leder kommt in der Schweiz von Kühen und die werden in erster Linie für Milch gezüchtet. Daher ist es ein Nedenprodukt niemand hat ne Kuh nur für das Leder ;)
    • Valon Gut-Behrami 08.01.2019 09:25
      Highlight Highlight Patrick Mosimoon. Leder stammt zu 99 % aus dem Ausland.
      Hier ein Artikel darüber: https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/themen/konsum/das-grosse-leiden-fuer-unser-leder.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kong 07.01.2019 22:52
    Highlight Highlight Pelzverkauf im Kontext neuer Artikel würde ich verbieten. Alternativ gäbe es die Verwertung anfallender Jagdpelze, aber da kenne ich Spielraum nicht.
    Die Vernichtung alter Pelze hingegen ist trotz moralischer Empörung eine unschöne Ressourcenvernichtung. Wenn sie im Osten noch getragen werden, dann sollte man die Grösse haben das zuzulassen. Vornehmlich sind es nämlich ältere Leute, die es wegen der Kälte tragen und nicht um damit zu protzen. Selbst gesehen und erfahren (aus Erbschaft hatten wir ca 5 Mäntel verschenkt).
  • sidi77 07.01.2019 22:44
    Highlight Highlight Was man dabei lernt: Pelze nicht über FB verkaufen. Nachfragen beim Pelzhändler, es gibt bessere Optionen.
    • JackMac 08.01.2019 17:02
      Highlight Highlight Beim Pelzhändler? Sind die nicht längst alle gejagt und erlegt worden von den radikalen Tierschützern?
  • Rezeptilop20 07.01.2019 22:32
    Highlight Highlight Es ist ein totaler Irrglaube das der secondhand laden in Osteuropa dem Nerz Mantel günstig an einen Bedürftigen verkauft der ihn brauchen kann. Denn stellt euch vor, in Osteuropa gibt es auch eBay.
  • Henzo 07.01.2019 22:27
    Highlight Highlight Nichts hält so schön warm wie ein Schaffell ...und das in Jacke, LEDERschuhen oder Hausfinken. Wäre ja blöd und eine absolute Verschwendung, wenn man das Fell einfach wegwerfen würde und dafür ein synthetisches Plastikfell trägt, welches in paar Jahren beim Ocean Clean aus dem Wasser gefischt werden kann.
  • namib 07.01.2019 21:37
    Highlight Highlight Caritas? Gute Idee. Dann wird der arme Kerl, der sich keine andere warme Jacke leisten kann, auf der Strasse angespuckt und am Stammtisch kann man sich über die Sozialschmarotzer aufregen, die Pelz tragen.
  • eBart! 07.01.2019 21:36
    Highlight Highlight Ok... Wenn jemand in der Schweiz den Mantel kauft, ist es schlecht weil er von einem toten Tier kommt. Wenn ihn indirekt über Texaid nach Osteuropa verkauft, ist das absolut ok... Logik wo? Oder wird dadurch das Tier wieder lebendig?

    Es sollte unbedingt eine Impfung oder Tablette gegen Empörtitis geben. Unbedingt.

    Und wäre ich der Typ, würde ich alle anzeigen. Falls es zu einer Anhörung kommen sollte, würde ich im besagten Mantel erscheinen. Nur um zu zeigen, dass einem Drohungen nicht wirklich was bringen. Ausser Ärger (Bussen, Strafen, Einträge, etc.)
    • JasCar 08.01.2019 00:02
      Highlight Highlight Es ist also auch kein Unterschied, ob man ein Tier schlachtet, weil man Hunger hat, oder ob man ein Tier umbringt, weil man eine Trophäe an der Wand hängen haben möchte?
    • Tsunami90 08.01.2019 04:51
      Highlight Highlight Das Tier fühlt das selbe, also nein.
    • JarlUrlak 08.01.2019 09:55
      Highlight Highlight @JasCar: Das hat ja auch niemand behauptet. eBart! wollte nur sagen (falls ich das richtig verstanden habe) dass es moralisch keine Rolle spielt ob du den Mantel in der Schweiz oder nach Osteuropa verkaufst.
      Und es hilft ja weder einem Tier noch irgend einem Menschen wenn man ein altes Erbstück zerstört.
      Ausserdem hängt man den Mantel eher über die Schulten statt an die Wand...
    Weitere Antworten anzeigen
  • skofmel79 07.01.2019 21:35
    Highlight Highlight So ein witz...ich bin gegen pelz aber sorry dieser aufstand...lasst ihn doch verkaufen...und nein watson, erst gerade kam ein bericht raus der klar aufzeigt, wieviele läden und marken pelze wieder mehr verkaufen...von wegen immer mehr händler stoppen das ganze...
  • Silent_Revolution 07.01.2019 21:23
    Highlight Highlight Man zieht es vor die Produkte nochmal um die halbe Welt zu schicken, um so mit der Umweltbelastung noch mehr Tieren den Lebensraum zu rauben. Hauptsache man setzt dabei kein Mode-Statement mit der überheblichen Ansicht, dass arme Menschen dies nicht auch können.

    Wohlstandstierschützern wie Madame Sprecherin, geht es nicht um den Tierschutz, sondern nur ums zelebrieren der eigenen moralischen Überlegenheit.
    • mulle 08.01.2019 09:10
      Highlight Highlight Bin voll deiner Meinung.
      Die Empörten „Tierschützer“ sind aber lieber radikal, als machhaltig zu denken und auch etwas für den Naturschutz zu machen (welcher als Lebensraum für die Tiere ja auch wichtig ist). Aber das ist halt nicht „in“.
  • schuldig 07.01.2019 21:14
    Highlight Highlight Leute, die solche Hasstiraden ablassen, verzichten sicher auch auf Medikamente,
    weil Tierversuche?
    • soulcrates 07.01.2019 22:03
      Highlight Highlight Richtig. Und Veganer dürften eigentlich nicht Auto fahren, weil fossile Brennstoffe. Kein Sarkasmus.
  • "Das Universum" formerly known as lilie 07.01.2019 21:11
    Highlight Highlight Ich finde es etwas witzlos, jemanden, der den Pelzmantel seiner Oma verkaufen will, vorzuwerfen, er sei für Tierquälerei verantwortlich.

    Erstens hat dieser Mensch den Mantel ja gar nicht gekauft, sondern nur geerbt.

    Zweitens stammt der Pelz vermutlich nicht aus einer Pelzzucht, sondern aus der Jagd. Immerhin ist das Tier ja vermutlich seit mindestens 50 Jahren tot.
  • Cédric Wermutstropfen 07.01.2019 20:47
    Highlight Highlight Am besten ist es, wenn man den geerbten Pelzmantel in den Müll schmeisst. Dann sind die Tiere wenigstens sinnlos gestorben. ☝🏻
  • Ylene 07.01.2019 20:33
    Highlight Highlight Mir fehlt oben die Option 'Ich habe ein Fell von einem Fuchs aus dem CHer Wald, welcher vom Jäger schön gesetzkonform geschossen wurde.' 'Pelzfabriken' sind eine Tierquälerei und der Import sollte verboten werden, aber es ist auch falsch, dass in der CH pro Jahr mehrere tausend Felle (aus der Jagd, häufig Fuchs) verbrannt werden, weil die keiner will. Ich möchte eine vernünftige, überprüfte Deklarationspflicht inklusive Busse für den Laden, wenn geschummelt wird.
    • S.B. 07.01.2019 21:09
      Highlight Highlight Danke, genau meine Meinung! Habe selber auch ein Fell von einem schweizer Rotfuchs und finde es sehr schade, wenn mann dieses einfach hätte ensorgen müssen. Felle und Leder sind schöne, gute und langhaltende Naturmaterialien. Ich stehe ganz klar nicht hinter Fellfabriken, aberman müsste dieses Thema viel differenzierter diskutieren, als es derweilen gemacht wird. Ausserdem sollte mindestens jeder, der Fleisch isst und Leder trägt oder anderweitig nutzt seine Haltung zum Pelz überdenken.
    • Walter Sahli 07.01.2019 21:16
      Highlight Highlight Füchse werden nur zum Vergnügen der Jäger gejagt. Ich mag sowas nicht unterstützen.
    • Juan95 07.01.2019 22:20
      Highlight Highlight @Walter Sahli
      Kenn mich zwar nicht aus aber könnte es nicht sein, dass Füchse auch geschossen werden um eine Überpopulation zu vermeiden? Haben keine mir bekannten natürlichen Feinde mehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gubbe 07.01.2019 20:26
    Highlight Highlight Die Brusthaare und andere Regionen beim Mann, werden auch als Pelz bezeichnet. Müssen diese Regionen 'entpelzt' und gen Osten geschickt werden?
    • Butschina 07.01.2019 21:27
      Highlight Highlight Neeeeein ja nicht. Ein bisschen natürlicher Menschenpelz schadet keinem Mann. Ist aber wohl Ansichtssache.
  • Nutshell 07.01.2019 20:23
    Highlight Highlight Ich habe schon gelesen, dass man Pelzmäntel (in grössere Stücke geschnitten) teilweise an Tierschutzorganisationen weitergeben kann. Sie brauchen die dann als wärmende Decken/ Unterlagen für die Tiere.
    • wee 07.01.2019 21:33
      Highlight Highlight Wäre es nicht einfacher, Teller im Ofen zu wärmen als dafür Pelz zu verschwenden?
    • cada momento 08.01.2019 04:43
      Highlight Highlight uiuiui, unglaublich empathieloser kommentar. mir geht es darum ganz schlecht. es zerreist mich. ich frage mich ernsthaft, warum ich immernoch lachen muss.
  • sleeper 07.01.2019 20:19
    Highlight Highlight Nach seiner eigenen Logik sollte man daher dem Verfasser der Hassnachricht wünschen, dass er selbst eine Todesdrohung erhält, damit er auch weiss, wie sich dies anfühlt.

    Über Tiermisshandlung und Pelz kann man zivilisiert diskutieren und von mir aus sogar durch radikalere Aktionen Awareness fördern. Aber die Androhung körperlicher Gewalt ist niemals gerechtfertigt.
    • T13 07.01.2019 21:44
      Highlight Highlight Das würde nix bringen. für diese militanten tierschützer gibts nur ihren weg.
      Das wäre als ob du einem hardcore christen sagen würdest das die erde miliarden jahre alt ist.
    • Kong 07.01.2019 22:55
      Highlight Highlight @T13: natürlich sind es 4004 Jahre!

      irony off 😀
  • Hierundjetzt 07.01.2019 20:14
    Highlight Highlight Kein Pelztragen! Pelz voll schlecht!

    ....Ach nach Osteuropa? Passt schon. Die sind ja eh arm. Das ist voll ok.

    Also wenn ich arm bin, darf ich Pelz tragen? 🤔 🤦🏼‍♂️🥳😂😂😂
    • Score 07.01.2019 20:51
      Highlight Highlight Auto mit hohem Benzinverbrauch? Nein sehr schlecht. Lieber kaufe ich ein neues sparsameres Auto oder gar ein Elektroauto. Das alte? Ja das fährt in Afrika weiter. Aber ich habe das Gefühl was für die Umwelt getan zu haben...
    • Sandro Lightwood 07.01.2019 20:53
      Highlight Highlight Tragen schon, aber nicht verkaufen. 😋
    • MiezeLucy 07.01.2019 21:20
      Highlight Highlight Ich lehn mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster.... Ist es nicht so, dass in Osteuropa, Russland etc schon immer traditionell oder aus anderen blöden Gründen mehr Pelz getragen wurde /wird. Wenn man also den alten schweizer Nerz dort im Second hand verkauft, müssen wenigstens in dem Fall keine Tiere mehr sterben.
      Macht es nicht wirklich besser, aber in meiner Naivität möchte ich mir das gerne einreden.
    Weitere Antworten anzeigen

Korrektur-Initiative: Bereits 72'000 Unterschriften gegen Lockerung von Waffenexporten

Nur einen Monat nach ihrer offiziellen Lancierung sind für die Korrektur-Initiative bereits mehr als zwei Drittel der benötigten Unterschriften zusammengekommen: Gemäss Blick haben die Initianten bereits 72'018 Unterschriften gesammelt.

Die Initiative verlangt, dass Schweizer Rüstungsexport-Güter nicht in Bürgerkriegsländer und in Staaten exportiert werden dürfen, welche systematisch die Menschenrechte verletzen. Hinter dem Anliegen steht die «Allianz gegen Waffenexporte in …

Artikel lesen
Link to Article