Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Railway workers walk past railway-cars of Swiss cement maker Holcim in the village of Huentwangen near the Swiss-German border April 16, 2015. Holcim said a proposal by a major shareholder to have a seat on the board after the Swiss cement maker merges with France's Lafarge had come too late to be included in the agenda of a shareholder meeting next month.    REUTERS/Arnd Wiegmann

In Zukunft wird Holcim wziemlich sicher nicht mehr alleine, sondern zusammen Lafarge ganz viel Geld verdienen.  Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

US-Behörden legen der Holcim-Lafarge-Fusion keine Steine in den Weg



Die US-Behörden geben grünes Licht für die Fusion von Holcim und Lafarge. Dies meldete die Handelskommission (FTC) am Montag. Auch die Wettbewerbsbehörden in Kanada erteilten ihre finale Freigabe für den geplanten Zusammenschluss, wie Holcim mitteilte.

Die beiden Zementriesen verpflichten sich, Zementwerke, Verladestationen und eine Kiesgrube zu verkaufen, um die Bewilligung der FTC zu erhalten, hiess es weiter. Die europäische Kommission hatte ihre Zustimmung unter ähnlichen Auflagen bereits im Dezember gegeben.

In den USA haben sich die beiden Unternehmen darauf geeinigt, dass Lafarge eine Kiesgrube und ein Zementwerk in Iowa verkauft, sowie die Verladestationen und Verteilzentren in Minnesota, Wisconsin, Tennessee und Louisiana.

Am Freitag wird entschieden

Lafarge hatte im April mitgeteilt, dass es sein Zementwerk in Davenport (Iowa) und sieben Verladestationen entlang des Mississippi für 450 Millionen Dollar an Summit Materials veräussert.

Holcim wird die Zementzerkleinerungsanlagen in Skyway (Illinois) und Camden (New Jersey) sowie die Verladestationen in Massachusetts, Michigan und Illinois verkaufen.

Nach anfänglich grosser Skepsis dürfte die Mehrheit der Holcim-Aktionäre an der ausserordentlichen Generalversammlung am kommenden Freitag in Zürich der Fusion mit Lafarge zustimmen. (feb/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Jean Ziegler zu Moria: «Im ersten Moment dachte ich: Endlich wird dieses Lager liquidiert»

Jean Ziegler kennt die Leiden der Ärmsten auf dieser Welt. Sein Besuch auf der griechischen Insel Lesbos hat den 86-Jährigen dennoch zutiefst erschüttert. Ein Gespräch über die europäische Migrationspolitik und die Rolle der Schweiz.

Herr Ziegler, vor etwas mehr als einem Jahr haben Sie Moria auf Lesbos besucht. Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie die Bilder des brennenden Lagers gesehen haben? Ich darf es fast nicht sagen. Im ersten Moment dachte ich: Endlich wird dieses schreckliche Lager liquidiert. Gottseidank ohne Todesopfer. Gleich danach packte mich eine grosse Angst um die Leute, die vor dem Feuer in die Hügel geflohen sind. Ohne Nahrung, ohne Wasser, ohne Medikamente, nichts. Ein Flüchtling ist der …

Artikel lesen
Link zum Artikel