DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Levrat ist kein Einzelfall: Bundesräte, ihre Parteikollegen und deren neue Jobs



Ex-SP-Präsident Christian Levrat verlässt die Politik und wird neuer Verwaltungsratspräsident der Post. Eingefädelt hat diese Personalie SP-Bundesrätin Simonetta Sommaruga als Vorsteherin des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK).

Dem UVEK sind bundesnahe Betriebe wie SBB, Post, Swisscom und SRG angehängt – entsprechend viele hochkarätige Positionen sind zu besetzen. Dass im Umfeld von Magistraten (nicht nur aus dem UVEK) Parteifreunde einflussreiche Posten erhalten, kommt in der Schweiz durchaus vor, wie diese unvollständige Zusammenstellung zeigt.

Simonetta Sommaruga, SP, UVEK

Staenderat Christian Levrat, SP-FR, wird neuer Verwaltungsratspraesident der Schweizerischen Post, anlaesslich der Medienkonferenz des Bundesrates am Mittwoch, 31. Maerz 2021, in Bern. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Bild: keystone

Christian Levrat: Der frühere Parteichef der SP war für den Kanton Freiburg erst National-, dann Ständerat. Anfang Dezember soll er das Verwaltungsratspräsidium der Post übernehmen.

Corrado Pardini, SP-BE, an der Sondersession des Nationalrats, am Mittwoch, 8. Mai 2019 im Nationalrat in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Bild: KEYSTONE

Corrado Pardini: Der Gewerkschafter und SP-Politiker sass für den Kanton Bern von 2011 bis zu seiner Abwahl 2019 im Nationalrat. 2020 wird er Verwaltungsrat der Post.

Doris Leuthard, CVP, UVEK

Urs Schwaller, VR - Praesident Post CH AG an der Medienkonferenz  Rueckzahlungen im ÇFall PostAutoÈ in Zuerich am Freitag, 21. September 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Urs Schwaller: Der Freiburger war von 1992 bis 2004 Staatsrat seines Heimatkantons. Von 2003 bis 2015 sass er im Ständerat, zeitweise war er auch Präsident der CVP-Fraktion. Von 2016 bis zu seinem Rücktritt 2021 war er Verwaltungsratspräsident der Post – und somit Vorgänger von Christian Levrat.

Jean-Michel Cina, Praesident SRG SSR, spricht an einer Podiumsdiskussion zur No Billag-Initiative in Basel am Dienstag, 30. Januar 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: KEYSTONE

Jean-Michel Cina: Der Walliser sass ab 1999 für die CVP im Nationalrat, bis er 2005 in den Staatsrat gewählt wurde. 2017 trat er zurück. Im selben Jahr wurde er Präsident der SRG SSR.

Stefan Meierhans, der Schweizer Preisueberwacher, waehrend der Jahresmedienkonferenz, am Montag, 2. Maerz 2020 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Stefan Meierhans: Der aktuelle Preisüberwacher ist Mitglied der CVP. Er bekam das Amt, als Leuthard Vorsitzende des Wirtschaftsdepartement war. Meierhans diente vor seinem Amtsantritt 2008 unter anderem in den Stäben der CVP-Bundesräte Arnold Koller und Ruth Metzler.

Hans Hollenstein, Praesident der PostCom stellt deren Jahresbericht an einer Medienkonferenz vor, am Montag, 17. Juni 2019, in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: KEYSTONE

Hans Hollenstein: Hollenstein sass für die CVP von 2005-2011 im Regierungsrat des Kantons Zürich. Von Oktober 2012 bis 2019 war er Präsident der Eidgenössischen Postkommission PostCom.

Moritz Leuenberger, SP, UVEK

Ulrich Gygi, Verwaltungsratspraesident der SBB, spricht an der Bilanzmedienkonferenz, am Freitag, 18. Maerz 2016, in Bern. Der starke Franken und zusaetzliche Ausgaben beim Unterhalt der Schienen haben das Konzernergebnis der SBB im vergangenen Jahr belastet. Der Gueterverkehr schrieb nach zwei positiven Jahren 2015 wieder rote Zahlen. Der Zustand der Fahrbahn ist nur ausreichend. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: KEYSTONE

Ulrich Gygi: SP-Mitglied Gygi war während neun Jahren Konzernleiter der Post, bevor er 2009 Verwaltungsratspräsident der SBB wurde.

Pascal Couchepin, FDP, WBF

David Syz, Direktor des Staatssekretariat fuer Wirtschaft, SECO, informiert am Dienstag, 23. September 2003 in Bern die Medien ueber die Informationsschrift

Bild: KEYSTONE

David Syz: Das Unterwalliser FDP-Mitglied wurde 1999 Chef des neu geschaffenen Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco).

Otto Stich, SP, EFD

Der fruehere Postdirektor Jean-Noel Rey muss sich am Donnerstagmorgen, den 25. Januar 2001 vor dem Strafeinzelgericht Bern-Laupen verantworten. Die Anklage lautet auf ungetreue Geschaeftsbesorgung und ungetreue Amtsfuehrung. Die Verhandlung begann mit der Befragung der Beschuldigten. Die Urteilseroeffnung ist fuer Montag morgen vorgesehen. (KEYSTONE/Lukas Lehmann) === ELECTRONIC IMAGE ===

Bild: KEYSTONE

Jean-Noël Rey: Der Walliser war erst persönlicher Mitarbeiter des SP-Bundesrats Otto Stich, bevor er 1990 zum Generaldirektor der Post wurde. 1998 wurde er entlassen. Von 2003 bis 2007 sass er für die SP im Nationalrat.

(mlu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Momente, in denen der Pöstler einfach zu weit gegangen ist

Deine Onlinebestellung ist nicht die einzige – So sieht es im grössten Paketzentrum aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Céline (13†) nahm sich nach Cybermobbing das Leben: Jetzt hilft der Vater anderen Teenies

Der Vater des Mädchens aus Spreitenbach, das sich das Leben genommen hat, arbeitet neu für die Organisation Netzcourage der Zuger Aktivistin Jolanda Spiess.

Candid Pfister aus Spreitenbach hat eine der schlimmsten Erfahrungen gemacht, die ein Vater erleben kann. Seine Tochter Céline nahm sich mit 13 Jahren das Leben, nachdem sie Opfer von Cybermobbing geworden war.

Die Strafverfolgungsbehörden rieten ihm davon ab, den Fall in der Öffentlichkeit zu thematisieren. Doch er und seine Frau Nadya wählten einen anderen Weg. Sie gaben Interviews, gingen vor Gericht und starteten eine Onlinekampagne.

Nach dem Tod ihres einzigen Kindes sehen sie nur noch einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel