Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Valora gibt es neu die Dubler-«Mohrenköpfe»

25.05.18, 22:08 26.05.18, 08:23

benjamin weinmann / schweiz am wochenende



Ein Artikel von

Der Kiosk-Konzern Valora hat seit kurzem ein umstrittenes Süssgebäck in sein Sortiment aufgenommen: Den «Mohrenkopf» der Aargauer Firma Dubler mit Sitz in Waltenschwil. Valora-Sprecher Lukas Mettler bestätigt, dass die Produkte neuerdings in ausgewählten Kiosk-Geschäften in der Deutschschweiz verkauft werden.

Dies überrascht, war doch in den letzten Monaten eine hitzige Diskussion um den Namen von Dublers Dessert entbrannt. Der Name «Mohrenkopf» sei rassistisch, fast so schlimm wie der früher in Deutschland verkaufte «Negerkuss», urteilten Kritiker. Der Name, der an Kolonialzeiten erinnere und Menschen dunkler Hautfarbe diskriminiere, gehöre abgeschafft. Sogar eine Online-Petition wurde gestartet.

Andere Produzenten haben den Namenswechsel schon länger vollzogen und werben mit politisch korrekten Choco-Köpfli und Schaumküssen. Robert Dubler Junior (70), der die Fabrik mit ihren 15 Mitarbeitenden seit 1971 in zweiter Generation führt, hält dennoch standhaft an der Bezeichnung fest. Die mit süssem Schaum gefüllten Schokoladengebäcke sind vor allem in Cafes, Bäckereien und Restaurants erhältlich, sowie in einigen Volg- und Spar-Geschäften – ansonsten aber nicht im grossen Detailhandel.

Bei Valora «Schokokuss» genannt

Und nun haben sie es in die Valora-Filialen geschafft. Der Kiosk-Konzern mit einem Jahresumsatz von 2,6 Milliarden Franken zeigt sich aber geniert, als er von dieser Zeitung auf die umstrittene Namensbezeichnung angesprochen wird. Nach mehrmaligem Nachfragen, wie man die Rassismusvorwürfe beurteile, sagt Firmensprecher Mettler, man verzichte diesbezüglich auf eine Stellungnahme. Man richte sich nach den Bedürfnissen der Kunden und das Produkt sei sehr beliebt. Reklamationen habe man bisher keine Erhalten.

Dennoch nimmt Valora den Begriff Mohrenkopf nicht in den Mund. Im Gegenteil: Valora habe sich bei der Einführung dazu entschlossen, die Patisserie von Dubler auf Werbemitteln als «Schokokuss» zu bezeichnen, sagt Mettler. Dies sei die gängige deutsche Bezeichnung für dieses Produkt und für alle verständlich. Die Handelskette Spar Schweiz hingegen bezeichnet die Süssigkeit auch am Regal als Mohrenkopf. Eine Antwort von Volg zum Umgang mit dem umstrittenen Namen blieb bis Redaktionsschluss aus.

Warum der Mohrenkopf Sadomaso-Müntschi heissen müsste

Video: watson/Renato Kaiser

Hersteller Robert Dubler sagt, er sei via eines Zwischenhändlers zum Handkuss bei Valora gekommen, ohne sich darum bemüht zu haben. In früheren Jahren habe Valora schon einmal seine Produkte verkauft. Die Bestellmenge sei überschaubar, und eigentlich wolle er gar keinen Grossauftrag. Der Umsatz sei in den letzten 15 Jahren praktisch immer gleich gross geblieben. „Und das ist mir ganz recht.“ Dass Valora seinen „Mohrenkopf“ als «Schokokuss» bezeichnet, sei ihm egal. Aber: „Man kann natürlich alles verkomplizieren.“

Etymologisch finden sich verschiedene Erläuterungen zum Wort «Mohr“. Das althochdeutsche «mor »ist die Bezeichnung für eine Person dunkler Hautfarbe. Das griechische „moros“ bedeutet töricht oder dumm. Das latenische «Maurus» steht für schwarz, dunkel und afrikanisch. In der Vergangenheit wurden die Bewohner des nordafrikanischen Mauretaniens als Mohr bezeichnet. Ab dem 16. Jahrhundert wurde der Begriff in erster Linie als Synonym für «Schwarzafrikaner» verwendet.

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Mesut Özil spielt nicht mehr für Deutschland

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

231
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
231Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Maya Eldorado 27.05.2018 10:49
    Highlight Eine grundsätzliche Frage:
    Wenn wir für die Mohrenköpfe den Begriff "Mohrenkopf" abschaffen und sie anders nennen. Aendert das etwas zu der Einstellung und dem Verhalten unsererseits gegenüber der schwarzen Bevölkerung.
    Ist das nicht nur ein blödes Konstrukt, um unser schlechtes gewissen versuchen reinzuwaschen?
    Heute brauchen wir die Begriffe Mohr oder Neger schon lange nicht mehr; es sind "Schwarze".
    Einzig die Mohrenköpfe sind bei uns hängengeblieben. Und Mohrenköfe sind ja etwas Feines und Süsses, alles andere als negativ.
    Also, wo liegt nun wirklich das Problem?
    8 0 Melden
  • ovialop 26.05.2018 15:38
    Highlight Mal angenommen, es gäbe ein "Verdingbueb-Plätzchen", und die Nachkommen der ehemals Verdingten stören sich an dem Namen. Würded ihr auch derart künstlich stur und ignorant reagieren, wenn es um eine Namensänderung ginge? Wohl kaum. Eure Kommentare stinken förmlich nach Rassismus. Fällt euch denn wirklich ein Zacken aus der Krone, wenn ihr dem Ding jetzt anders sagt?
    13 36 Melden
    • swisskiss 27.05.2018 14:11
      Highlight ovialop; Nein mir fällt kein Zacken aus der Krone, sondern ich zweifle am gesunden Menscheverstand gewisser Zeitgenossen, die glauben, dass eine Namensänderung einer Süssigkeit den Rassismus bekämpft oder eindämmt. Genauso wenig betrachte ich den Begriff "Mohr" als rassistisch besetzt, wenn dieser in der Heraldik seit mehr als 1000 Jahre verwendet wird. Oder war der Papst Bedendikt ein Rassist, weil sein Wappenschild ein Mohr ziert? Oder die Zunft zum Mohren aus Bern aus dem Jahr 1383? "

      Undifferenziertes eifern, ist genauso schädlich für eine Gesellschaft, wie blanker Rassismus.
      7 0 Melden
    • Maracuja 27.05.2018 19:10
      Highlight @swisskiss: . Oder war der Papst Bedendikt ein Rassist, weil sein Wappenschild ein Mohr ziert

      Kaute denn der Ratzinger auf seinem Wappenschild herum? Aber auch wer verbalen Kannibalismus betreibt - sprich gerne „Mohrenköpfe“ ist, muss nicht Rassist sein. Aber man fragt sich schon, weshalb sich Watson-Leser und -Kommentatoren von einer Petition eines kleinen Grüppchens so getriggert fühlen.
      2 1 Melden
    • swisskiss 27.05.2018 22:35
      Highlight Maracuja: Also bitte! Ein Wappenschild als Visitenkarte der eigenen Geschichte ist wohl ein etwas persönlicheres Statement als eine Süssigkeit.

      Es geht in erster Linie um einen Gesinnungsterror, der grundsätzlich unterstellt, dass Jeder, der nicht die Haltung teilt, dass es ein latenter Rassismus ist, wenn man das Wort "Mohrenkopf" nicht als anstössig einschätzt.

      Fast schon sektirerisches Eifern, dass rational nicht begründbar ist.

      Genau so störend und jederzeit Ziel meiner Kritik, wie rechte, linke, islamische oder andere Extrempositionen in unserer Gesellschaft.

      1 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 27.05.2018 22:40
      Highlight Maracuja
      Jetzt ist es der "Mohrenkopf". Was kommt als nächstes an die Reihe?
      Und es kommt bestimmt etwas!
      Sonst wären ja die ganzen moralinsauren Pappnasen wie Schutzbach & co bald arbeitslos...
      2 0 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 27.05.2018 23:51
      Highlight Wie das Wort Mohr in der Schweiz besetzt war kann man Idiotikon nachlesen. Zweifelsohne nicht tragbar und absolut ungeeignet um eine Speise zu benennen.
      0 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 28.05.2018 11:05
      Highlight Djinn
      Was das Idiotikon sagt, ist mir egal. Meine Belegung des Wortes war schon immer, bereits als Kind, in der Richtung Maure, Nordwestafrikaner, Sarazene.
      Diese Deutung wird in der Petition verschwiegen!

      "Idiotikon" ist aber sowas von diskriminierend!
      1 0 Melden
  • Hessmex 26.05.2018 15:12
    Highlight Ich werde hier in México sehr oft mit „Güero“ angesprochen, das heisst blonder im mexikanischen Spanisch. Hatte nie den Eindruck das sei rassistisch. Und was den Mohrenkopf angeht, das ist immer etwas vom ersten was ich mir kaufe wenn ich einmal wieder in der Schweiz bin.
    24 7 Melden
    • goatfoodcompany 27.05.2018 01:06
      Highlight hast du gerade hautfarbe mit haarfarbe auf eine stufe gestellt?
      4 15 Melden
    • DonChaote 27.05.2018 13:35
      Highlight @goatfoodcompany
      Hautfarbe, haarfarbe, augenfarbe, ohren-, nasenform/grösse, körpergrösse... alles auf der selben stufe. Ja! Alles lediglich äussere attribute eines menschen. Sagen nichts über den menschen aus. Oder sehen sie das anders?
      3 0 Melden
  • Partikel 26.05.2018 14:32
    Highlight Als nächsten Schritt unbedingt gegen den botanischen Namen der Pyramidenpappel (Populus nigra 'Italica'), was übersetzt «Das schwarze Volk Italiens» vorgehen.
    Erst einmal hypersensibilisiert, lässt sich überall Rassismus wittern. Ein Verhalten das auf Probleme vom normalen Umgang mit Ausländern hinweist. Wobei praktizierter Rassismus natürlich das grössere Übel ist. Aber normal ist beides nicht.
    16 5 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 27.05.2018 12:59
      Highlight @Partikel

      Populus bedeutet in diesem Fall aber nicht Volk sondern bezeichnet die Gattung der Pappeln.
      2 2 Melden
    • Partikel 27.05.2018 14:44
      Highlight Das habe ich mal in Gartenbuch gelesen. Aber danke :-)
      2 0 Melden
    • Partikel 27.05.2018 15:41
      Highlight https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pappeln
      3 0 Melden
  • Maracuja 26.05.2018 13:58
    Highlight Schon 148 Kommentare, scheint die Schweiz echt zu beschäftigen. Stagnierende Löhne, rasant steigende KK-Prämien u.ä. nimmt der Eidgenosse gerne hin, aber wehe jemand kritisiert sein rückständiges Vokabular, dann haut er in die Tasten.
    13 26 Melden
  • Knety 26.05.2018 13:49
    Highlight Ich finde Swissroll ist rassistisch.
    12 4 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 27.05.2018 13:03
      Highlight @Knety

      Wäre diese Roulade des Aussehens und nicht der Herkunft wegen so genannt worden, dann wäre der Kommentar etwas angebrachter.
      1 1 Melden
    • Knety 27.05.2018 14:33
      Highlight Nein, wäre es nicht.
      2 2 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 27.05.2018 23:55
      Highlight @Knety

      Was es? Das Roulade, das Herkunft oder gar das Kommentar?
      0 0 Melden
  • ...nachgedacht... 26.05.2018 13:29
    Highlight Ich bin als Nidwaldner auch von Diskriminierung betroffen !

    Lest was das Staatsarchiv vom Kanton Nidwalden schreibt:

    "Tschifeler" und "Reissäckler" sind alte Übernamen, mit denen sich Ob- und Nidwaldner manchmal mehr oder weniger abschätzig gegenseitig benennen. Die Nidwaldner rufen ihre Nachbarn dann "Tschifeler", die Obwaldner betiteln die Nidwaldner als "Reissäckler".

    Also ich meine...Tschifeler geht ja noch...aber Reissäckler trifft mich tief in der Hose...soll ich den Obwaldnern jetzt den Krieg erklären…?…

    ...hahaha...
    13 12 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 27.05.2018 12:45
      Highlight > Lest was das Staatsarchiv vom Kanton Nidwalden schreibt

      Werden diese Begriffe in den aktuellen Debatten und Aufzeichnungen auch verwendet?

      Falls nicht, kannst du erklären warum?
      1 0 Melden
  • koks 26.05.2018 13:27
    Highlight Der Typ ist entspannt drauf. Finde ich super. So der Gegensatz zu all den Social-Media-mimimi-SJW-Minderheiten, die nicht laut genug anderen ungefragt ihre Meinung aufdrücken können.
    12 4 Melden
  • Madmessie 26.05.2018 13:14
    Highlight Ich liebe die Dubler-Mohrenköpfe!
    36 6 Melden
  • Mangi 26.05.2018 12:39
    Highlight Es gäbe wichtigere Änderungen die anstehen, nämlich das dümmste Wort das jemals erfunden wurde verschwinden zu lassen: "BUNDESRÄTIN". Bundesrat = erteilt ein Rat, oder zieht sich zum beraten zurück etc. Noch Fragen?
    18 10 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 27.05.2018 13:15
      Highlight Der Bundesrat ist das aus mehreren Räten bestehend Staatsoberhaupt. Bei den Mitgliedern ist jedoch das Geschlecht entscheidend wie diese angesprochen werden.

      Man nennt beispielsweise eine Wölfin im Rudel auch nicht Rudelin.
      3 2 Melden
    • lilie 27.05.2018 21:43
      Highlight @Mangi: Der Bundesrat besteht aus Bundesräten und Bundesrätinnen und nicht aus Bundesratschlägen. Noch Fragen?
      1 0 Melden
  • Steven86 26.05.2018 12:25
    Highlight Zum Glück haben wir keine anderen Problemen.
    22 2 Melden
  • NaSkivaL 26.05.2018 11:49
    Highlight Was ist mit dem, im ganzen deutschen Sprachraum verbreiteten, Familiennamen Mohr? Auch rassistisch? Hat dieser Name dieselbe etymologische Quelle? Wohl kaum, oder? Ich kann nichts dazu finden. Auch nicht im Kluge.
    25 1 Melden
  • dmark 26.05.2018 11:27
    Highlight In Deutschland gibt es Wiener- und Frankfurter Würstchen oder auch Berliner, sowie Amerikaner (Süssgebäck mit schwarz/weisser Glasur). Ist das nicht auch rassistisch?

    Man kann es treiben und auch übertreiben.
    37 5 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 27.05.2018 12:53
      Highlight Das ist eine Kurzform für 'nach Zigeuner/Wiener/Frankfurter/Berliner Art' und ist somit eine Art Respektbekundung und somit das Gegenteil von diskriminierend.

      Abgesehen von Zigeuner sind es Eigenbezeichnungen.
      0 0 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 27.05.2018 13:17
      Highlight 1. Heissen diese Speisen der Herkunft wegen so, der Mohrenkopf nicht. 2. Ist keine dieser Bezeichnungen mit negativen Stereotypen behaftet, Mohr hingegen schon.
      2 2 Melden
  • Olmabrotwurst 26.05.2018 11:14
    Highlight Gegen das Mohrenbräu in Austria sagt ja auch niemand was ^^
    24 2 Melden
    • Knety 26.05.2018 13:37
      Highlight https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/628980_Hier-in-Vorarlberg-haelt-es-niemand-fuer-rassistisch.html
      3 2 Melden
  • Against all odds 26.05.2018 10:59
    Highlight Falls es die Moro-Blutorangen noch gibt, SOFORT entfernen...
    27 5 Melden
  • poschiavin@hotmail.com 26.05.2018 10:55
    Highlight Was soll's, der Name zeugt auch von hochstehender Qualität, alles andere ist doch bla bla
    18 3 Melden
  • Ruggedman 26.05.2018 10:35
    Highlight Mmmmmh, Mohrenköpfe.
    25 1 Melden
  • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 10:09
    Highlight Mal abgesehen davon wie negativ behaftet das Wort Mohr ist, finde ich "Kopf eines Menschen mit dunkler Hautfarbe" keine bedachte Bezeichnung. Viele hier stört es offensichtlich nicht, weil die ja schon immer so geheissen haben und sie ja keine Rassisten sind. Nennt sie alternativ einfach Negerkuss. Das findet ihr rassistisch? Meine Grosseltern haben sie aber so genannt. Offensichtlich gibt es Menschen die sich zurecht diskrimienrt fühlen. Was habt ihr also zu verlieren wenn diese Süssspeise Schaumkuss heisst? Für einige Menschen wird das Leben einfacher, für euch ändert sich genau nichts.
    15 40 Melden
    • Lichtblau550 26.05.2018 23:11
      Highlight „Schaumkuss“ hat einfach keinen Klang und “Schokokuss“ hört sich hierzulande nicht so authentisch an. Wie wär’s mit “Schoggimüntschi“? Oder „Schoggischmatz“ ausserhalb des berndeutschen Sprachraums?
      6 0 Melden
    • lilie 27.05.2018 21:51
      Highlight @Djinn: "Schuum-Chuss" ist grauenhaft, "Schoggi-Chuss" nur unwesentlich besser...

      Wenn es unbedingt sein muss, würde ich die Mohrenköpfe in "Schoggigüpf" umbenennen. 😊

      PS: "Negerkuss" sagte man auch nur in Deutschland. Und nein, das ist nicht gleich rassistisch wie "Mohrenkopf", sondern sehr viel mehr. Meine Grossmutter hat noch das Wort "Neger" benutzt, wenn sie ihre Ansichten über dunkelhäutige Menschen zum Besten geben wollte. Das Wort "Mohr" hingegen habe ich noch nie jemanden verwenden hören - ausser in Mohrenkopf.
      1 0 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 28.05.2018 00:06
      Highlight @lilie

      "...nicht gleich rassistisch wie Mohrenkopf, sondern sehr viel mehr." Es ist also weniger rassistisch. Immerhin haben Sie gemerkt, dass es dennoch nicht okay ist.
      0 0 Melden
    • lilie 28.05.2018 07:13
      Highlight @Djinn: Wenn das Wort nicht benutzt wird - ist es dann überhaupt noch irgendwas?
      1 0 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 28.05.2018 10:58
      Highlight @lilie

      Ja, Geschichte und genau dort gehört es hin.
      0 0 Melden
  • fabwue 26.05.2018 09:53
    Highlight Wirklich ein first-world-problem. Dieser Rassismus gäng... Hoffentlich können die Betroffenen noch schlafen.
    MOHRENKÖPFE sind fein!!!
    31 8 Melden
  • Margrit Ryssel 26.05.2018 09:27
    Highlight Waaaas???? Valora verkauft jetzt Luxusqualitätsprodukte. Damit verscherzt sie sich ihren Ruf als Ramschwarenkioskmischkonzern. Ich fürchte um die Valoren der Valora - rein börsentechnisch gesehen und so.
    11 1 Melden
  • Wilhelm Dingo 26.05.2018 08:51
    Highlight Ich mag Morenköpfe!
    101 5 Melden
  • Walser 26.05.2018 08:39
    Highlight Da das Wort Mohr auch im Duden noch mit „Mensch dunkler Hautfarbe „ aufgeführt wird, müssen die „Dudens“ wohl demnächst vor dem Gerichtshof in Strassburg antraben. Ich lach mich tot über dieses Thema.
    93 15 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 26.05.2018 10:32
      Highlight Warum? Im Duden wird die Bedeutung der Wörter definiert, ohne dabei zu werten.

      Einige Beiträge wollen auch die Resultate deiner Recherche in Frage stellen, z.B. der eins unten von Nikolai G:

      Mohr ist ein Mensch mit einer bestimmten Farbe, Weiss ist eine Farbe. Die beiden Wörter sind nicht vergleichbar.
      3 14 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 10:56
      Highlight @Walser

      Im schweizerischen Idiotikon findet sich das Wort Mohr auch als Synonym für Neger. Immer noch okay?
      5 22 Melden
  • Nikolai G. 26.05.2018 08:30
    Highlight Wenn der Mohrenkopf rassistisch ist, ist es das Weissbrot auch. Diese Diskussion ist einfach nur lächerlich.
    148 19 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 09:40
      Highlight @Nikolai G.

      Am Begriff Schwarzbrot stört sich auch niemand, da es keinen mit Stereotypen beladenen Bezug zu Menschen mit dunkler Hautfarbe hat.
      8 22 Melden
    • Sputnik_72 26.05.2018 10:37
      Highlight Armer Schwarzfahrer der Richtung Schwarzwald unterwegs ist.
      Wer hat ihn wohl angeschwärzt?
      30 3 Melden
    • Randy Orton 26.05.2018 11:59
      Highlight Es heisst nicht Schwarzkopf sondern eben Mohrenkopf. Und das Wort Mohr zu gebrauchen ist nicht mehr anegebracht, da es beleidigend ist gegenüber schwarzen Menschen.
      10 34 Melden
    • Max Müsterlein 26.05.2018 12:24
      Highlight und wie ist es dann mit Halbweissbrot?
      16 5 Melden
    • Nikolai G. 27.05.2018 09:12
      Highlight Das Weissbrot wird im Englischen von Schwarzen, abwertend für Weisse benutzt.
      1 0 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 28.05.2018 00:21
      Highlight @Nikolai G.

      Nun gut. Es besteht ein eklatanter Unterschied, ob etwas als Vorlage für einen abwertenden Begriff dient oder ob der abwertende Begriff als Vorlage genommen wird.
      0 0 Melden
  • sowhat 26.05.2018 08:16
    Highlight Das Wort Mohr verschwindet aus unserem Wortschatz. Es weiss bald keiner mehr was es mal bedeutet hat. Niemand der diese Köstlichkeit geniesst, macht heute mental noch einen Zusammenhang damit. Also kann der Name bleiben. Sonst heisen die Meiers etc. morgen Herr Dentalassist oder Frau Marketingfachmann.
    62 7 Melden
    • Politisch unkorrekt 26.05.2018 10:01
      Highlight Ich mache einen Zusammenhang damit, weil die ganze unnötige Diskussion mir ihn jedesmal wieder
      ins Gedächtnis ruft.
      7 2 Melden
    • sowhat 28.05.2018 19:26
      Highlight Eben ;)
      0 0 Melden
  • rönsger 26.05.2018 07:56
    Highlight Es gibt diese Törtchen, die heissen Japonais, und es gibt die köstlichen farbigen Kügelchen, die heissen Luxemburgerli. Doch gab es je einmal einen Aufschrei der Japaner oder Luxemburger, die Bezeichnungen seien rassistisch oder diskriminierend? Etymologisch ist "Mohr" laut Watson ein dunkelhäutiger Mensch. Das ist keine Abwertung oder Diskriminierung, sondern einfach ein Fakt. Daraus Rassismus ableiten zu wollen, ist der eigentliche Skandal. Denn: Wo liegt der Werte-Unterschied zwischen Japanern, Luxemburgern oder eben dunkelhäutigen Menschen? Ich sehe keinen. Und ich liebe Mohrenköpfe.
    124 13 Melden
    • lilie 26.05.2018 08:19
      Highlight @rönsger: Genau. Und was ist mit den Yes-Törtchen? Das schliesst doch diejenigen aus, die dagegen sind! Also sollte man politisch korrekt die Auswahl zwische Yes- und No-Törtchen haben.

      Das wär vielleicht mal noch was für die Metoo-Bewegung. 😉
      61 7 Melden
    • Team Love for all 26.05.2018 09:25
      Highlight Der Unterschied liegt eben darin, dass der Mohrenkopf so heisst, weil er an den Kopf eines Schwarzen erinnert hat. Also das finde ich schon einigemassen rassistisch....
      Das Japonais und das Luxemburgerli, übrigens auch das Baslerläckerli, haben äusserlich nicht viel mit ihren Namensgebern zu tun.
      4 25 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 11:17
      Highlight @rönsger

      Die einen Bezeichnungen sagen etwas über die Herkunft oder Entstehungsgeschichte aus, Mohr hingegen bedient einen Stereotypen.
      3 18 Melden
    • philosophund 26.05.2018 11:44
      Highlight Rasse und Nation sind unterschiedliche Dinge..
      1 20 Melden
    • Randy Orton 26.05.2018 12:02
      Highlight Wieso heissen denn die Luxemburgeli oder Japonais so? Sicher nicht wegen Ähnlichkeit von süssgebäck und Einwohner der beiden Länder.
      4 15 Melden
    • koks 26.05.2018 13:30
      Highlight rönsger, zu den 'dunkelhäutigen Menschen' der aktuelle Stand der SJW ist (und hats leider auch schon in die Zeitung Republik geschafft), dass wir sagen müssen: people of color. alles andere sei rassistisch, und schon gar alles andere in deutscher sprache.
      7 0 Melden
    • DonChaote 27.05.2018 13:53
      Highlight @rönsger
      Für alle ausser die weissen den ausdruck ‚people of color‘? Das soll nicht rassistisch sein? Für alle das wort people, also mensch (geht ja sogar in deutsch). Das ist es, was verinnerlicht werden muss.

      Und danach kann man unbesorgt für eine äusserliche beschreibung, falls sie denn notwendig ist, die hautfarbe nennen (gibt viele nuancen zwischen schwarz und weiss), genau so wie die augen-/haarfarbe.
      2 0 Melden
  • lilie 26.05.2018 07:42
    Highlight Also, wenn ich "Mohr" höre, denke ich weder an einen Menschen mit dunkler Hautfarbe noch an die Kolonialzeit, sondern an diese unsäglichen Bilder von Theateraufführungen, als der "Mohr" von einem weissen Komparsen mit Russ im Gesicht gespielt wurde und wo vermutlich weder er noch das gesamte Publikum jemals einen echten Mann mit schwarzer Hautfarbe zu Gesicht bekommen hatten...

    Aber wenn ich "Mohrenkopf" höre, denke ich an einen Mohrenkopf. Der heisst nun mal so. Immer diese künstliche Aufregung wegen nichts. 🙄
    77 10 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 27.05.2018 13:12
      Highlight Was du dabei denkst ist egal. Es kommt nur darauf an, was ein Mensch mit dunkler Hautfarbe fühlt, wenn er die Wörter hört.
      2 3 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 28.05.2018 00:24
      Highlight @lilie

      Diskriminierung war auch noch nie ein Problem für jene die nicht betroffen sind.
      0 0 Melden
  • Karl Bukowski 26.05.2018 07:28
    Highlight a: grusig / b: rassistisch
    nur weil von klein auf gewohnt, heisst es noch nicht, dass es korrekt ist. aber keine Angst, deswegen seid ihr nicht gleich Rassisten.
    19 156 Melden
    • Rabbi Jussuf 26.05.2018 14:20
      Highlight doch hiesst es. Der Gebrauch der Sprache entscheidet darüber, was korrekt ist und was nicht. Sowas geht nur über die Gewohnheit.
      10 4 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 28.05.2018 00:28
      Highlight @Rabbi Jussuf

      Das würde ein Mitglied von Blood and Honour sofort unterschreiben, ich jedoch kratze mir den Schorf von der Platte.
      0 0 Melden
  • Diagnose: Aluhut 26.05.2018 07:27
    Highlight http://www.moeriken-wildegg.ch/xml_1/internet/de/application/d7/f38.cfm 🙈
    14 2 Melden
    • Maya Eldorado 26.05.2018 08:33
      Highlight Danke für die Information. Das wusste ich bisher nicht, obwohl ich in der Nachbargemeinde aufgewachsen bin.
      Versteht mich richtig: Mir ist bisher dieses Wappen nie über den Weg gelaufen.
      2 5 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 26.05.2018 07:24
    Highlight So ein frischer Mohrenkopf nach einer intensiven Joga-Stunde auf dem besetzten Platzspitz?

    Unbezahlbar!

    52 16 Melden
    • Doughnutella Servace 26.05.2018 12:19
      Highlight But it’s not vegan..
      9 3 Melden
  • Adumdum 26.05.2018 07:10
    Highlight Was sagen denn eigentlich Menschen mit dunkler Hautfarbe dazu? Einfach für die statt mit denen zu sprechen ist ja mindestens genauso rassistisch, oder?
    70 5 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 11:43
      Highlight Siehe den Kommentar von neutrino etwas weiter unten.
      2 10 Melden
    • neutrino 26.05.2018 12:06
      Highlight Das ist doch immer so: sagt jemand Neger zu einem Schwarzen und der ist beleidigt, dann wird auch immer gesagt "mimimi", "ist ja nicht schlimm"...
      3 14 Melden
    • Adumdum 26.05.2018 15:21
      Highlight @neutrino, ist das so? Und deshalb muss man dann für die Schwarzen sprechen statt sie selbst zu fragen?
      5 2 Melden
    • neutrino 26.05.2018 16:07
      Highlight Ist einfach meine Erfahrung - wenn man irgendwo in städtischen Gefilden aufgewachsen ist, kennt man ja auch durchaus andere dunkelhäutige Menschen.

      Für mich geht es halt um die allgemeine Frage: sollen Nichtbetroffene (zB. Weisse) darüber entscheiden, ob zB. Mohrenkopf rassistisch ist? Es geht doch drum, wie es von Betroffenen aufgefasst wird. Wenn mir einer "Schwuchtel" sagt, dann trifft mich das als Hetero nicht gross - aber ich bin ja da nicht der Massstab.
      4 2 Melden
    • lilie 28.05.2018 07:07
      Highlight @neutrino: Dir sagen Leute "N****" und niemand scherts??? 🤤🤤🤤

      Das finde ich daneben. Ausserdem ist es in der Schweiz strafbar und kann eingeklagt werden!

      Meine Grossmutter hat das N-Wort noch benutzt, hinter vorgehaltener Hand, da selbst sie wusste, dass man das nicht sagt. Und schon gar nicht jemandem ins Gesicht.

      Aber hat dir auch schon mal jemand "Mohr" gesagt? Ich finde das so ein altertümliches Wort, ich kann mich nicht erinnern, das je im aktiven Sprachgebrauch gehört zu haben.
      1 0 Melden
  • Maracuja 26.05.2018 07:07
    Highlight Hunderte von Herzchen für diesen Begriff. Scheint für viele eine Herzensangelegenheit zu sein.
    P.S. Wie nehmt man die Dinger, wenn sie mit weisser Schokolade überzogen sind - Fleischkäsekopf?
    19 51 Melden
    • Maya Eldorado 26.05.2018 08:34
      Highlight Bleichgesichtkopf?
      23 3 Melden
    • Roterriese 26.05.2018 08:36
      Highlight Di Bezeichnung bleibt gleich, Mohrenkopf eben, oder Negerkuss
      20 6 Melden
    • Nasi 26.05.2018 08:45
      Highlight Nö. Weisser Mohrenkopf. Warum? Weil wir das "Mohre" nicht mit schwarz/dunkel verbinden.
      42 2 Melden
  • Linus Luchs 26.05.2018 06:23
    Highlight In meiner Kindheit sagten wir den kleinen roten Krachern, die zum Feuerwerk gehörten, "Judefürzli". Andere sprachen von "Frauefürzli". Als Kinder machten wir uns keine Gedanken. Als wir etwas älter waren, wurde uns bewusst, was das für unglaublich diskriminierende Begriffe sind, und verzichteten darauf. Wobei, manche haben es nicht verstanden und die Bezeichnungen weiterhin verwendet. Und mit dem "Moorechopf" ist es nun wieder so. Manche wollen oder können es nicht erkennen, dass hinter dem Begriff eine gezielte Herabwürdigung steckt. Längerfristig wird das Wort aber verschwinden.
    22 112 Melden
    • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 26.05.2018 09:13
      Highlight Moore sind nasse, mit niedrigen Pflanzen bewachsene Lebensräume. Ständiger Wasserüberschuss aus Niederschlägen oder durch austretendes Mineralbodenwasser hält den Boden sauerstoffarm und verhindert den vollständigen Abbau der pflanzlichen Reste, die stattdessen als Torf abgelagert werden. Lebende Moore wachsen durch dessen Anhäufung in die Höhe.

      Die müssen wir nun auch umbenennen? Sind die Frösche die darin Leben Rassisten oder habe die das eben einfach auch noch nicht verstanden...?
      32 16 Melden
    • Ruggedman 26.05.2018 10:20
      Highlight @Linus
      Die wirklich wichtigen Probleme verdrängen aber Hauptsache politisch absolut korrekt.
      13 0 Melden
    • Linus Luchs 26.05.2018 17:18
      Highlight @Goldjunge: Wenn du ab deinem Humoor lachen kannst, ist es ja schön für dich.

      @Ruggedman: Du weisst wohl dank deiner übersinnlichen Fähigkeiten, was ich verdränge.
      4 5 Melden
    • Ruggedman 26.05.2018 18:53
      Highlight Jep, ich kann dich lesen wie ein Buch.
      2 1 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 28.05.2018 00:36
      Highlight @Ruggedman

      Wie soll man grosse Probleme lösen, wenn man an den kleinsten schon scheitert? Politisch korrektes Handeln ist doch Grundlage für ein friedliches beisammen sein, besonders dann, wenn die Meinungen sich unterscheiden. Es würde nie ein Konsens gefunden werden, weil einfach der Stärkere gewinnt. Demokratie ist ein echt ausgefuchstes System, dass sich zeitgleich um mehrere Belange kümmern kann. Verblüffend nicht wahr?
      0 0 Melden
  • Wie funktioniert das...? 26.05.2018 06:15
    Highlight ...da wir Schweizer sind, gibt es ab sofort keine "Kuhmilch" mehr. Weil ich kein "Kuhschweizer" sein will.
    39 11 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 11:25
      Highlight Hä? So etwas doofes habe ich lange nicht mehr gelesen. Gibt es ein Gebäck dass Kuhschweizerkopf heisst? Wenn ja, finden Sie es Okay?
      3 15 Melden
  • Trouble 26.05.2018 05:50
    Highlight Ich sage auch Mohrenkopf, einfach deshalb, weil 'Schaumkuss' oder was auch immer, irgendwie blöd klingen. Mit 'Schoggichopf' könnte ich mich aber anfreunden. Vielleicht sollte ich da mal was unternehmen, damit sich der Name verbreitet.
    26 11 Melden
  • Reusser 26.05.2018 05:48
    Highlight Dann verbieten wir noch den Galsrei“niger“ den Bodenrei“niger“ den Badrei“niger“ und so weitet und so fort.
    Man kann auch sinnlos Theater machen
    54 18 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 11:31
      Highlight @Reusser

      Das eine ist ein Stereotyp das andere die männliche Endung eines Nomens. Finden Sie den Denkfehler.
      2 15 Melden
  • LupaLouu 26.05.2018 05:22
    Highlight Irgendwer hat neulich bei einem anderen Beitrag geschrieben: "Wer Rassismus sehen will, sieht ihn überall."

    Passt doch hier auch wieder gut hin...
    97 8 Melden
  • Seppetoni Chueschwanz 26.05.2018 05:16
    Highlight Also ich bin für Nelson Mandela soolidaritäts Schaumgebäck
    62 6 Melden
    • lilie 26.05.2018 08:24
      Highlight @Seppetoni: Bester Beitrag bisher. 😂😂😂
      22 3 Melden
  • dcfk51 26.05.2018 03:53
    Highlight Welch ein Affentheater, wieder. Mohre waren die Dunkelfarbige aus Afrika. Was soll erniedrigend sein? Dunkel ist schön.
    Nordafrikaner nennen Europäer "djejj el baida", weisse Hühner. Was soll schlimm daran sein?
    Nicht die Ausdrücke sind eigentlich das Problem, sondern die Haltung die in jemand steckt.
    Ich werde zeitlebens ein weisses poulet bleiben, und ein delikater. Ein Dubler bleibt ein Mohrenkopf der Extraklasse, übrigens.
    85 4 Melden
  • Ökonometriker 26.05.2018 02:44
    Highlight So lange die Deutschen zu den Rüebli Möhren ssgen sehe ich nicht ein wsrum wir hier die Sprache anpassen sollten.
    30 6 Melden
  • philosophund 26.05.2018 02:09
    Highlight „Mohrenkopf„ ist uns zu vertraut, weshalb viele sich daran nicht empören. Würden diese neuerdings „Negerli“ heissen, hätten die meisten ein Problem damit - obwohl beides gleich diskriminierende Bezeichnungen sind.
    19 51 Melden
    • Rabbi Jussuf 26.05.2018 08:57
      Highlight Jetzt mal heraus damit, wer bestimmt, dass das rassistisch oder diskriminierend sei?
      26 3 Melden
    • Ruggedman 26.05.2018 10:24
      Highlight @philosophund
      Gesunder Menschenverstand? Wo?!?
      5 2 Melden
    • philosophund 26.05.2018 11:19
      Highlight Die Ethik mein lieber Freund Jussuf, die Ethik.
      1 17 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 11:38
      Highlight @Rabbi Jussuf

      Die Wortherkunft?
      1 11 Melden
    • Rabbi Jussuf 26.05.2018 14:13
      Highlight Djinn
      Die Wortherkunft sagt rein gar nichts aus.
      Mohr, Maure, Mauretanien. Und jetzt?

      Philosophund
      Ethik? Wer ist das?
      7 0 Melden
    • lilie 26.05.2018 22:12
      Highlight @philosophund: Doch, das ist ein Unterschied. Ich habe noch nie jemanden etwas Gutes über einen "Neger" sagen gehört. Umgekehrt hab ich noch nie jemanden irgendwas Böses über einen "Mohren" sagen hören.

      Also bedeuten diese beiden Wörter eindeutig nicht das Gleiche.
      5 0 Melden
  • philosophund 26.05.2018 02:00
    Highlight Mohrenkopf ist uns zu vertraut
    3 33 Melden
  • Thomas Bollinger (1) 26.05.2018 01:30
    Highlight Die Geschichte ist nicht so schlimm, die Kommentare hier sind viel schlimmer.
    13 55 Melden
  • Dogbone 26.05.2018 01:11
    Highlight Habt Ihr schon Sommerloch..?
    34 3 Melden
  • piccatamilanese 26.05.2018 01:07
    Highlight
    33 3 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 11:41
      Highlight Siehe den Kommentar von neutrino.
      0 8 Melden
  • Sputnik_72 26.05.2018 01:02
    Highlight Mohrenkopf??? Geht gar nicht!!!
    Was ist denn mit der Mohrenköpfin??
    *Ironie off damits auch alle verstehn...*
    39 1 Melden
    • Roterriese 26.05.2018 08:46
      Highlight Mohrenköpf*innen
      22 3 Melden
    • Zap Brannigan 26.05.2018 11:32
      Highlight Mohrenköpfende
      7 0 Melden
  • Ueli der Knecht 26.05.2018 00:58
    Highlight Interessant, was alles Mohrenkopf heisst:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mohrenkopf

    Black is beautyful! Und lecker dazu. Aber das darf man ja nicht sagen, weil das wäre sexistisch... es ist aber trotzdem so. ;)

    Also ich finde, Mohrenkopf ist auch ein Kompliment.

    Der coolste seiner Klasse:
    26 2 Melden
  • G.Oreb 26.05.2018 00:51
    Highlight Ach du liebe Zeit...
    16 1 Melden
  • neutrino 26.05.2018 00:37
    Highlight Ich bin halb schwarz und ich finde die Begriffe Mohr, N****, etc. abwertend und irgendwie rassistisch.

    Aber ich sage das in der Schweiz grundsätzlich niemandem, weil eh jeder sagt, das sei nicht so schlimm, das sei mimimi, etc. Deshalb ja, kann man die Begriffe auch so belassen - das ist halt einfach so.

    20 52 Melden
    • gas_wookie 26.05.2018 12:04
      Highlight ;)
      8 3 Melden
    • Gringoooo 26.05.2018 13:32
      Highlight Das N-Wort ist zwar usprünglich nicht rassistisch (heisst nichts anderes als schwarz) aber wurde gezielt als Schimpfwort benutzt (und wird es auch weiterhin). Dass ein solches eigentlich neutrales Wort dann mit Rassismus assoziiert wird, kann ich nachvollziehen.

      Aber ich habe noch nie jemanden einen Mohren schimpfen hören oder ähnliches. Es ist für mich (und anscheinend für die meisten) Wertneutral.
      13 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 26.05.2018 15:55
      Highlight Es gibt eine Redewendung:
      Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen. (von Schiller)
      Hier aber ist "Mohr" eine Eigenbezeichnung für Maure.
      Abwertend wird der Satz erst im Zusammenhang.
      4 0 Melden
    • neutrino 26.05.2018 16:13
      Highlight @gas wookie: Rassismus ist in vielen asiatischen Ländern viel verbreiteter als in Westeuropa.

      Btw. haben Chinesen Europäer nicht nur in Sachen Rassismus überholt, sondern auch wirtschaftlich - man schaue mal Italien oder Frankreich an, teilweise schon fast failed states.
      0 0 Melden
  • angela_laura 26.05.2018 00:30
    Highlight So viel ich weiss werden an manchen Orten auch Mutterschweine „Mohren“ genannt... Kennt jemand anderes diese Bezeichnung auch??
    28 1 Melden
    • lilie 26.05.2018 08:28
      Highlight @Angela: Ich kenne es aus dem Berndeutschen, wo man eine Sau "e Moore" nennt. Man kann auch "ränne/schaffe/etc. wiene Moore", also wie verrückt.
      26 1 Melden
    • Magenta 26.05.2018 08:29
      Highlight Das ist dann die «More». Daher kommt auch das Schimpfwort «Saumore».
      18 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 26.05.2018 08:55
      Highlight klar. Ist Berndeutsch. Nur die Schreibweise kann variieren.
      17 2 Melden
    • stiv 26.05.2018 14:20
      Highlight Oder auch die bezeichnung Färlimore als Mutterschwein.
      6 0 Melden
  • baldo 26.05.2018 00:18
    Highlight Ihm dann müsste man über Berliner (Gebäck) Engländer (Werkzeug) Marroni (Italien. Braunen)Espresso (Österreich.kleiner Schwarzen) und wenn wir gerade dabei sind kleines Schwarzes (Kleid) nachdenken...also Bitte ¡!!
    39 5 Melden
  • PhilippS 26.05.2018 00:17
    Highlight Ein Produkt kann nicht rassistisch sein. Und die Menschen die es herstellen und/oder essen werden wegen des Kaufs weder liberaler noch rassistischer.

    Letztlich aus meiner Sicht eine Diskussion unter #politicalCorrectness, die in ihrer Art Rassismus eher fördert als verhindert.

    Getreu dem Motto: Willst du etwas nicht, dann schrei nicht laut danach. Sonst wundere dich nicht, wenn du genau das bekommst, was du eben nicht willst...
    42 1 Melden
  • Der Tom 26.05.2018 00:15
    Highlight Ich bin dafür dass man statt Bezeichnungen zu wechseln niemanden mehr diskriminiert.
    32 1 Melden
  • Factfinder 26.05.2018 00:13
    Highlight Glaub der eine Türken-Kiosk hier um die Ecke vor dem jeweils halb Exil-Eritrea abhängt und Bier kippt hat auch diese Mohrenköpfe im Angebot.
    Wüsste nicht dass da jemand ein Problem damit hätte.
    Aber normale Menschen denken halt beim Wort "Mohrenkopf" ab eine feine Schoko-Süssigkeit und nicht an abgeschnittene Afrikanerköpfe.
    Lustigerweise sind bei den Leuten immer die anderen Rassisten.
    42 7 Melden
  • Sapere Aude 26.05.2018 00:09
    Highlight Rassismus und Diskriminierung fängt mit der Sprache an. Was ist daran so schwierig, den Namen zu ändern?
    17 65 Melden
    • Scott 26.05.2018 09:57
      Highlight Aha, Namensänderung für alle Heinigers.
      17 1 Melden
    • Ruggedman 26.05.2018 10:29
      Highlight Was ist so schwierig daran, sich nicht ab Allem und Jedem zu empören. Absolut lächerlich! Wir hätten ganz andere Probleme auf der Welt. Dekadenz pur!
      16 2 Melden
    • ostpol76 26.05.2018 12:55
      Highlight Und was sollen wir alles ändern?
      Ich denke wir fangen mal bei Weissbrot an 😉
      13 1 Melden
    • koks 26.05.2018 13:33
      Highlight Korrektsprech. Schönsprech. War das Orwell 1984?
      12 1 Melden
  • ssandra 25.05.2018 23:55
    Highlight In unserer Betriebskantine (SV Service) gibts die auch.
    14 2 Melden
  • Spooky 25.05.2018 23:50
    Highlight Der Inhalt ist aber weiss.

    Also ist der Rassismusvorwurf höchst oberflächlich.
    61 2 Melden
  • JayCee 25.05.2018 23:25
    Highlight Oh NEIN! SKANDAL! Ich spiel nie mehr euromillions im Kiosk. Seriously?
    169 9 Melden
    • G.Oreb 28.05.2018 12:13
      Highlight Du solltest sowieso kein EuroMillions spielen. Gib das Geld jemandem der es nötig hat und du wirst sehen dass du viel mehr als Geld zurück bekommst. Das Geld siehst du eh nie wieder 😉
      Ja, ich hab auch mal Lotto gespielt. Bin dann aber zur Schule gegangen und habe über Wahrscheinlichkeiten gelernt...
      0 0 Melden
  • eliS 25.05.2018 23:23
    Highlight 1st world problems...
    171 15 Melden
  • Rabbi Jussuf 25.05.2018 23:22
    Highlight Sollte das nicht Mohr*innenkopf heissen?
    So gendergerecht?
    301 22 Melden
    • swisskiss 27.05.2018 13:59
      Highlight Nicht vergessen "DAS", um kein Geschlecht zu diskriminieren.

      Und da wir auch keine Rasse benachteiligen wollen, wird zukünftig der Begriff " Ethno" verwendet.

      Und den Kopf zu bevorzugen, benachteiligt alle anderen Körperteile und auch die gesamte Natur, die keinen Kopf hat. So werden wir uns zukünftig an den politisch korrekten Begriff "Ding" gewöhnen müssen.

      Das Ethnoding..... geht doch!

      Und morgen gehts um den Mohrenkopf-Milchling, den Mohrenkopfschimmel, den Mohrenkopfpapagei und den Mohrenkopf- Schmetterling. Aber der heisst eh schon "Grosser Sackträger"......
      2 1 Melden
  • Thurgauo 25.05.2018 23:09
    Highlight Ist und bleibt für mich ein Mohrenkopf. Das hat nichts mit Rassismus zu tun, zumindest nicht in meinen Kopf. Es wird erst zu Rassismus, wenn man immer danach suchen muss.
    204 13 Melden
    • Wie funktioniert das...? 26.05.2018 06:12
      Highlight Ihr müsst ihn entschuldigen, als Engländer versteht er nicht so good Doitsch?:-)

      3 7 Melden
  • Lienat 25.05.2018 22:58
    Highlight Entfernt. Bitte beachte die Kommentarregeln. Danke, die Redaktion.
  • gas_wookie 25.05.2018 22:57
    Highlight Ist Mohrenkopf, heisst Mohrenkopf, schmeckt Mohrenkopf, bleibt Mohrenkopf. Da könnt ihr euch empören wie ihr wollt, mir sowas von die Grüne mit nem E davor.
    119 20 Melden
  • Rectangular Circle 25.05.2018 22:45
    Highlight In den avec-Filialen gibt es den Dubler schon länzer und die gehören doch auch der Valora, oder?

    Und in den Landis gibt's den auch schon ewig. Ich kauf meine immer da.
    89 3 Melden
    • Merida 26.05.2018 06:43
      Highlight Ich hole zu speziellen Anlässen lieber eine 50er Schachtel 2. Wahl (nicht einzeln verpackt) direkt ab Fabrik. Die sind am besten... 😉
      Wobei, bei einer Produktionsführung durfte ich als Kind einen direkt vom Laufband essen. Frischer geht nicht🤔😊
      20 1 Melden
  • Margherita Turdo 25.05.2018 22:43
    Highlight ohhhhhhh wurde aber auch zeit hey 😁❤️zum zmorge en dubler und en kafi isch eifach hammer 🤤bsumders in kafi dünklet mhhhh so fein
    61 10 Melden
    • Gringoooo 26.05.2018 00:54
      Highlight Mmmmmh jaaaaaa so fein =D
      6 0 Melden
  • Gringoooo 25.05.2018 22:40
    Highlight Was ich mich frage: hat sich schon einmal irgendeine Person durch diesen Begriff diskriminiert, beleidigt oder irgendwas gefühlt?

    Ich habe nämlich das Gefühl, dass dieses Getue um diesen Begriff nur gekünstelt ist und irgendwelche SJW ohne Beschäftigung dieses Thema bewirtschaften.

    Für mich heisst das Produkt so, hat es immer geheissen und ich kenne es nicht anders. Natürlich rechtfertigt diese Argumentation nicht alles - aber ich assoziiere das überhaupt nicht mit Rassismus. Wenn sich wirklich Leute angegriffen fühlen kann ichs noch nachvollziehen.
    147 11 Melden
    • Alnothur 26.05.2018 02:27
      Highlight Erinnert mich an den Fall in Deutschland wo ein Wirt sein Zigeuner- in ein Fahrendenschnitzel umbenannt hatte. Die Fahrenden, die vorbeikamen, fandens witzig. Dann kam der Kreisverband der Grünen für eine Sitzung vorbei und hat Zeter und Mordio geschrien.
      23 1 Melden
    • Ökonometriker 26.05.2018 02:48
      Highlight Stört garantiert keinen, höchdtens ein paar Berufsunzufriedene. Hier in China nennen mich auch manche Leute Geistmensch und mir käme es nicht in den Sinn jetzt zu fordern, dass man die Geisterbahn umbenennt.
      17 2 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 11:50
      Highlight Siehe den Kommentar von neutrino.
      1 4 Melden
  • Factfinder 25.05.2018 22:40
    Highlight Kei echti Problem?
    84 8 Melden
  • atomschlaf 25.05.2018 22:39
    Highlight Find' ich gut! 👍🏼
    27 31 Melden
  • Töfflifahrer 25.05.2018 22:32
    Highlight Morenkopf ist und bleibt für mich ein Morenkopf, Basta!
    92 10 Melden
  • Neruda 25.05.2018 22:32
    Highlight Hauptsache mimimi... "umstrittenes Süssgebäck" ich hab noch nie jemanden getroffen, den diese Bezeichnung störte. Diese 1500 Nasen, welche die Petition unterzeichnet haben, sind wieviel Promille der Gesamtbevölkerung?! Wegen ein paar Übereifrigen, die sich lieber mit Nichtigkeiten anstatt richtigem Rassismus beschäftigen, so ein Geschiss zu machen, lässt nur die Schlüsse zu entweder haben wir schon wieder das Sommerloch oder der Schreiberling ist unqualifiziert.
    PS: Seit 15 Jahren den gleichen Umsatz, aha es geht also doch mit Verstand zu wirtschaften, berichtet besser mal über das!
    660 46 Melden
    • Wie funktioniert das...? 26.05.2018 06:09
      Highlight Exakt und richtig reagiert!
      8 1 Melden
    • Päsu 26.05.2018 08:48
      Highlight Wart nur, irgendwann kommen die Feministinnen und verlangen das es Mohrinnenkopf heisst😉
      12 4 Melden
    • Linksgrün-versiffter Gutmensch 26.05.2018 09:47
      Highlight @Neruda

      Wieviele dunkelhäutige Kollegen haben Sie denn zu diesem Thema befragt?
      2 8 Melden
    • Politisch unkorrekt 26.05.2018 10:46
      Highlight @Päsu Nein, es muss heissen; "Das geschlechtsneutrale hautfarbenlose Gebäck". Sonst würde sich noch jemand diskriminiert fühlen.😂
      2 2 Melden
    • Maracuja 26.05.2018 16:05
      Highlight Djinn: Wieviele dunkelhäutige Kollegen haben Sie denn zu diesem Thema befragt?

      Sogar, wenn schwarze Kollegen vorhanden wären, würden diese nicht befragt. Wäre ja noch schöner, wenn diese in solchen Fragen mitreden dürften. Wenn der Eidgenoss bestimmt, dass ein Begriff nicht rassistisch oder verletzend ist, dann ist das so und wird nicht diskutiert.
      5 7 Melden
    • neutrino 26.05.2018 16:58
      Highlight Würd ich auch meinen: was rassistisch ist oder auch frauenfeindlich ist, entscheidet der selbstbewusste Eidgenoss ja wohl noch selber! Und sicher nicht unter Mitsprache der Frauen - das wärs ja noch!!
      8 1 Melden
  • Nightghost 25.05.2018 22:29
    Highlight Na und, wo liegt das Problem?
    69 9 Melden
  • Maya Eldorado 25.05.2018 22:27
    Highlight Die besten sind die "Mohrenköpfe" von Richterich in Laufen.

    Richterich liefert auch den Grund, warum sie bei dem Wort "Mohrenkopf" bleiben.
    https://www.richterich-ag.ch/mohrenkopf
    80 12 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 26.05.2018 10:37
      Highlight Das nennt man 'Ignorieren von historischen Tatsachen' und in diesem Fall ist diese Ignoranz der Firma Richterlich in Laufen ganz besonders peinlich.

      https://de.wiktionary.org/wiki/Negerkuss
      1 6 Melden
  • Willy Tanner 25.05.2018 22:27
    Highlight Und wie kommt diese zeitung darauf, irgendwas nachzufragen? Aber klar, man kann überall ein problem konstruieren!
    74 8 Melden
    • Bowell 26.05.2018 00:54
      Highlight Immerhin zeigte sich Valora „geniert“ :D!
      7 1 Melden
    • Willy Tanner 26.05.2018 08:19
      Highlight Muss man ja in unserer heutigen dekadenten gesellschaft!
      5 1 Melden
  • Scott 25.05.2018 22:25
    Highlight Ist das wirklich ein Artikel wert?
    91 10 Melden
  • Bijouxly 25.05.2018 22:21
    Highlight Als würde sich irgendwer von diesem Wort angegriffen fühlen... Sind wir doch ehrlich, wir sagen das alle! Warum soll es denn nicht draufstehen. Mimimi, echt
    88 12 Melden
  • Basubonus 25.05.2018 22:19
    Highlight Umstritten? Bitte hört doch mal auf mit diesem Scheissdreck. Sonst könnte man das Ding auch gleich Schokoküssin nennen, damit nicht auch noch eine Dame beleidigt sein könnte. Ein Mohrenkopf bleibt ein Mohrenkopf, ein Zigeunerschnitzel bleibt ein Zigeunerschnitzel. Kindergarten.
    143 14 Melden
    • lilie 26.05.2018 07:36
      Highlight @Basubonus: Das heisst nicht mehr Kindergarten, sondern "Institut für Menschen im vorschulischen Entwicklungsprozess". 😜
      19 1 Melden
  • Olifant 25.05.2018 22:18
    Highlight Egal wie man sie nennt, die von Dubler sind mit Abstand die besten!
    76 7 Melden
    • mukeleven 26.05.2018 03:54
      Highlight mit abstand nicht, aber zu den besten gehörend auf jeden fall.
      sie sind vor allem kult und old bag dubler ein cooler spinner und eigensinniger erfolgreicher macher. eigentlich branding vom feinsten.
      9 1 Melden
    • Henzo 26.05.2018 07:55
      Highlight Ich mag die kleinen "Kiss" mohrenköpfe von migro am besten 😍
      2 5 Melden
  • Nosgar 25.05.2018 22:17
    Highlight Das ist und bleibt ein Mohrenkopf.
    66 8 Melden
  • Phrosch 25.05.2018 22:16
    Highlight Soll das „Mohrenkop“ heissen sie m erste Satz?
    11 17 Melden

«Ein alter Zopf» – GLP-Politiker will Geschlechter abschaffen

Verschwindet das Geschlecht aus dem Pass? Nach GLP-Nationalrat Beat Flach soll der Bund nicht mehr zwischen Mann und Frau unterscheiden.

«Bist du ein Mann oder eine Frau?»: Egal, ob wir neue Schuhe bestellen, ein Abo lösen oder eine Umfrage ausfüllen – wir werden nach unserem Geschlecht gefragt. Auch der Staat gehört zu den Fragenden, und dies kaum sind wir auf der Welt. Die Antwort schreibt er in die Akten und druckt sie auf den Pass und die ID.

Was die meisten nicht hinterfragen, findet GLP-Nationalrat Beat Flach «ein alter Zopf». Geht es nach ihm, sollen das M oder F ganz aus dem Pass und dem Personenstandregister …

Artikel lesen