DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ACHRIV - ZUR ABWAHL VON OSKAR FREYSINGER STELLEN WIR IHNEN DIESES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Oskar Freysinger Conseiller d'Etat  valaisan candidat de la formation

Nichts zu lachen, Oskar Freysinger. Bild: KEYSTONE

Freysinger schrie «Wahlbetrug». Aber was wohl auf den gefälschten Stimmzetteln stand?



Die vergangenen Walliser Grossrats- und Staatsratswahlen wurden von Wahlfälschungen überschattet. Nun ist klar, dass die Wahlfälscher Oskar Freysinger und damit auch die SVP unterstützen wollten. 

In den drei Gemeinden Naters, Brig und Visp waren Ende März Unregelmässigkeiten festgestellt worden. Zahlreiche Bürger wollten in diversen Wahllokalen ihre Stimme abgeben, erhielten aber im Vorfeld keine Wahlunterlagen. Bei einer Überprüfung durch die Gemeinden mussten die Betroffenen feststellen, dass in ihrem Namen bereits abgestimmt worden war.

Gegenüber dem «Walliser Boten» bestätigten zwei voneinander unabhängige Quellen, dass bei der gefälschten Stimmabgabe jeweils für Oskar Freysinger, Staatsrat, gestimmt wurde. 

Nach dem Betrug reichte die Unterwalliser SVP eine Wahlbeschwerde ein, die sie dann im letzten Monat wieder zurückzog. Dass die Betrüger ausgerechnet Freysinger unterstützen wollten, könnte natürlich der Grund für den Rückzug gewesen sein. In der Beschwerde beschuldigte die SVP zuvor ein Mitglied der Oberwalliser CVP, Wahlzettel gewisser Wählergruppen eingesammelt und diese ausgefüllt zu haben.

Zwar hatte die Wahlfälschung keine direkte Auswirkung auf den Ausgang der Staatsratswahlen, jedoch könnte sie die Parlamentswahlen entscheidend beeinflusst haben.
Laut Grégoire Nicollier, Mathematik-Dozent an der HES-SO Wallis, hätten bereits 14 Listen gereicht, damit im Bezirk Brig die CSPO mit der SVPO gleichauf wäre, dies teilte er 1815.ch mit. (nfr)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Erste SRG-Umfrage: Gute Chancen für die Agrarinitiativen – und die Rentner überraschen

Gut sechs Wochen vor den Eidgenössischen Abstimmungen vom 13. Juni sind die Chancen für die beiden Agrarinitiativen intakt. Wäre der Entscheid Ende April gefallen, hätten 54 Prozent der Trinkwasser- und 55 Prozent der Pestizid-Initiative zugestimmt.

Für die drei Referendums-Vorlagen zeichnet sich ebenfalls ein Ja ab. Das ergab die erste Welle der SRG-SSR-Trendbefragung, die am Freitag veröffentlicht wurde. Bereits in einer Tamedia-Umfrage waren die beiden Agrarinitiativen und die drei …

Artikel lesen
Link zum Artikel