Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - DAS SUCHTVERHALTEN DER SCHWEIZERINNEN UND SCHWEIZER HAT SICH IM LETZTEN JAHR NICHT GROSS VERAENDERT: JEDER VIERTE RAUCHT, JEDER FUENFTE TRINKT ZU VIEL ALKOHOL UND KNAPP SIEBEN PROZENT HABEN MINDESTENS EINMAL GEKIFFT. NUR DIE ZAHL DER RAUSCHTRINKER STEIGT KONTINUIERLICH. ZUM THEMA STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Jugendliche lassen sich beim Trinken von alkoholischen Getraenken freien Lauf, anlaesslich des ersten

Und dann die Hände zum Himmel ... Schweizer Jugendliche trinken wieder öfters bis zum Umfallen. 
Bild: KEYSTONE

Hach, unsere Jugend ... Schweizer Teenies saufen und rauchen wieder öfters

Noch immer raucht jede vierte Person in der Schweiz, gut jede fünfte trinkt zu viel Alkohol: Das Konsumverhalten hat sich im vergangenen Jahr kaum verändert, wie das Panorama 2016 von Sucht Schweiz zeigt. Vor allem Teenager bereiten Sorgen.



«Mitverantwortung statt nur Eigenverantwortung bei Suchtproblemen», lautet der Titel des am Montag erschienenen Berichts zu den aktuellen Konsumtrends von Jugendlichen und Erwachsenen. Mit jährlich mehr als 11'000 Todesfällen und 10 Milliarden Franken Folgekosten forderten Suchtprobleme die ganze Gesellschaft. «Eine nicht selbstverständliche Sichtweise, wie der Blick auf die suchtpolitischen Entwicklungen zeigt.»

Sorgen bereiten den Experten vor allem die neusten Zahlen und Fakten zur jüngeren Generation: Zwar wird bis zum Alter von 15 Jahren tendenziell weniger Alkohol, Tabak und Cannabis konsumiert. Unter den 15- bis 19-Jährigen nimmt das Rauschtrinken seit 2011 aber wieder zu. Auch der Glimmstengel wird bei dieser Altersgruppe wieder beliebter.

ZUR BEKANNTGABE DER RESULTATE DER NEUSTEN STUDIE DER STIFTUNG SUCHT SCHWEIZ, AM MONTAG, DEM 23. MAERZ 2015, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Junge Leute trinken Bier aus Dosen, anlaesslich des ersten

Bei den Teenies hoch im Kurs: Ein kühles Bier im Park.
Bild: KEYSTONE

Raucherquote stagniert

Über die ganze Bevölkerung hinweg ist es laut Sucht Schweiz weiterhin nicht gelungen, einen Rückgang der Raucherquote zu erreichen. Die tabakbedingten Todesfälle haben mit 9500 pro Jahr sogar noch etwas zugenommen. Dies zeichne die ansteigende Anzahl der Raucherinnen und Raucher in den vergangenen Jahrzehnten mit Verzögerung nach.

Der Markt verändert sich gemäss Suchtpanorama aber. Es werden weniger konventionelle Zigaretten gekauft, dafür wird mehr zu selbstgedrehten Zigaretten, Wasserpfeifen und E-Zigaretten gegriffen. Bei Letzteren handle es sich wohl meist um einen Probierkonsum.

Als das Rauchen noch als vornehm galt ...

Wenige trinken alles

Alkohol bleibt derweil die Gesellschaftsdroge Nummer eins. Auffallend ist, dass gut 11 Prozent der erwachsenen Bevölkerung die Hälfte des gesamten Alkohols trinken.

Weiterhin sterbe alle 5 bis 6 Stunden ein Mensch an den Folgen des übermässigen Konsums, bilanzieren die Suchtexperten. Schätzungsweise 250'000 Menschen in der Schweiz litten an einer Alkoholabhängigkeit, eine weitere halbe Million unter dem Alkoholproblem naher Angehöriger. Rund 100'000 Kinder kommen aus alkoholbelasteten Familien.

Dauerthema Cannabis

Auch der Cannabiskonsum ist nach wie vor weit verbreitet. In der Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen raucht jeder Vierzehnte regelmässig einen Joint. Die Diskussion um mögliche Vor- und Nachteile einer Cannabisregulierung steht vielerorts im Zentrum der drogenpolitischen Agenda.

epa04174048 A young woman smokes cannabis during a demonstration calling for cannabis to be legalized at a 420 Day event in Hyde Park in London, Britain, 20 April 2014. According to news reports, the 420 Day originally started in the USA, but has seen worldwide equivalents lately. Every year, it is organized to demand cannabis legalization.  EPA/ANDY RAIN

Relaxt: Jeder Vierzehnte im Alter zwischen 15 und 34 Jahren raucht regelmässig einen Joint. 
Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Auf dem Radar haben die Suchtexperten auch das neue Geldspielgesetz, das den profitablen Markt auch im Internet öffnen will. Ohne ausreichende Massnahmen für den Spielerschutz riskiere der Gesetzgeber damit eine Zunahme der Probleme, heisst es. Schon heute spielt jeder Hundertste auf problematische oder pathologische Weise.

Weniger Ideologie, mehr Sachlichkeit

Die Stiftung Sucht Schweiz kritisiert in ihrem Bericht die oft zu engstirnig geführten Diskussionen in der Sucht- und Drogenpolitik: «Das Argument, dass regulierende Massnahmen die Eigenverantwortung und persönliche Freiheit einschränken, greift zu kurz.»

Aktuelle Befragungen zeigten, dass beispielsweise ein Verbot der Tabakwerbung oder Massnahmen gegen Spottpreise beim Alkohol von der Mehrheit der Bevölkerung befürwortet würden. «Für die meisten wären diese Massnahmen kaum spürbar, hingegen würden sie junge Menschen und solche mit problematischem Konsum schützen.» Das neue Tabakproduktegesetz, das dieses Jahr beraten wird, biete eine Chance.

«Es bleibt zu wünschen, dass die Suchtpolitik weniger ideologisch, sondern auf sachlichen Analysen der bisherigen Erfahrungen basiert.» (sda/cma)

So, jetzt haben wir uns genug Sorgen gemacht und finden heraus, welche Droge du bist!

Quiz
1.Ein ganz normaler Samstag im August: Du bist – nur mal angenommen – nicht ganz nüchtern und suchst dein Auto. Welches fährst du noch? Welche Farbe hat es?
Der Parkplatz der Landesausstellung Expo 64 in Lausanne, aufgenommen im Sommer 1964. (KEYSTONE/Str)
KEYSTONE
Es ist weiss wie Powder-Schnee, Junge!
Es ist weiss wie Powder-Schnee, Junge!
Es ist ... Warte mal ... Pffff ... Es ist ... Es .... Grüüüün ... Grün wie .... Gras!
Es ist ... Warte mal ... Pffff ... Es ist ... Es .... Grüüüün ... Grün wie .... Gras!
Farbe? Hihi, es ist das liebste Auto der Welt! Hihihihi
Farbe? Hihi, es ist das liebste Auto der Welt! Hihihihi
This image released by AMC shows Walter White, played by Bryan Cranston, next to the Winnebago he uses as a mobile meth lab in the pilot episode of
AP AMC
Alter, was hast DU DENN für ein PROBLEM????
Welches von den beiden, die wie meines aussehen???
Welches von den beiden, die wie meines aussehen???
Ehj, ich musste mein Auto doch gerade verkaufen. Aber hast Du vielleicht mal zehn Franken?
Ehj, ich musste mein Auto doch gerade verkaufen. Aber hast Du vielleicht mal zehn Franken?
Mein Auto sieht gaaaaaaaaaanz geschmeidig aus, sieh doch nur!
Mein Auto sieht gaaaaaaaaaanz geschmeidig aus, sieh doch nur!
2.Einmal eingestiegen und nach dem Gas geben merkst du, dass du nicht soooo fahrtüchtig bist. Wie reagierst du?
Bild zur Frage
Mir doch egal! Ich fahr halt schneller, dann merkt's keiner!!!
Ich fahre erst einmal in Schlangenlinie auf einen Parkplatz. Dort überschätze ich mich selbst, finde ich kann noch fahren und weiter geht's!
Reagieren ... Puuuuuhhhh ... Muss ich ... das jetzt ... gleich entscheiden???
Solange ich in dem grossen Strom bleibe, tun mir die andere Fische nichts. Ich schwimme einfach weiter!
Ich hab einfach alle anderen Autolenker soooo lieb, dass mir keiner böse sein wird. Hihihi!
Wenn es knallt, ist allein die Gesellschaft Schuld! Die hat mich doch fallen lassen!!
Keine Ahnung, ich muss jetzt los! So ein Kinderkram!!
3.Na prima: Nach nur 100 Metern ist ein Polizist auf dich aufmerksam geworden. Er stoppt dich und fragt, ob du nüchtern wärest. Du so:
Bild zur Frage
Knusprig, knusprig fein! Kleiner Hänsel, ich komm dich holen!!!
Ich??? Puuuh ... Neeeeee ... Ääääh, nüchtern? Quatsch, ich meine ja! Ja!!!
Ja, klar. Voll!! Aber sag mal, ich bin unverschuldet in eine Notlage gekommen. Hast Du vielleicht zehn Franken?
Sicher, Mann! Sind wir jetzt vielleicht endlich fertig? Ich muss weiter nach St. Moritz und später noch nach Frankfurt!
Ne, aber weisst duuuuu was? Du bist echt ein guter Kerl! Machst ja auch bloss einen Job!?!
Hey duuuuuuu ... Witzfigur: Willst mich anschnorren, oder was?
Was hast du denn auf dem Kopf? Das ist ja .... Mann, WAS HAST DU DENN DA AUF DEM KOPF????????
4.Du hast Glück! Zwei männliche Betrunkene nähern sich und urinieren auf das Polizeiauto. Der Schutzmann ist für einen Moment abgelenkt. Was machst du?
Bild zur Frage
Zack-zack und ab durch die Mitte. Ihr könnt mich nicht stoppen! NIEMAND wird mich aufhalten!!!
Heeeey ... Der Polizist ist abgelenkt ... Ich könnte doch .... Ich könnte doch jetzt einfaaaach abhauen ... Stiiiimmt ... Er guckt ja gar nicht hin ... Warte mal, wenn ich jetzt ... Es müsste aber wirklich schnell gehen ...
Ich verziehe ich mich in die zweite Reihe und warte, bis er den Wildpinklern Handschellen angelegt hat. Wenn keiner hinschaut ziehe ich ihnen die Portemonnaies aus der Hose. Falls einer der Passanten fragt, lüge ich, die Typen hätten mich beklaut.
Keine Ahnung, Ich hab einfach bloss das Gefühl, dass mir Maden unter der Gesichtshaut herumkriechen und DAS MACHT MICH GANZ KIRRE!
Ich nehme die Beine in die Hand. Ich falle oft. Als ich nach fünf Minuten erschöpft aufsehe, merke ich, dass ich die ganze Zeit im Kreis gelaufen bin. Fuck!
Ich steige auf das Regenbogen-Einhorn und fliege einfach weg. Huiiiiii!!!
Ich verdufte, aber erst, nachdem ich den Schutzmann ganz tief in die Augen geschaut und gesagt habe, dass auch die beiden Penisse auch bloss Menschen sind.
5.Deine Flucht ist nicht von langer Dauer. Einmal links, einmal rechts und du findest dich mitten in einem Festumzug mit elektronischer Musikbegleitung wieder. Dein Gesichtsausdruck:
Hundreds of thousands of people gather in the city center of Zurich, Switzerland, as they participate in the annual Street Parade
KEYSTONE
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Nicht nur der Foehn macht muede beim Urner Kantonalfest am Sonntag, 29. April 2012, in Altdorf. (KEYSTONE/Sigi Tischler)
KEYSTONE
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
6.Du flüchtest dich weiter in eine kleine Kneipe. Hier findest du zwar keine Menschenmassen vor, dafür aber ein unsympathisches Touristen-Pärchen, das dich fortan ohne Punkt und Komma zuquatscht. Wie unterbindest du das?
Der deutsche Schauspieler Til Schweiger, rechts, und seine Ehefrau Dana, links, posieren am 30. Maerz 2005 in Essen vor der Premiere des Filmes
AP
Ich gehe mit dem Haudrauf aufs Klo und stopfe ihm Mund und Nase. Danach rede ich einfach doppelt so viel wie er über doppelt so viel Erfolg und doppelt so viele Bitches (respektive Schwänze), die ich schon voller Verachtung gevögelt habe.
Ich bin so'n bisschen ... Ja, wie planlos! Das ging mir jetzt echt 'n bisschen zu ... zu schnell! Mein Gott, und wie heisst der Typ nochmal? Er hatte so einen komischen Vornamen ...
Seit ich in den Tresen gebissen habe, ist Ruhe am Tisch!
Ich beobachte ihn mit ausdruckslosen Augen, während ich mit linker Hand das Portemonnaie aus ihrer Gucci-Tasche ziehe und mit rechts meinem «Händler» smse, dass ich gleich vorbeikomme.
Hey, was ... Was bildet sich dieser Typ überhaupt ein? Meint wohl, er ist hier ... der ganze grosse... der ganz grosse Hecht im Karpfenteich ... Und dann verdient er noch Millionen, ehj, das macht mich soooo sauer ... Hey, WAS BILDET DER SICH ÜBERHAUPT EIN????
Ich mag seine Kiemen, egal, was er blubbert!
Eigentlich habe ich ihn echt lieb, aber sein Gerede verursacht bei mir einen schweren Schweissausbruch. Nachdem ich mein Shirt ausgezogen habe, folge ich der freundlichen Bitte des Wirtes, das Etablissement zu verlassen.
7.Nuschelnde Touristen, schwitzende Festumzugsbesucher – da trifft es sich schlecht, dass die Wirkung nachlässt. Nachdem du einige Hunderter vom Firmenkonto abgehoben und mit zittrigen Händen die Nummer deines Dealers gewählt hast, musst du an deinen Schwippschwager denken. Der sagt immer, wenn du ein Song wärst, wärst du ...
Bild zur Frage
Steven Tyler, lead singer of American rock band Aerosmith performs on Saturday, May 25, 2013 in Singapore during the inaugural Social Star Awards concert.(AP Photo/Wong Maye-E)
AP
... «Crazy» von Aerosmith. Und dafür werde ich noch seinen Hund vergewaltigen!
... «Hits From the Bong» von ... Von .... Scheisse, Alter, von wem war der Song denn noch gleich? Und was hatte er noch grad mit mir zu tun???
... «Hits From the Bong» von ... Von .... Scheisse, Alter, von wem war der Song denn noch gleich? Und was hatte er noch grad mit mir zu tun???
... «Denn Du trägst keine Liebe in dir» von Echt. Danach habe ich dann aber auch geschluckt.
... «Denn Du trägst keine Liebe in dir» von Echt. Danach habe ich dann aber auch geschluckt.
... «Einer geht, einer geht noch rein», «Sha-La-La-La-Lala» und «Komm hold das Lasso raus». Als Mix.
... «Einer geht, einer geht noch rein», «Sha-La-La-La-Lala» und «Komm hold das Lasso raus». Als Mix.
Ravers dance during the 16th edition of the Lake Parade in Geneva, Switzerland, Saturday, July 14, 2012. Several thousands techno fans from the French part of Switzerland and from all over Europe participated to this year's Lake Parade. (KEYSTONE/Martial Trezzini)..
KEYSTONE
... «3 Tage wach» von Lützenkirchen. So geil, Alter!!! Oder? Oder???
FILE--David Bowie is shown in this Jan. 9, 1997 file photo in New York. Bowie said Thursday, March 28, 2002, he had signed a record deal to release his first album in three years.  The star quit Virgin Records last year, refusing to re-negotiate his deal with the label and saying he was tired of what he called
AP
... «We Could Be Heroes» von David Bowie. Aber mein Schwager redet nicht mehr mit mir, seit ich die Familie beklaut habe. Dieser Tittenclown, dabei ist doch alles seine Schuld!
American rock guitarist Jimi Hendrix performing with The Jimi Hendrix Experience at the Monterey Pop Festival, California, USA, June 18, 1967. (Bruce Fleming/AP Images)
AP FLEMB
... ein Jimi-Hendrix-Song. Yeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhh!
Resultat

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

53
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
53Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DavidP38 11.02.2016 10:26
    Highlight Highlight mann kümmert sich halt um die welt und nicht ums land..
  • DerTweety 09.02.2016 13:43
    Highlight Highlight Mal so nebenbei;
    ICH FINDE 'DIESE DISKUSSION' HIER INZWISCHEN (z.T.!) EINFACH KÖSTLICH...!! 😅 😄
    DAUMEN 👍✔
  • herschweizer 08.02.2016 14:02
    Highlight Highlight Es herrscht doch wieder eine äusserst angepasste Biedermeierstimmung in der Jugend. Protest ist nur in den Extremen zu finden und wird ausgeschlossen. Dazwischen herrscht ein angepasster willenloser Einheitsbrei der sich zB im Hipstertum Individualität vorgaukelt. Beim Saufen verliert man die Angepasstheit die manchmal belastend sein kann und kann ganz ganz wenig über den Tellerrand schauen. Die Suchtgefährdung ist aber warscheinlicher...
  • gege 08.02.2016 12:55
    Highlight Highlight Laut BAG ist, wer einmal pro Monat vier bis fünf Stangen Bier oder Glas Wein am Stück trinkt, ein Rauschtrinker.
    http://www.nzz.ch/schweiz/wenn-schon-vier-bier-als-riskant-gelten-1.18412512.
    Vielleicht hat man ganz einfach die Grenze so tief angesetzt, dass man wieder mal eine Kampagne fahren darf. Die Raucher hat man ja bereits durch.
    • NWO Schwanzus Longus 08.02.2016 14:41
      Highlight Highlight Sehe ich ähnlich, irgendwie muss man ja Geld für neue Kampagnen rechtfertigen..........
    • EvilBetty 08.02.2016 15:22
      Highlight Highlight Äh ja, stimmt doch auch? 5 Stangen Bier trinkt man nicht des Durtes wegen... 5 Glas Wein noch viel weniger. Und wenn man nach 5 Stangen keinen Rausch hat ist man wohl weniger ein Rauschtrinker als viel mehr ein Alki. Von daher ist doch alles korrekt?

      Es steht mir fern das «sich besaufen» zu verteufeln, aber man sollte nicht aus falscher Gekränktheit die Fakten verklären.
    • DerTweety 08.02.2016 17:32
      Highlight Highlight Genau ! Es gibt noch weitere solche abstruse "Vergleiche"...!!
      😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • BeniWidmer 08.02.2016 12:42
    Highlight Highlight und dabei habe ich doch gerade mit rauchen aufgehört!;-)
  • Matthias Studer 08.02.2016 12:39
    Highlight Highlight Interessant die zahlen über Alkohol. Trotzdem ist Rauchen der Staatsfeind Nr. 1.
  • SVARTGARD 08.02.2016 12:24
    Highlight Highlight Und das ist auch gut so.Lebe Dein Leben.
  • lily.mcbean 08.02.2016 11:15
    Highlight Highlight Nach allem was mir die älteren Semester erzählen sind wir schlicht und einfach Waschlappen .
    • Human 08.02.2016 11:24
      Highlight Highlight Passiert ja Generation für Generation wieder ^^
    • zeromg 09.02.2016 09:52
      Highlight Highlight Generationen? Was ist dann der Waschlappen vom Waschlappen, auch ein Waschlappen? :-))
    • Human 09.02.2016 10:19
      Highlight Highlight Ja wir sind alles Waschlappen :D Irgendwann gabs mal eine Generation von total harten Typen - Ironman Kinderspiel und so - und die haben beschlossen das alle Nachfolgenden Generationen totale Waschlappen sind.... wo wir heute stehen das möchten sie gar nicht wissen ... sonst weinen wir alle :D
  • Human 08.02.2016 10:52
    Highlight Highlight mol...
    Benutzer Bild
    • Human 08.02.2016 11:47
      Highlight Highlight Ich glaub wenn der ein oder andere auf unserem Planeten mal LSD probieren würde wäre unsere Welt viel weniger streitsüchtig ^^
    • Human 08.02.2016 12:26
      Highlight Highlight Wär doch nett :D der Wald freut sich auf mehr Zuneigung :D
    • Walter Sahli 08.02.2016 13:12
      Highlight Highlight Man könnte auch einfach den Montag abschaffen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chlinae_Tigaer 08.02.2016 10:42
    Highlight Highlight Zitat; Hach, unsere Jugend ... Schweizer Teenies saufen und rauchen wieder öfters Zitatende

    .... und anders als bei uns, wird heute der ganze Abfall einfach liegengelassen.
    • Human 08.02.2016 10:56
      Highlight Highlight Jaja früher war einfach alles besser ^^
    • Chlinae_Tigaer 08.02.2016 11:21
      Highlight Highlight @F89

      Jetzt wo du es sagst...

      ... doch, wart mal... nein, es war nicht alles besser.

      Doch einige Dinge schon.

      Aber da ich die Blitzchenklicker nicht überfordern will, fang ich jetzt nicht an, aufzuzählen.
    • Human 08.02.2016 11:25
      Highlight Highlight Kommen sie schon Tigaer teilen sie ihre Weisheiten mit uns
    Weitere Antworten anzeigen
  • Züzi31 08.02.2016 10:31
    Highlight Highlight Bin rauchfrei seit rund 6 Monaten (nach ca. 12 Jahren) und merke erst jetzt wie viele Leute überall rauchen.
    Echt auffällig wie oft mir dieser Qualm (unabsichtlich, ich weiss) entgegenkommt. Frage mich wieso ich das so lange gemacht habe... Nichtrauchen ist echt ne gesunde Sache und ich kanns nur allen weiterempfehlen. ;-)
    • lily.mcbean 08.02.2016 11:13
      Highlight Highlight Sag mal nichts!! Seit ich nicht mehr rauche vertrage ich den Qualm wirklich nicht mehr! Der Unterschied ist wirklich krass.
    • Human 08.02.2016 11:26
      Highlight Highlight Ging euch das nicht als Raucher schon so? Wenn ich mit jemand im Auto sitze und der raucht dann muss ich auch rauchen sonst kotz ich ^^ Klingt komisch aber wenn ich nicht am rauchen bin find ich Ziggiqualm total widerlich ^^
    • lily.mcbean 08.02.2016 11:58
      Highlight Highlight Jep ging mir auch so. Im Auto fand ich es sowieso immer primitiv weil ich Freunde hab die nicht mal das Fenster aufmachen wollen weil ihnen kalt ist. bhää!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 08.02.2016 10:16
    Highlight Highlight Du bist: LSD
    Was willst du? Warum schaust du so?
    HMMM... ich schlaf noch ne Runde ;-)
  • Fly Boy Tschoko 08.02.2016 10:05
    Highlight Highlight Rauchen wird ja auch so uncool gemacht, dass es schon wieder rebellisch wird.
  • Mate 08.02.2016 10:05
    Highlight Highlight gut so, lasst den jungen die freiheit ihre grenzen zu erkunden, dass sie später wissen was es vermag.

Neue Zahlen veröffentlicht – so viel rauchen und trinken die 15-Jährigen

Eine heute veröffentlichte Studie zum Konsum von Tabak, Alkohol und Cannabis von 15-Jährigen in der Schweiz wirft Fragen auf.

Bereits mehr als die Hälfte der 15-jährigen Knaben haben laut einer Umfrage mindestens einmal im Leben eine E-Zigarette verwendet. Bei den Mädchen gleichen Alters waren es ein gutes Drittel. Für Sucht Schweiz sind diese Zahlen besorgniserregend.

Die Konsumraten sind höher als bei herkömmlichen Zigaretten, wie Sucht Schweiz am Donnerstag in Bern bekannt gab. Dies zeigten die Ergebnisse der jüngsten nationalen Schülerinnen- und Schülerbefragung, die im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit …

Artikel lesen
Link zum Artikel